Autor Thema: VBRA kritisiert kostspielige Gewinnspiele bei BAYERN 3 und Bayern 1  (Gelesen 752 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.147
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/28344812wd.png

Radioszene , 23.01.2018

VBRA kritisiert kostspielige Gewinnspiele bei BAYERN 3 und Bayern 1

Pressemitteilung der Vereinigung Bayerischer Rundfunkanbieter (VBRA)

Zitat
[…]
Mit Jahresbeginn quellen die Massenprogramme des Bayerischen Rundfunks, Bayern 1 und BAYERN 3, über von kommerziellen Gewinnspielen. Ziel dieser Programmaktionen ist es, dem privaten Hörfunk möglichst viele Hörer abzujagen. Mit der Akquisition von kommerziellen Partnern für solche Gewinnspiele tun sich Bayern 1 und BAYERN 3 wirtschaftlich äußerst leicht, denn die Massenwellen des BR benötigen Werbepartner eben nicht zu ihrer Programmfinanzierung. Diese ist dank der Gebührenfinanzierung durch die Bürger in Form einer Haushaltsabgabe vorab längst sichergestellt – im Unterschied zu den privaten Radios! Mit diesem einseitigen Wettbewerbsvorteil im Rücken ist es also kein Wunder, wenn richtig große Geldsummen und Traumreisen dafür eingesetzt werden, damit Bayern 1 und BAYERN 3 möglichst viele Hörer in der Umfragezeit an sich ziehen können.

Im Programm von Bayern 1 verspricht der BR aktuell seinen Hörern einen „100% Rabatt“ auf die Reisen des Unternehmens „Neckermann“ z.B. zu den Malediven, Mauritius, Kuba usw. – und hebt damit einen kommerziellen Reiseveranstalter in breiter Form ins gebührenfinanzierte Programm (Bayern 1-Frühbucherrabatz).

Auf BAYERN 3 lockt ein Promi-Quiz als Gewinnspiel mit hohen Bargeldpreisen, die dem BR von einem großen Möbelhändler zur Verfügung gestellt werden. Aus Sicht der VBRA sind derartige Aktivitäten einer öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt aufgrund ihrer Finanzierung durch Gebührengelder aller Bürger wettbewerbsverzerrend und somit vollständig fehl am Platz.[…]

So tritt der Sender BAYERN 3 bereits seit mehreren Jahren als „exklusiver“ Medienpartner des Bundesligisten FC Bayern München auf. „Wie kann es sein, dass Jahr für Jahr Gebührengelder in vermutlich mindestens sechsstelliger Größenordnung bei einem sehr erfolgreichen Profiklub ausgegeben werden?“ […]

Weiterlesen auf:
http://www.radioszene.de/117471/gewinnspiel-bayern3-bayern1-vbra.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 26. Januar 2018, 18:54 von Bürger »

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.147
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/28340020kf.jpg

InfoDigital Infosat, 24.01.2018

BR-Hörfunkdirektor Martin Wagner weist VBRA-Kritik zurück


Zitat
[…]
Die Antwort von Martin Wagner auf die Anschuldigungen im Wortlaut:

"Der BR weist die Kritik des VBRA entschieden zurück. Zunächst einmal sind Gewinnspielsendungen und Gewinnspiele gemäß den gesetzlichen Regelungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk bzw. beim BR ausdrücklich zulässig. Unterm Strich lässt sich auch sagen, dass sich der Umfang bzw. die Anzahl von Gewinnspielen bei Bayern 1 und BAYERN 3 in den vergangenen Jahren nicht vergrößert hat. Im Übrigen bewegt sich die Auslobung von Preisen nicht im siebenstelligen Bereich. Die Zahl ist deutlich niedriger. […]

Die genannten Preise für Gewinnspiele werden, anders als suggeriert, nicht über den Rundfunkbeitrag finanziert, sondern stammen von entsprechenden Partnern aus der privaten Wirtschaft, auf die aus Gründen der Transparenz auch ausdrücklich hinzuweisen ist. Auch das gemeinsame Gewinnspiel von BAYERN 3 und dem FC Bayern München ("FC Bayern-Bus") wird nicht aus Beitragseinnahmen finanziert. […]

Weiterlesen auf:
https://www.infosat.de/radio/br-h-rfunkdirektor-martin-wagner-weist-vbra-kritik-zur-ck


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline maikl_nait

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 645
  • ...ceterum censeo, paludem esse siccandam
    • Sieb'n Millionen
Hallo!

Dann ist ja alles in Butter, äh, nein, im Fettnäpfchen.

Was der BR (und die anderen) da treibt, ist Zwangsbeitrags-gestütztes Preisdumping im Werbe-Bereich. Es ist also kein Wunder, dass die "privaten" Sender auch die grottigste Werbung annehmen müssen, um auch nur versuchsweise in Richtung Deckung der Kosten zu kommen.

MfG
Michael


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 26. Januar 2018, 21:45 von Bürger »
- "Überflüssige Gesetze tun den notwendigen an ihrer Wirkung Abbruch." - Charles de Secondat, Baron de la Brède et de Montesquieu
- qui custodiet custodes manipulatores opinionis?
- Schönen Gruß vom saarländischen Dachdecker "Unsern ÖRR in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf"

Tags: