Autor Thema: weitere Umfragen zum Rundfunkbeitrag  (Gelesen 4936 mal)

Offline HÖRby

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
  • gargamel
weitere Umfragen zum Rundfunkbeitrag
« am: 21. August 2017, 17:03 »
Bitte verschieben nach:
Der Beweis: Überwältigende Mehrheit, 70% lehnt die GEZ-Zwangsabgabe ab
(url: http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,19224.msg124985.html#msg124985)

Focus-Online hat eine Umfrage am Start:

http://www.focus.de/kultur/videos/insa-meinungstrend-verraet-der-beweis-ueberwaeltigende-mehrheit-lehnt-die-gez-zwangsabgabe-ab_id_5640260.html

vorher:

nachher:


dazu noch die screenshots aus dem vid: focus insa Umfrage Mehrheit lehnt Rundfunkgebühr ab - Video - FOCUS Onl.mp4
http://videos2.focus.de/wochit/2016/06/16/576282f2e4b062eafb7e4f49-1280x720_Jun_16_2016_10_48_35.MP4












Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Der Gefängnisfunk ist eine zwangsalimentierte Pensionskasse mit angeschlossener Sendemöglichkeit.

Offline gloschtla

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: weitere Umfragen zum Rundfunkbeitrag
« Antwort #1 am: 22. August 2017, 00:49 »
Die Umfrage ist doch wiedermal manipulativ.

Das Problem (z.B. die Geldverschwendung, der Parteienfilz, oder Fake-News bei ARD&ZDF) wird durch die Abschaffung der Rundfunk-Gebühr nicht gelöst. Außerdem würde nach Abschaffung der Rundfunkgebühr der Haufen einfach durch Steuergelder finanziert - also unverändert durch uns, die DAS aber aus Gewissensgründen boykottieren können wollen. Solange die Rundfunkgebühr besteht, können wir die Lückenmedien unter Druck setzen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Besucher

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 808
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Re: weitere Umfragen zum Rundfunkbeitrag
« Antwort #2 am: 22. August 2017, 06:55 »
Besucher würde mal so ganz spontan sagen...

...
Das Problem (z.B. die Geldverschwendung, der Parteienfilz, oder Fake-News bei ARD&ZDF) wird durch die Abschaffung der Rundfunk-Gebühr nicht gelöst. Außerdem würde nach Abschaffung der Rundfunkgebühr der Haufen einfach durch Steuergelder finanziert - also unverändert durch uns, die DAS aber aus Gewissensgründen boykottieren können wollen. Solange die Rundfunkgebühr besteht, können wir die Lückenmedien unter Druck setzen.

...ja & nein. Zuzustimmen wäre Dir insofern auf jeden Fall (Sieht Besucher sogar hier genauso) im lt. Punkt, dass das ggw. Setting dem Bürger weitaus bessere (bzw. überhaupt) Chancen bietet, diesem Luxus-Zirkus grundlegend an die Wäsche zu gehen, und zwar auf genau dem Weg über sein Portemonnaie, was im Fall der Steuerfinanzierung ausfiele. Das aber als Argument für ein Weiter-So - also die Beibehaltung dieser kranken Strukturen - anzusehen, wäre schlicht & einfach verfehlt.

Nicht bzw. höchstens bedingt zustimmen würde ich unter den weiteren Aspekten etwa insoweit, dass natürlich eine Umstellung auf eine Steuerfinanzierung zwingend mit einem radikalen Zurückschneiden dieses irrsinnigen deutschen ÖRR-Wildwuchses einherzugehen hätte. Das würde u. a. in entsprechender Re-Orientierung auf den berühmten gesetzlichen Programmauftrag desselben bestehen, wie auch die bereits seit langem vorliegenden Erkenntnisse zur aufgrund organisationaler Eigeninteressen vorprogrammierten Adipösität aufzugreifen und entsprechende Massnahmen zu ergreifen. Die Damen und Herren beim deutschen ÖRR müssen sich daran gewöhnen, arbeiten zu gehen wie jeder andere auch, zu allgemein üblichen Gehaltsniveaus, nicht zu den Bedingungen eines Daueraufenthalts im Sanatorium wie derzeit.

Auch historisch betrachtet geht Besucher davon aus, dass i. F. einer Steuerfinanzierung überhaupt von vornherein nicht die Chance bestanden hätte, dass dieser deutsche ÖRR sich zu einem derart riesigen Selbstbedienungsladen für verschiedene Faktionen entwickelt, der er (derzeit noch) ist.  Ganz einfach schon deshalb, weil da handfeste Gesetze Geltung haben, nicht irgendwelche von ÖRR-Funktionären in ihrem Freigehege - mit VIP-Eingang für Politiker - selbstgebastelten Gesetzmässigkeiten. Die angebliche Staatsferne war überhaupt erst das Einfallstor für eine heimliche »Kaperung« durch die großen politischen Parteien als nur eines der verschiedenen den hiesigen ÖRR kennzeichnenden Übel. Das alles (Riesenfüllhorn, gleichsam eine eigene Gelddruckmaschine für die ÖRR-Fuzzies selbst, Machtspielwiese für die Parteienoligarchie, weitere Zuverdienstquelle für Politiker etc. pp.) konnte nur unter den bekannten - gewiss irgendwann mal gut gemeinten - Voraussetzungen struktureller wie materieller Art für den (angeblich staatsfernen) »öffentlich-rechtlichen« Rundfunk entstehen, wie sie derzeit weltweit und für dieses Land »einzigartig« sind.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 22. August 2017, 07:22 von Besucher »
"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen." - v. Rochow

"Räsoniert, soviel ihr wollt und worüber ihr wollt, aber gehorcht!" - Dieser Wunsch Friedr. II. ist wohl der Masse immer noch (oder wieder) Musik in ihren Ohren...

"Der höchste Grad von Ungerechtigkeit ist geheuchelte Gerechtigkeit." - Platon

Offline HÖRby

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
  • gargamel
Re: weitere Umfragen zum Rundfunkbeitrag
« Antwort #3 am: 03. September 2017, 22:57 »
Nicht repräsentative Umfrage von Stiftung Warentest vom 04.01.2013:



im Attachment als Permalink auch die weiteren Quellen zu unten:




Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Der Gefängnisfunk ist eine zwangsalimentierte Pensionskasse mit angeschlossener Sendemöglichkeit.

Tags: