Autor Thema: Junge Konsumenten sehen laut Studie wieder vermehrt fern  (Gelesen 917 mal)

Offline drboe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.852
  • Ersatzmaßstab Wohnung: das BVerfG erklärt die Welt

Bildquelle: http://up.picr.de/27124084fq.png


11.07.2017

Klassisches TV statt Netflix & Co.:
Junge Konsumenten sehen laut Studie wieder vermehrt fern

Zitat
Der erfolgreiche Aufstieg von Streaminganbietern wie Netflix oder Amazon Prime scheint einen ersten leichten Dämpfer zu erleiden: Vor allem ganz junge Konsumenten schauen wieder vermehrt TV. Diese überraschende Entwicklung geht aus einer aktuellen Studie der Hochschule Fresenius zur Entwicklung von sogenannten Over-the-Top-Diensten (OTT) hervor. Bislang galten die Jungen als für das TV "verloren".

Die Daten der Studie zeigen zwar eindeutig, dass Streaming-Dienste immer beliebter werden. Jedoch wird ebenso deutlich, dass sowohl in der Altersgruppe 55+ als auch in der jüngsten Gruppe (18 bis 24 Jahre) der Anteil derjenigen, die ausschließlich traditionell fern schauen, wieder leicht gewachsen ist.

Quelle: http://meedia.de/2017/07/11/klassisches-tv-statt-netflix-co-junge-konsumenten-sehen-laut-studie-wieder-vermehrt-fern/

M. Boettcher

____
Edit "ChrisLPZ":
Layout angepasst und in Pressemeldungen verschoben


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Juli 2017, 14:09 von ChrisLPZ »
Während unseres endlosen Krieges gegen Syrien habe ich keinen einzigen glaubwürdigen Beweis dafür gesehen, dass die "Gasangriffe" von der syrischen Armee ausgingen. Und ich habe es satt, dass wir Syrien jedes Mal bombardieren, wenn Al-Qaidas "Weisshelme" ein weiteres Ereignis unter falscher Flagge veranstalten. Ein mutiger Journalist sollte sich fragen, warum alle Gasopfer Zivilisten sind und niemals die Terroristen selbst. (Richard H. Black, US-Senator, Republikaner, auf Facebook)

Offline marga

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 928
  • „Wie der Herr, so`s Gescherr“
Re: Junge Konsumenten sehen laut Studie wieder vermehrt fern
« Antwort #1 am: 11. Juli 2017, 12:48 »
die ausschließlich traditionell fern schauen, wieder leicht gewachsen ist.

Quelle: http://meedia.de/2017/07/11/klassisches-tv-statt-netflix-co-junge-konsumenten-sehen-laut-studie-wieder-vermehrt-fern/

Man(n) Frau könnte folgendes hier anmerken, dass die "Verschachtelungen" im sogen. "RUNDFUNK" mit der "PRESSE" untereinander sich sehr gewogen sind.

Guggst du hier als Beispiel:

Zitat
Neben Verlagsbeteiligungen in Deutschland (Axel Springer Auto Verlag) hält die Axel Springer AG Anteile an Fernseh- und Rundfunksendern, Vertriebsgesellschaften und Pressegrossisten, Online-Portalen und Verlagen im europäischen Ausland. Die folgende Auflistung erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Beteiligungen_der_Axel_Springer_SE

Bild dir deine Meinung!
++++
 >:D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Jetzt das Kinderlied: Drah`di net um, oh, oh, oh schau, schau, der örR geht um, oh, oh, oh er wird di anschau`n und du weißt warum, die Lebenslust bringt di um, alles klar Herr Justiziar? In Memory einer fiktiven Person: Urteil AZ: 6 K 2043/15 (http://www.rechtsprechung.saarland.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=sl&nr=5671&Blank=1) , Urteil AZ: 6 K 2061/15 VG des Saarlandes (https://filehorst.de/d/cnqsyhgb) , https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21488.msg137858.html#msg137858

Offline Nichtgucker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 738
Re: Junge Konsumenten sehen laut Studie wieder vermehrt fern
« Antwort #2 am: 11. Juli 2017, 15:06 »
Aus dem Artikel:
Zitat
So scheine es einfacher, sich berieseln zu lassen, als selbst zu entscheiden, welchen Film oder welche Serie man sich anschauen möchte.

Damit wäre TV Beihilfe zur Selbstentmündigung ! Dem Grundgesetz liegt dagegen das Menschenbild eines mündigen Bürgers zugrunde.

Persönlich habe ich erhebliche Zweifel daran, ob eine große Anzahl an Menschen es vorzieht, dass Fernsehanstalten über ihren Medienkonsum entscheiden, anstatt selbst die Auswahl zu treffen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Juli 2017, 19:19 von Bürger »

Offline lex

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 169
Re: Junge Konsumenten sehen laut Studie wieder vermehrt fern
« Antwort #3 am: 11. Juli 2017, 19:17 »
Person A kennt Yougov, findet es aber schade, dass die linearen Nutzer nicht mit Zahlen genannt wurden. Aber gut, dafür ist schließlich das Institut verantwortlich gewesen. Da Person A selbst ähnliche Studien gehabt hat, kann sie zumindest sagen, dass es nicht abwegig scheint, was in dem Artikel geschrieben steht. Man darf allerdings nicht verkennen, dass das lineare Fernsehen auch aus Privaten Sendern besteht. Und genau in der untersuchten Altersgruppe, sind eben jene marktführend (mit Abstand).

Damit wäre TV Beihilfe zur Selbstentmündigung ! Dem Grundgesetz liegt dagegen das Menschenbild eines mündigen Bürgers zugrunde.
Persönlich habe ich erhebliche Zweifel daran, ob eine große Anzahl an Menschen es vorzieht, dass Fernsehanstalten über ihren Medienkonsum entscheiden, anstatt selbst die Auswahl zu treffen.

Da kann ich nur sagen, dass es das Recht eines jeden mündigen Bürgers ist, sich das Programm durch andere gestalten zu lassen. Man darf es nur nicht umkehren und jeden mündigen Bürger zu einem fremdgestalteten Programm zwingen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Juli 2017, 19:19 von Bürger »

Offline Shuzi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 379
Re: Junge Konsumenten sehen laut Studie wieder vermehrt fern
« Antwort #4 am: 11. Juli 2017, 20:46 »
[...]
Da kann ich nur sagen, dass es das Recht eines jeden mündigen Bürgers ist, sich das Programm durch andere gestalten zu lassen. Man darf es nur nicht umkehren und jeden mündigen Bürger zu einem fremdgestalteten Programm zwingen.
Insbesondere nicht zu dessen Finanzierung bei Nichtnutzung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Vielleicht wären wir zusammen in der Lage,
uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
Oder ist die Welt für jetzt und alle Tage,
viel zu wahr, viel zu wahr um schön zu sein?

Offline Zeitungsbezahler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 955
Re: Junge Konsumenten sehen laut Studie wieder vermehrt fern
« Antwort #5 am: 12. Juli 2017, 08:18 »
...
Man(n) Frau könnte folgendes hier anmerken, dass die "Verschachtelungen" im sogen. "RUNDFUNK" mit der "PRESSE" untereinander sich sehr gewogen sind.

Guggst du hier als Beispiel:

Zitat
Neben Verlagsbeteiligungen in Deutschland (Axel Springer Auto Verlag) hält die Axel Springer AG Anteile an Fernseh- und Rundfunksendern, Vertriebsgesellschaften und Pressegrossisten, Online-Portalen und Verlagen im europäischen Ausland. Die folgende Auflistung erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Beteiligungen_der_Axel_Springer_SE

Bild dir deine Meinung!
++++
 >:D

Aus historischen Gründen hat Springer große Beteiligungen an Pro7 Sat1 Media AG,
in diesem Fall also nix mit ÖRR zu tun.

Und ich denke auch, daß junge Fernsehzuschauer eher Privatfernsehen gucken, weil das zielgruppenorientierter ist.

Vielleicht gabs ja in dem Zeitraum wieder eine beliebte jugendaffine Serie, die für entsprechendes Zahlenmaterial sorgte.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


motte

  • Gast
Re: Junge Konsumenten sehen laut Studie wieder vermehrt fern
« Antwort #6 am: 12. Juli 2017, 14:32 »
Ich traue dieser Studie nicht. Man versucht wohl krampfhaft, den zunehmenden Bedeutungsverlust des Fernsehens wegzureden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. Juli 2017, 17:26 von Bürger »

Tags: