Autor Thema: Kardiologen kritisieren Sender ARTE wegen „gefährlicher Desinformation“  (Gelesen 1661 mal)

Offline beat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 237
  • Recht, das man nicht lebt + verteidigt, verwirkt.
Nachrichten bezüglich einer Pressemitteilung der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie zu Fake News des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auf der gemeinsamen Internetpräsenz kardiologie.org der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz und Kreislaufforschung e.V. (DGK), dem Bundesverband Niedergelassener Kardiologen (BNK) e.V. und des Verlags Springer Medizin:


Zitat
04.12.2017 | Ischämische Herzerkrankungen/Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten
Cholesterin - alles nur ein Bluff?
Kardiologen kritisieren Sender ARTE wegen „gefährlicher Desinformation“


Autor:
Peter Overbeck
Die Europäische Gesellschaft für Kardiologie (ESC) geht mit dem deutsch-französischen Fernsehkanal ARTE hart ins Gericht. Der Vorwurf lautet, die Öffentlichkeit über den Zusammenhang zwischen Cholesterin und kardiovaskulären Erkrankungen in geradezu sträflicher Weise falsch informiert zu haben.


Zitat
Die  Verbreitung dieser von der European Society of Cardiology (ESC)  als üble „Falschinformation“ charakterisierten Darstellung  stößt bei der kardiologischen Fachgesellschaft auf heftige Kritik. Die ESC moniert,  dass die ARTE-Sendung  Ärzte und Patienten dazu ermutige,  lipidsenkende Therapien einschließlich Statine zu stoppen  und entsprechende Therapieempfehlungen der  ESC als  unangebracht  erscheinen lasse.

Zitat
„Diese Sendung ist in gefährlicher Weise unverantwortlich,” wird Professor Fausto Pinto, Ex-Präsident der ESC, in einer aktuellen Pressemitteilung zitiert:  “Nach Antibiotika sind es die Statine, die wohl mehr als jede andere Medikation zur Verbesserung der Lebenserwartung beigetragen haben“.

Zitat
Die  ESC ruft an dieser Stelle  einige wissenschaftliche Fakten in Erinnerung.  Studien an Tausenden Patienten hätten gezeigt, dass Statine das Risiko für „schwerwiegende vaskuläre Ereignisse“  einschließlich Tod infolge Herzinfarkt oder Schlaganfall  dramatisch reduzierten.


Weiterlesen unter:
Zitat
„In gefährlicher Weise unverantwortlich“

https://www.kardiologie.org/ischaemische-herzerkrankungen-koronare-herzkrankheit--khk/kardiologen-kritisieren-sender-arte-wegen-gefaehrlicher-desinfor/15276112



Die originale Pressemitteilung der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) kann auf deren Webseite hier eingesehen werden:

Zitat
ESC Criticizes Dangerous Disinformation Campaign on Statins
30 Nov 2017


“In other words, many people will die, unfortunately, because they listened to the statin naysayers.”

https://www.escardio.org/The-ESC/Press-Office/Press-releases/ESC-Criticizes-Dangerous-Disinformation-Campaign-on-Statins


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 06. Dezember 2017, 04:07 von Bürger »
Work in Progress:
2 Klagen am Verwaltungsgericht Berlin
1 abgewehrte Vollstreckung

Frage nicht, was dein Land für dich tun kann – frage, was du für dein Land tun kannst.

Offline Besucher

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 843
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Na ja - aber immerhin zeigt sich anhand einer solchen Begebenheit...

Pressemitteilung der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie zu Fake News des öffentlich-rechtlichen Rundfunks:
...
Weiterlesen unter:
Zitat
„In gefährlicher Weise unverantwortlich“

https://www.kardiologie.org/ischaemische-herzerkrankungen-koronare-herzkrankheit--khk/kardiologen-kritisieren-sender-arte-wegen-gefaehrlicher-desinfor/15276112

...wenngleich auch nicht als strenger Beweis des Gegenteils anzusehen - dass die immer wieder dem deutschen ÖRR vorgeworfene Geldgier nicht die einzige Triebfeder dessen Handelns zu sein scheint.

Der kluge Bauer sieht schliesslich zu, dass ihm seine Melkkühe bei maximaler Lebenserwartung und in möglichst großer Zahl erhalten bleiben :->>.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 06. Dezember 2017, 04:08 von Bürger »
"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen." - v. Rochow

"Räsoniert, soviel ihr wollt und worüber ihr wollt, aber gehorcht!" - Dieser Wunsch Friedr. II. ist wohl der Masse immer noch (oder wieder) Musik in ihren Ohren...

"Der höchste Grad von Ungerechtigkeit ist geheuchelte Gerechtigkeit." - Platon

Offline Auftakteule

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
Habe die Sendung zwar nicht gesehen, muß aber doch eine Anmerkung dazu machen. Und in diesem Falle einen ÖRR-Sender positiv bewerten, auch wenn es schwerfällt. Denn es gibt durchaus alternative Studien und Ansichten dazu, die die Pharmalobby mit ihren helfenden Kardiologen in zweifelhaftes Licht rücken (es gibt reichlich Literatur dazu und wenn es erlaubt ist, möchte ich Rene Graeber erwähnen, der sich ausführlich mit der Thematik befasst hat). Ich kenne auch persönlich Fälle, die durch schwerste Nebenwirkungen der Lipidsenker in weitaus größere Lebensgefahr gerieten als ohne.
Und nun ist es eigentlich das, was man von ÖRR-Sendern erwarten darf: A L L E Seiten zu beleuchten.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 06. Dezember 2017, 04:08 von Bürger »

Offline NichtzahlerKa

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 594
Ich glaube auch das Ganze ist von beiden Seiten etwas aufgebauscht. Der Weisheit letzter Schluss ist simpel: Genug Bewegung bringt die Heilung. Das ist gesichert. Aber daran verdient keiner und der Staat ist zu dämlich die Gesundheit seiner Bevölkerung zu fördern. Ich würde solche Mittel nur aus der Krankenkasse bezahlen, wenn zuerst Bewegung verschrieben und durchgeführt wurde und wird.


Edit "Bürger":
Ungekürztes Vollzitat des direkten Vorkommentars entfernt.
Bitte keine ungekürzten Vollzitate direkter Vorkommentare, da dies vollkommen überflüssig ist und der Übersicht schadet.
Bitte hier auch keine weiteren inhaltlichen Diskussionen zu Arzneimitteln etc., da dies die Kapazitäten des Forums sprengt.
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 06. Dezember 2017, 04:08 von Bürger »