Autor Thema: Kommentar zu ARD und ZDF: Warum nicht die Presse ersetzen?  (Gelesen 2042 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.240
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/27184952fi.png

FAZ, 11.07.2017

Kommentar zu ARD und ZDF:
Warum nicht die Presse ersetzen?

von Michael Hanfeld

Zitat
Die ARD würde online gern alles machen, auch das, was die vom Staat unabhängigen Zeitungen und Zeitschriften leisten. Zwei Rundfunkräte sprechen dazu Klartext. Setzen sie sich durch, muss sich die Presse warm anziehen.

Jetzt ist es raus. Endlich spricht jemand Klartext. Kein verschämtes Rumdrucksen mehr, die nackte Wahrheit. Sie lautet: „Presseähnliche Telemedienangebote wünschenswert“. So stand es über einer Mitteilung des Vorsitzenden des HR-Rundfunkrats, Harald Brandes, die, zumindest der Überschrift nach, gleich wieder zurückgezogen wurde. Die zweite Ausgabe war dann betitelt mit: „Der Telemedienauftrag muss zukunftssicher ausgestaltet sein“.
[..]

Was das für die Meinungsvielfalt bedeutet, zeigt sich jeden Tag, an dem man sich wundert, was bei ARD und ZDF läuft und was nicht. Doch zeigen die aktuellen Kampfschriften der Rundfunkräte noch ein weiteres: Sie verstehen sich als Einflussagenten der Anstalten, nicht als deren Kontrollorgane. Doch das wäre eigentlich ihre Aufgabe.
[..]

Weiterlesen auf:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/die-oeffentlich-rechtlichen-wollen-den-zeitungen-den-rest-geben-15096151.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.787
Re: Kommentar zu ARD und ZDF: Warum nicht die Presse ersetzen?
« Antwort #1 am: 11. Juli 2017, 22:48 »
Zitat
Presseähnliche Telemedienangebote wünschenswert

Da spielt die EU nicht mit.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Wer sich so aufführt, als wäre er ein Verfassungsfeind, wundere sich bitte nicht, wenn er auch so behandelt wird, als wäre er einer.

Sainttelemachus

  • Gast
Re: Kommentar zu ARD und ZDF: Warum nicht die Presse ersetzen?
« Antwort #2 am: 11. Juli 2017, 22:57 »
Sie machen doch schon seit x Jahren mehr!
Youtuber kaufen,telepool etc.
die Lobby ist enorm!
EU?!wo bist du denn?
Und wie die EU da duckmäuserisch am Ende nix macht.
Garnix!Wieso sollte Sie?

Im Gegenteil!das Konzept wird Eu weit exportiert und implementiert!
Realitäten sind schmerzhaft!

Gruß
Tele


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Juli 2017, 23:24 von Sainttelemachus »

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.787
Re: Kommentar zu ARD und ZDF: Warum nicht die Presse ersetzen?
« Antwort #3 am: 12. Juli 2017, 08:18 »
Nimm doch mal Einblick in die EU-Binnenmarktbestimmungen; die EU wird kaum jemandem verbieten, sich in der EU niederzulassen. Sie setzt "lediglich" Rahmenkriterien, die einzuhalten sind.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Wer sich so aufführt, als wäre er ein Verfassungsfeind, wundere sich bitte nicht, wenn er auch so behandelt wird, als wäre er einer.

Tags: