Autor Thema: Gespräch mit Radioeins Programmchef Robert Skuppin - kein Einfluss auf Werbung  (Gelesen 186 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.251
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/30182174yd.png

Berliner Zeitung, 26.08.2017

20 Jahre Radioeins
Ein Gespräch mit dem Programmchef Robert Skuppin


Zitat
[..]
Was viele Hörer von Beginn an genervt hat und immer noch nervt, das ist die Werbung. Die Umsätze steigen, und Sie profitieren davon.

Leider nein. Es gibt im öffentlich-rechtlichen Rundfunk eine strikte Trennung von Werbung und Programm. Dass gern Werbung bei Radioeins gebucht wird, hat Gründe, über die wir uns nicht beklagen können. Wir haben sehr gebildete Hörer, besser verdienende Hörer, allerdings sind das oft auch Hörer, die sich sagen, ich bezahle Rundfunkbeitrag und jetzt donnern die mich bei meinem Lieblingsprogramm immer mehr mit Werbung zu. Was ich verstehe. Aber die Finanzierung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk besteht aus Rundfunkbeitrag und Werbung. Ich persönlich kann als Programmchef gar keine Werbung ablehnen, weil ich sie doof finde oder mir der Inhalt nicht gefällt. Die wird über die RBB-Media geschaltet.
[..]

Weiterlesen auf:
http://www.berliner-zeitung.de/kultur/20-jahre-radioeins-ein-gespraech-mit-dem-programmchef-robert-skuppin-28224858

____
Edit "ChrisLPZ":
Fehlerhaften Link korrigiert. Danke an user "drboe" für den Hinweis


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 26. August 2017, 17:55 von Bürger »

Tags: