Autor Thema: ARD- und ZDF-Journalisten wehren sich mit „Frankfurter Erklärung“  (Gelesen 3220 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.013
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
AGRA ("Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Redakteursausschüsse")
Von Journalisten zu Journalisten – eine Gegenrede über gestörte Bilder
Veröffentlicht am 2. November 2017 von Carina Kopp

Zitat
Frankfurter Erklärung

Bei ihrer Herbsttagung in Frankfurt richten die Mitglieder der AGRA, der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Redakteursausschüsse, einen dringenden Appell an ihre ZeitungskollegInnen. Hintergrund ist eine seit Monaten laufende Kampagne einiger Print-Medien gegen die öffentlich-rechtlichen Sender. Die AGRA weist die Dauerkritik dieser deutschen Zeitungen an ihrer Arbeit entschieden zurück:

Zitat
„Liebe Kolleginnen und Kollegen in den Zeitungsredaktionen,

wir fühlen uns diskreditiert, wenn Sie uns als Staatsfunk bezeichnen und uns damit unterstellen, dass wir uns politisch steuern lassen. Das ist komplett abwegig. [...]"

weiterlesen unter
http://www.agra-rundfunk.de/wordpress/?p=454

Mangelhaftes "Impressum" unter
http://www.agra-rundfunk.de/wordpress/?page_id=4


Kommentare dazu auf facebook-Seite von
Nicole Houwer-Joens
https://www.facebook.com/nicole.houwer/posts/1496940417008098?comment_id=1497419780293495

Zitat
Michael Hajduk

Liebe Agra,
A) ich habe da mal eine Frage:
Wie soll man jemanden nennen, der sich
1. durch Zwangsabgaben finanziert
2. Regierungskonforme Äußerungen macht
3. keinerlei kritische Äußerungen tätigt
4. noch nicht einmal Dinge in Frage stellt.
5. und kritische Situationen aufgrund vorauseilender PC beschönigt?

B) Abgesehen davon geht es bei der Kritik darum, dass Sie Zwangsabgaben zweckentfremden, indem Sie sich immer weiter in die Gebiete der Verlage einmassieren.
Natürlich ist es politisch überaus wünschenswert, dass Sie das tun - zumindest für die Regierung.

C) Mir ist klar, dass Sie nicht für die Rosamunde Pilchers oder diese dämlichen Tatorte zuständig sind, aber wofür brauchen Sie so viele Redaktionen - wenn Sie eh alle das gleiche sozialromantische, regierungsfreundliche und pseudolinksintelektuelle Schmalz verteilen.
Das könnte doch genau so gut ein kleines Team von Schülerpraktikanten für alle tun. Dann jeweils eine andere Senderkennung und schon ist alles schön.
Kostet dann aber nicht mehr solche Unsummen.

Zitat
Nicole Houwer-Joens

Die wichtigste Frage beim Journalismus bleibt für mich die Ehrlichkeit. Mit Freude habe ich gehört, dass mehr und mehr ÖRR-JournalistInnen nun die Staatsnähe des ÖRR auch eine Staatsnähe nennen und das Finanzierungsmodell des ÖRR ebenfalls kritisch sehen, wenn es um einen unabhängigen Journalismus geht.

Finde ich alles schon vielversprechend, wenngleich natürlich noch kein offizieller Vorschlag für eine Reformierung des ÖRR-Jouralismus vorliegt. Ich rate ja zur eindeutigen Staatsnähe (so wie bei der Deutschen Wellen) mit einer einkommensabhängigen Steuerabgabe. Dann muss niemand mehr mauscheln.
Unsere unabhängige Presse ist mir sehr wichtig, weswegen wir alle gemeinsam daran arbeiten müssen, dass es mehr davon gibt. Der ÖRR kann keine Unabhängigkeit leisten. Und ich wage zu bezweifeln, dass bei der jahrzehntelangen "sicheren" Versorgungslage des ÖRR-Journalismus dort Individuen zu finden sind, die freiwillig in prekäre Arbeitsverhältnisse (normale unabhängige JournalistInnen - Finanzierung) wählen würden.

Daher: Bitte, liebe ÖRR-JournalistInnen, bekennt euch einfach offen zur Staatsnähe und zur Vorliebe der sicheren Versorgung bei gleichzeitiger Abhängigkeit. Dieses klare Bekenntnis ist einfach gut für die Glaubwürdigkeit. Ich habe übrigens schon JournalistInnen kennengelernt, die gerade wegen der vielen Kompromisse den ÖRR trotz satter Pensionen verließen. Chapeau.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. November 2017, 22:08 von Bürger »

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.626
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Nebenbemerkung zu
Mangelhaftes "Impressum" unter
http://www.agra-rundfunk.de/wordpress/?page_id=4

Die Seite präsentiert auch unkommentiert dieses Bild...


Bild-Quelle: http://www.agra-rundfunk.de/wordpress/wp-content/uploads/2011/07/cropped-allemacht.jpg
Sicherungs-Abbilder:
https://web.archive.org/web/20171104211657/http://www.agra-rundfunk.de/wordpress/wp-content/uploads/2011/07/cropped-allemacht.jpg
https://web.archive.org/web/20160610010103/http://www.agra-rundfunk.de/wordpress/wp-content/uploads/2011/07/cropped-allemacht.jpg


mit folgendem Graffiti
Zitat
Alle Macht geht vom Fernseher aus.

Wenn das ein "Spaß" sein soll und eine "Selbstironie", dann trotzdem sorry, liebe "AGRA"...
...das ist unprofessionell, schlechter Stil und durchaus fehl am Platze.

Wenn es kein Spaß und keine Selbstironie sein soll, dann vielen Dank für das (Selbst-)Bekenntnis...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: