Autor Thema: Planet Interview - Kann Thomas Bellut hellsehen?  (Gelesen 632 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.489
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Planet Interview - Kann Thomas Bellut hellsehen?
« am: 01. Oktober 2017, 21:40 »

Bildquelle: http://up.picr.de/27521027qg.png

Planet Interview, 01.10.2017

ZDF
Kann Thomas Bellut hellsehen?

Bei der ZDF-Pressekonferenz am 29. September sprachen Thomas Bellut und Marlehn Thieme u.a. über Einsparmaßnahmen des Senders, die Altersversorgung der Mitarbeiter, das TV-Duell, die nicht-öffentlichen Freundeskreise und warum das ZDF bewusst verhinderte, dass eine Hinterbliebene des Berliner Terroranschlags Angela Merkel im Wahlkampf eine Frage stellte.
Von Jakob Buhre

Zitat
[..]
Zum Fall einer Hinterbliebenen des Terroranschlags vom Breitscheidplatz, die das ZDF kurzfristig aus einer Sendung mit Angela Merkel zehn Tage vor der Bundestagswahl ausgeladen hat (ausführlicher Bericht bei morgenpost.de), gibt es eine neue Begründung. Hatte es bisher nur geheißen, dass man die Frau mit der Ausladung vor Attacken von Medien und in sozialen Netzwerken schützen wollte, sagte Thomas Bellut dazu nun, Zitat „Ich fand die Entscheidung richtig, weil ich auch der Meinung bin: Eine so spezielle Diskussion in der Sendung hätte (…) keine weitere Erkenntnis gebracht für die Bundestagswahl.“
[..]
Thomas Bellut hat eine Hoffnung, für sich und die ZDF-Geschäftsleitung: „Ich hoffe, Sie gönnen uns unsere Altersvorsorge“. Hintergrund sind die sehr großzügigen Betriebsrenten, die Bellut und die übrigen Mitglieder der ZDF-Geschäftsleitung erhalten. Für Bellut selbst hält das ZDF nach Aussscheiden 3,85 Millionen Euro bereit, Dr. Gottfried Langenstein (Direktor Europäische Satellitenprogramme) kommt auf 3,16 Millionen Euro und Andreas Bereczky (Produktionsdirektor) auf 2,86 Millionen.
[..]
Thomas Bellut weiß nichts von Mitgliedschaften seiner Mitarbeiter Sarah Tacke, Claus Kleber und Cherno Jobatey in der Atlantik-Brücke. Die drei genannten tauchen in mehreren Publikationen des Netzwerks auf. Sarah Tacke wird z.B. im Jahresbericht 2015/2016 als „Young Leaders Alumna“ genannt, im gleichen Jahresbericht ist Cherno Jobatey auf einem Foto der „Mitgliederreise USA“ zu sehen. Claus Kleber taucht im Jahresbericht 2014/2015 auf. Zudem unterstellte die ZDF-Sendung „Die Anstalt“ Kleber eine Nähe zu politischen Netzwerken, jedoch ohne seinen Namen zu nennen. Eine klare Äußerung der Personen selbst fehlt bislang. Auf ihren Profilen beim ZDF (Tacke, Kleber, Jobatey) gibt es keinerlei Angaben zu Mitgliedschaften, im Gegensatz zu Elmar Theveßen (stellvertretender ZDF-Chefredakteur), der seine Mitgliedschaft in der Atlantik-Brücke im Juni 2017 publik machte.
[..]

Weiterlesen auf:
http://www.planet-interview.de/interviews/zdf/49819/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Spark

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 339
Re: Planet Interview - Kann Thomas Bellut hellsehen?
« Antwort #1 am: 02. Oktober 2017, 00:53 »
Zitat
...sagte Thomas Bellut dazu nun, Zitat „Ich fand die Entscheidung richtig, weil ich auch der Meinung bin: Eine so spezielle Diskussion in der Sendung hätte (…) keine weitere Erkenntnis gebracht für die Bundestagswahl.“
Wenn ich mich recht erinnere, wurde im Vorfeld überhaupt keine Frage benannt.
In der Tat, Herr Bellut muß wirklich über hellseherische Fähigkeiten verfügen, wenn er aufgrund einer Frage, welche ihm nicht einmal bekannt war und ist, eindeutig sagen kann, daß es keine weiteren Erkenntnisse für die Bundestagswahl gebracht hätte.

Aber ganz rührend finde ich, daß Herr Bellut der Ansicht ist, er könnte das für ein ganzes Volk entscheiden. Also ist das nicht praktisch? Wir brauchen uns in Zukunft nicht mehr die Mühe zu machen, uns selbst eine Meinung zu bilden, denn das übernehmen jetzt unser großer Guru Bellut und seine Helfer in den heiligen-öffentlichen Anstalten für uns.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

Offline Spark

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 339
Re: Planet Interview - Kann Thomas Bellut hellsehen?
« Antwort #2 am: 02. Oktober 2017, 13:10 »
Zitat
Thomas Bellut hat eine Hoffnung, für sich und die ZDF-Geschäftsleitung: „Ich hoffe, Sie gönnen uns unsere Altersvorsorge“. Hintergrund sind die sehr großzügigen Betriebsrenten, die Bellut und die übrigen Mitglieder der ZDF-Geschäftsleitung erhalten. Für Bellut selbst hält das ZDF nach Aussscheiden 3,85 Millionen Euro bereit,...
Aber natürlich gönnen wir Ihnen eine Zusatzrente, wenn sie sich denn in einem vernünftigen Rahmen bewegen würde. Vielleicht sollte man das einfach mal etwas anschaulicher darstellen.

3.850.000€ Zusatzrente für eine Person des öffentlich-rechtlichen-gemeinnützigen Rundfunks. Umgerechnet ergibt das ca. 226,47 W-ZR/M Einheiten, oder anders ausgedrückt würde es für die Dauer von ca. 19 Jahren für eine W-ZR/M pro Monat als Zusatzrente für Herrn Bellut reichen.

Und da wir gerade bei der Einheit W-ZR/M sind.
Für eine W-ZR/M muß ein Beitragszahler ca. 80,95 Jahre zwangsweise Monat für Monat einen Beitrag von 17,50€ zahlen.
Für eine W-ZR/J muß ein Beitragszahler gar ca. 971 Jahre zwangsweise Monat für Monat einen Beitrag von 17,50€ zahlen.

Für ca. 19 Jahre Zusatzrente von Herrn Bellut in W-ZR/M Einheiten muß ein Beitragszahler ca. 18 456 Jahre Monat für Monat zwangsweise einen Beitrag von 17,50€ zahlen.
Umgerechnet auf ein halbwegs realistisches Alter müssen für die Zusatzrente von Herrn Bellut ca. 230 Haushalte 80 Jahre lang zwangsweise Monat für Monat einen Beitrag von 17,50€ zahlen.

Anmerkung:
W-ZR/M = 1 Wille-Zusatzrente pro Monat - entspricht ca. 17.000€
W-ZR/J = 1 Wille-Zusatzrente pro Jahr - entspricht ca. 204.000€


Wir könnten das natürlich jetzt noch weiter rechnen. Ich frage mich gerade wieviele Haushalte für die gesamten Zusatzrenten wieviele Jahre Monat für Monat zwangsweise einen Beitrag von 17,50€ zahlen müssen? Und dieses Geld kommt ja nichtmal mehr dem Rundfunk zugute. Es fehlt also an der Stelle wo es eigentlich für vorgesehen ist.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. Oktober 2017, 13:18 von Bürger »
"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

Offline faust

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 703
  • aktueller score: 1200 euro
Re: Planet Interview - Kann Thomas Bellut hellsehen?
« Antwort #3 am: 02. Oktober 2017, 13:18 »
... natürlich ist das alles verdammt knapp  8) 8) 8) kalkuliert - deswegen müssen ja auch die Beiträge  (#) erhöht werden !!!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: