Autor Thema: Sind Gebühren für das Fernsehen noch zeitgemäß?  (Gelesen 361 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.752
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Sind Gebühren für das Fernsehen noch zeitgemäß?
« am: 03. März 2018, 10:55 »

Bildquelle: https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/stimme.de.png

Stimme.de, 03.03.2018

Sind Gebühren für das Fernsehen noch zeitgemäß?

Sollen Bürger für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zahlen müssen, ob sie wollen oder nicht? In der Schweiz entscheidet nun das Volk darüber. Viele in Deutschland erwarten das Ergebnis mit gemischten Gefühlen. Der Medienwissenschaftler Jo Groebel hält die öffentlich-rechtlichen Sender für unverzichtbar.

Von Hans-Jürgen Deglow und dpa

Zitat
Eine so heftige Debatte gab es in der Schweiz seit Jahren nicht mehr: Am Sonntag geht es um die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Die Schweizer stimmen über die Abschaffung des Rundfunkbeitrags ab. Die Regierung warnt, das sei das Ende der Rundfunkanstalt SRG, das Schweizer Pendant zu ARD und ZDF. In Deutschland wird die Abstimmung genau verfolgt: „Wenn diese Initiative durchkommen würde, würde das hier all denjenigen Auftrieb geben, die den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und den Rundfunkbeitrag infrage stellen“, meint der Vorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbandes, Frank Überall.

Erfolglose Klagen vor dem Bundesverwaltungsgericht

Die Kritik am Rundfunkbeitrag ist auch in Deutschland deutlich lauter geworden, auch wenn er nur gut halb so hoch ist wie der in der Schweiz. Manche wollen ihn aus Prinzip nicht zahlen, weil sie kein Fernsehen gucken oder nur Privatsender. Einige sind gegen die «Zwangsgebühr» schon bis vors Bundesverwaltungsgericht gezogen, allerdings erfolglos. Aber auch ARD und ZDF selbst sind in jüngster Vergangenheit immer wieder Vorwürfen ausgesetzt gewesen: Ihre Berichterstattung sei nicht ausgewogen, zu Putin-kritisch beispielsweise oder zu regierungsfreundlich. Andere stören sich an der Vielzahl der Sender und Programme in Deutschland und verlangen Verschlankung, wie auch der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT).  […]

Jo Groebel: Muss man den Quotenwettlauf mitmachen?
[…]
Grundsatzdebatte in der Schweiz
[…]
Kritik am kostenlosen Internetangebot der Sender
[…]
Ein Dino, der meint, die Evolution gebe es nicht?
[…]

Weiterlesen auf:
http://www.stimme.de/deutschland-welt/politik/dw/Sind-Gebuehren-fuer-das-Fernsehen-noch-zeitgemaess;art295,3994165


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. März 2018, 22:00 von Bürger »

Tags: