Autor Thema: IP-Range des Beitragsservice sperren für Foren-Zugriff?  (Gelesen 1801 mal)

Offline d-angel2001

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 67
Wäre doch eigentlich sinnvoll der GEZ/Beitragsservice ein "Hausverbot" für dieses Forum zu erteilen?
https://ipinfo.io/AS21382

By the way... wieso nutzt das Forum kein CloudFlare.com als Reverse-Proxy (spart Bandbreite/Traffic auf dem Server). Eine IP-Firewall gibt es dort auch ;-)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline drone

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 418
Re: IP-Range des Beitragsservice sperren für Foren-Zugriff?
« Antwort #1 am: 07. Februar 2018, 18:43 »
Wäre doch eigentlich sinnvoll der GEZ/Beitragsservice ein "Hausverbot" für dieses Forum zu erteilen?
https://ipinfo.io/AS21382

Sinnvoll für wen?
Mir würde es reichen, wenn Du das auf Deiner eigenen FW entsprechend konfigurierst! ;-)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline d-angel2001

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 67
Re: IP-Range des Beitragsservice sperren für Foren-Zugriff?
« Antwort #2 am: 07. Februar 2018, 19:13 »
Wieso sollte es sinnvoll sein, dass der Beitragsservice hier rum spioniert? Schließlich lassen die sich auch nicht in die Karten schauen, was die Hausintern so treiben!

Ich fasse deinen Kommentar einfach mal als Scherz auf. Sonderlich produktiv ist dieser Beitrag jedenfalls nicht :D


Edit "Bürger":
Ungekürztes Vollzitat des direkten Vorkommentars entfernt.
Bitte keine ungekürzten Vollzitate direkter Vorkommentare, da dies vollkommen überflüssig ist und der (ohnehin schon grenzwertigen) Übersicht des Forums abträglich ist.
Bitte auch beachten, dass das Forum keinen Chat leisten kann und daher persönliches Hin und Her allenfalls per PM vorgesehen ist.
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 07. Februar 2018, 20:52 von Bürger »

Offline drone

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 418
Re: IP-Range des Beitragsservice sperren für Foren-Zugriff?
« Antwort #3 am: 07. Februar 2018, 19:40 »
Wieso sollte es sinnvoll sein, dass der Beitragsservice hier rum spioniert?
Eine Unterstellung mit einer Frage zu verbinden, erachte ich als wenig zielführend.

Zitat
Schließlich lassen die sich auch nicht in die Karten schauen, was die Hausintern so treiben!
Auge um Auge...?

Zitat
Ich fasse deinen Kommentar einfach mal als Scherz auf. Sonderlich produktiv ist dieser Beitrag jedenfalls nicht :D
Ich habe keinen Anspruch auf Produktivität erhoben. Ich habe eine Frage in Verbindung mit einem Vorschlag gepostet. Und darauf (weitestgehend) eine Antwort von Dir erhalten.

Ich denke einfach, dass es hier für den BS nix gibt, was er nicht 'eh schon weiß (falls es ihn überhaupt interessiert...).
Und sicher war in meinem Kopf auch kurz der Gedanke an "Zensur" dabei. Wozu?

Nichts, was hier im Forum gepostet wird, braucht sich m.E. zu verstecken. Das Gegenteil ist der Fall... und für Vertrauliches gibt's die PM.
Oder?

(Weiteres dann vielleicht besser per PM...)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.210
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: IP-Range des Beitragsservice sperren für Foren-Zugriff?
« Antwort #4 am: 07. Februar 2018, 20:30 »
Wäre doch eigentlich sinnvoll der GEZ/Beitragsservice ein "Hausverbot" für dieses Forum zu erteilen?

Ein "Hausverbot" für den Beitragss. wäre ja natürlich nur sinnvoll,

- wenn wirklich berechtigte Bedenken bzgl. der Sicherheit des Forums und/oder von Mitgliedern

bestehen würde.
Da gab es doch bisher noch nie Anlass zur Sorge.

Ein Beitragss.-"Hausverbot" würde allerdings ja aber auch nicht verhindern können, dass Beitragss.-Mitarbeiter uns hier trotzdem besuchen könnten (z. Bsp. privat).

Wenn keine dringenden Gründe dazu kommen,
würde ich dagegen plädieren.

Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

"Lasst Gerechtigkeit walten, selbst wenn die Welt einstürzt!“ (aus -JFK, Tatort Dallas-, 1991)

Offline jasonbourne

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 244
Re: IP-Range des Beitragsservice sperren für Foren-Zugriff?
« Antwort #5 am: 09. März 2018, 15:15 »
Nichts wäre besser, als wenn der BS versuchen würde, hier im Forum irgendwas krummes zu machen...

Das würde perfekte Munition liefern.

Neben dem, dass IPs nicht statisch sind, ist es sehr schwer umzusetzen.

Angestellte des BS werden hier schon mitlesen, ich halte das auch für in Ordnung.

Wir sind moralisch und ethisch Welten weiter als der BS, insofern haben wir nichts zu verbergen.
Wir sind ja nicht der BR und die Bavaria Film #hüstel


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 09. März 2018, 23:42 von Bürger »

Offline Besucher

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 573
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Re: IP-Range des Beitragsservice sperren für Foren-Zugriff?
« Antwort #6 am: 09. März 2018, 16:45 »
Ob denn anhand des IP-Loggings ggf. wenigstens festzustellen wäre, ob das passiert, ob also bspw. der sogenannte Beitragsservice - und noch interessanter natürlich: Gerichte, also jeweils städtische Justizbehörden - mitlesen?

Ein bisschen ärgerlich ist es jedenfalls schon, wenn sich wie schon einige Male vorgekommen  - der fiktive Besucher müsste sich aber sehr viel Zeit nehmen, um konkrete Fälle auflisten zu können - bei der Lektüre manchen aktuellen Urteils der im Dienst der Anstalten und des sogenannten Beitragsservice stehenden deutschen Verwaltungsgerichte der Eindruck einstellt, dass die mittlerweile hier abkupfern & erarbeitete Argumentationen bzw. Aspekte in ihre tägliche Rechtsbeugungspraxis i. S. "Rundfunkbeitrag" einarbeiten, um damit eine weitere Runde "Hase und Igel" mit dem Deppen von Bürger zu eröffnen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 09. März 2018, 23:43 von Bürger »
Die "Karlsruher Festspiele" sind vorbei - aber sie können durchaus trotzdem noch in die Geschichte eingehen. Vielleicht hängen sie sogar Bayreuth noch ab. - Beide haben / hatten irgendwie "Götterdämmerung" zum Thema, künstlerisch & handwerklich liegt Bayreuth vorn, die Karlsruher Inszenierung ist aber moderner gestaltet.

"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen."

Offline ope23

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
Re: IP-Range des Beitragsservice sperren für Foren-Zugriff?
« Antwort #7 am: 09. März 2018, 17:09 »
Ich vermeine mich an einen Forumsbeitrag zu erinnern, dass die Schergen aus Köln in einem Schreiben (nicht an mich gerichtet) gesagt haben, dass die vorgebrachten Argumente "aus dem Internet" seien.

In dieser obskuren Verwaltungsvereinbarung zwischen dieser fünften Kolonne und den LRA gehört auch der Auftrag, die sozialen Netzwerke zu "beobachten".

Man wird mutmaßlich nicht dingfest machen, dass der BS hier mitliest. Man könnte vielleicht einen Köder auslegen, der als Mem in irgendeinem dubiosen Widerspruchsbescheid wieder auftaucht.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline drone

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 418
Re: IP-Range des Beitragsservice sperren für Foren-Zugriff?
« Antwort #8 am: 09. März 2018, 17:37 »
[...] dass die vorgebrachten Argumente "aus dem Internet" seien.
Eigentlich spielt es m.E. keine Rolle, woher sie stammen. Sie sollten einzig zutreffend sein, oder? ;-)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Besucher

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 573
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Re: IP-Range des Beitragsservice sperren für Foren-Zugriff?
« Antwort #9 am: 09. März 2018, 17:47 »
Bei der Gelegenheit fällt mir sogleich - kann aber wie gesagt ggw. nicht nachsehen - zumindest einer von mehreren entsprechenden Punkten dunkel wieder ein. Aktuell der, wo in einem Urteil vom lt. Jahr mn. Erinnerung nach davon die Rede war, im Zusammenhang mit der Frage der Befreiung vom sogenannten "Rundfunkbeitrag" seien die - ja inzwischen Dank der regelmäßigen Erwähnung hier - bekannten BVerfG-Entscheide i. S. Gebühren (also 1 BvR 3269/08, 1 BvR 665/10, 1 BvR 656/10) angeblich in den sogenannten Rundfunkbeitragsstaatsvertrag "eingearbeitet" worden.

Solange es in der deutschen Justiz - die jeweilige ministerielle Unterworfenheit hier noch ganz beiseite gelassen - nicht endlich eine wirkliche Qualitätssicherung gibt, also (unter dem Deckmäntelchen der "Freiheit" des Richters) ein solcher oder eine Kammer im Interesse der Staatsräson jeden Blödsinn erzählen kann, um seine / ihre Urteile zu legitimieren (außer im Falle, damit eine Straftat zu begehen, der Vorsatz aber natürlich auch da [und dann bestimmt schwiiieeerig :-)] nachweispflichtig), ist es ärgerlich womöglich feststellen zu müssen, dass sich deutsche Richter (oder Prozessparteien der anderen Seite) hier kostenlos "Nachilfe" holen.

Allerdings bzw. zumal dann "Nachhilfe" in missbräuchlicher, gegen den Kläger gerichteten Absicht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 09. März 2018, 23:45 von Bürger »
Die "Karlsruher Festspiele" sind vorbei - aber sie können durchaus trotzdem noch in die Geschichte eingehen. Vielleicht hängen sie sogar Bayreuth noch ab. - Beide haben / hatten irgendwie "Götterdämmerung" zum Thema, künstlerisch & handwerklich liegt Bayreuth vorn, die Karlsruher Inszenierung ist aber moderner gestaltet.

"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen."

Offline Besucher

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 573
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Re: IP-Range des Beitragsservice sperren für Foren-Zugriff?
« Antwort #10 am: 09. März 2018, 18:24 »
Neben dem, das IPs nicht statisch sind, ist es sehr schwer umzusetzen.
Angestellte des BS werden hier schon mitlesen, ich halte das auch für in Ordnung.

Ich würde der letzteren Aussage nur eingeschränkt zustimmen wollen: Wenn man im Fall dieser Herrschaften - egal, ob es sich um Angehörige des Etablissements in Köln, diejenigen irgendeiner "Anstalt" oder eine gewisse, momentan zahlreiche Kategorie deutscher Richter handelt - von grundsätzlicher Fairness (von Rechtmäßigkeit / Rechtschaffenheit ganz abgesehen) ausgehen könnte, wäre das tatsächlich in Ordnung. Aber wie viele Mitmenschen mögen es im aktuellen thematischen Zusammenhang denn sein, die den eben genannten Akteuren eine solche - anstelle der Ausnutzung ihrer tatsächlichen offenen oder verborgenen Macht bis hin zur Propaganda - auf dem Hintergrund ihrer jeweiligen Erfahrungen zu attestieren imstande wären?

Was die Schwierigkeit der Umsetzung angeht, mag das ja richtig sei, aber als grundsätzliches Problem auf nicht statische IP-Adressen zu verweisen, dürfte nur zum Teil stimmen. Bei zumal ortsfesten Netzen großer kommerzieller oder auch amtlicher Entitäten - ggü. & im völligen Gegensatz zu Karl Piesepampel als Kunden von O3 (mit sicherlich stets pro "Sitzung" volatiler IP-Adresse) - konnte man zumindest früher davon ausgehen, dass die einen Adressraum auf Basis konstanter Adressen haben. Das dürfte auch heute noch so sein.

Wenn also nun nicht gerade jemand mit schrägen Absichten und schräger Herkunft wie oben benannt sich absichtlich unter seinem privaten Account hier herumtreibt, könnte man durchaus Aufschluss bekommen, wer hier so unterwegs ist.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 09. März 2018, 23:45 von Bürger »
Die "Karlsruher Festspiele" sind vorbei - aber sie können durchaus trotzdem noch in die Geschichte eingehen. Vielleicht hängen sie sogar Bayreuth noch ab. - Beide haben / hatten irgendwie "Götterdämmerung" zum Thema, künstlerisch & handwerklich liegt Bayreuth vorn, die Karlsruher Inszenierung ist aber moderner gestaltet.

"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen."

Offline ope23

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
Re: IP-Range des Beitragsservice sperren für Foren-Zugriff?
« Antwort #11 am: 09. März 2018, 21:47 »
[...] dass die vorgebrachten Argumente "aus dem Internet" seien.
Eigentlich spielt es m.E. keine Rolle, woher sie stammen. Sie sollten einzig zutreffend sein, oder? ;-)
tschulligen... ich glaube, Du hast die Pointe nicht verstanden. Soll ich sie Dir nochmals ganz langsam erklären? Ich zwinkere schon mal zurück:  ;) ...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ope23

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
Re: IP-Range des Beitragsservice sperren für Foren-Zugriff?
« Antwort #12 am: 09. März 2018, 21:56 »
konnte man zumindest früher davon ausgehen, dass die einen Adreßraum auf Basis konstanter Adressen haben. Das dürfte auch heute noch so sein.

Wenn also nun nicht gerade jemand mit schrägen Absichten und schräger Herkunft wie oben benannt sich absichtlich unter seinem privaten Account hier herumtreibt, könnte man durchaus Aufschluß bekommen, wer hier so unterwegs ist.

Ah ja....  :D War mir gar nicht so bewusst.

Also hätte es doch durchaus Sinn, ein IP-Tracking zu machen - zumal ich die öffentlich-rechtlichen Schergen für noch nicht so schlau halte, bei jedem Besuch dieses ehrenwerten Forums IP-Spoofing zu machen.

Bei der Analyse der getrackten IPs muss man aber viel echte "Ortskenntnis" mitbringen, nach dem Motto "xx.yy.*.*" ist der Adressraum von Fovadone, "zz.aa.*.*" der von...
Weiß nicht, erscheint mir doch sehr aufwendig, nur um den öffentlich-rechtlichen Geheimdienst zu enttarnen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: