Autor Thema: Bayerischer Rundfunk: Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen  (Gelesen 1305 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.225
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/d/dd/Golem-de-Logo_2011-05-08.svg

Golem.de, 23.05.2017

Bayerischer Rundfunk:
Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen



Zitat
Millionen 5G-Smartphones sollen Rundfunkempfänger werden. Nahtlose Übergänge von Live- zu Abrufangeboten würden so möglich.

Öffentlich-rechtliche Fernsehsender wollen den kommenden 5G-Mobilfunk für die Verbreitung ihrer Inhalte nutzen. Die 5G Media Initiative werde das Potential des zukünftigen Netzstandards für die Medienbranche mit Forschung und Entwicklung fördern, erklärt das Institut für Rundfunktechnik (IRT). Zu den weiteren Partnern gehören der Bayerische Rundfunk (BR), der Südwestrundfunk, Nokia, der Hersteller von Antennen- und Satellitentechnik Kathrein Werke, die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) und das Münchner Start-up Cadami.

Das IRT ist eine gemeinsame Einrichtung von 14 öffentlich-rechtlichen Rundfunkveranstaltern aus Deutschland. [..]

Weiterlesen auf:
https://www.golem.de/news/bayerischer-rundfunk-fernsehsender-wollen-ueber-5g-ausstrahlen-1705-127972.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline DumbTV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 806
Institut für Rundfunktechnik:
Na, hoffentlich haben die wenigstens die Technik im Griff... ;)

Öffentlich-rechtliches IRT um über 100 Mio betrogen?
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22946.msg146567.html#msg146567

200 Millionen Euro fehlen in der Kasse
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,23051.msg147054.html#msg147054

Und in Zukunft ist Mobilfunk gleich Rundfunk... :(


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es sich ändert.
Aber ich weiß, dass es sich ändern muss, wenn es besser werden soll.

Georg Christoph Lichtenberg

Gegner des "Rundfunkbeitrags" zieht vor den EGMR!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=29234

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.787
Und in Zukunft ist Mobilfunk gleich Rundfunk... :(
Nö, denn das Mobilfunknetz ist im europäischen Recht nun einmal kein Rundfunknetz, und wird auch keines werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Wer sich so aufführt, als wäre er ein Verfassungsfeind, wundere sich bitte nicht, wenn er auch so behandelt wird, als wäre er einer.

Offline Philosoph

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.030
  • Ich verhandle nicht mit Terroristen.
Ich kann nur hoffen, daß man nun schon gute 13 Jahre altes Handy (!) noch einmal 13 Jahre Dienst tun wird. Kein Internet, kein Rundfunk. Ein Handy eben!
Wenn ich mobil Rundfunk hören wollte, würde ich mir einen tragbaren Rundfunkempfänger kaufen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Bayern

Widerspruchsverfahren: §§ 69-73 VwGO (Bundesrecht)

BVerfG zu Sonderbeiträgen: "Weinabgabe" - B. v. 4.2.1958 (2 BvL 31, 33/56); "Berufsausbildungsabgabe" - BVerfGE 55,274, U. v. 10.12.1980; "Kohlepfennig" - BVerfGE 91, 186, B. v. 11.10.1994; "Straßenbaubeiträge" - B. v. 25.6.2014, 1 BvR 668/10.

BVerwG zu VA: B. v. 30.8.2006, 10 B 38.06; U. v. 23.8.2011, 9 C 2.11.

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.723
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Zitat
Öffentlich-rechtliche Fernsehsender wollen den kommenden 5G-Mobilfunk für die Verbreitung ihrer Inhalte nutzen.
Ich höre es schon: "Aber das KOSTET natürlich auch GELD..."
und zitiere aus
GEZ-Wahnsinn: So heftig steigt der Rundfunkbeitrag
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,23115.msg147469.html#msg147469
Zitat
[..]
Der umstrittene Rundfunkbeitrag wird 2021 wohl deutlich ansteigen. Der Chef der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF), Heinz Fischer-Heidlberger, erwartet mit Beginn der nächsten Gebührenperiode einen Anstieg um mindestens einen Euro. Grund dafür sei unter anderem der technische Fortschritt, aus denen zum Beispiel die Mediatheken und der Online-Sender "funk" hervorgingen. Diese Angebote erfordern ebenso wie die klassischen TV-Programme entsprechende finanzielle Mittel. [..]
Weiterlesen auf:
http://www.chip.de/news/GEZ-Wahnsinn-So-heftig-steigt-der-Rundfunkbeitrag_114830658.html

Klar doch:
"funk" im "neuland" = "technischer Fortschritt" = "alles wird teurer" :o ::) ::) ::)

Ich referenziere mich selbst - zum Thema
"Ausdehnung der Mediatheken und Telemedien"... (und Ausdehnung der Forderungen)
Rundfunkgebühren sollen deutlich steigen
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22944.msg146637.html#msg146637
Zitat
Der KEF-Chef würdigte zwar die „Sparbemühungen“ der öffentlich-rechtlichen Sender, verwies aber darauf, dass es durch neue Techniken sowie die „Ausdehnung der Mediatheken und Telemedien“ zusätzliche Aufwendungen gebe, die „finanziert sein“ müssten.

In der Tat, das ist mir auch sehr sauer aufgestoßen.

Für Telemedien in einer "multiplen Telemedien-Ordnung" können ARD-ZDF-GEZ aber erst recht keinen "Finanzierungsanspruch" - schon gar nicht der Allgemeinheit - ableiten.

Siehe hierzu u.a. auch unter
Worin erschöpft sich die "Bestands- und Entwicklungsgarantie" d. ö.r. Rundfunks?
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21558.0.html
sowie auch
Worin erschöpft sich die "Finanzierungsgarantie" d. ö.r. Rundfunks?
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21559.0.html
und dort insbesondere
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21559.msg138350.html#msg138350
[...]

Schöne Gemengelage von "Partnern"...

Zitat
Die 5G Media Initiative werde das Potential des zukünftigen Netzstandards für die Medienbranche mit Forschung und Entwicklung fördern, erklärt das Institut für Rundfunktechnik (IRT). Zu den weiteren Partnern gehören der Bayerische Rundfunk (BR), der Südwestrundfunk, Nokia, der Hersteller von Antennen- und Satellitentechnik Kathrein Werke, die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) und das Münchner Start-up Cadami.

Siehe dazu u.a. auch die weitergehenden Informationen unter
IRT - News
5G Media Initiative gestartet, 18.05.2017
https://www.irt.de/no_cache/aktuell/news/view/datum/2017/05/18/5g-media-initiative-gestartet/

sowie die laaaaaaange Pressemitteilung unter
https://www.irt.de/fileadmin/media/downloads/pressemitteilungen/2017/20170518_Pressemitteilung_5G_Media_Initiative.pdf

Zitat
Namhafte Firmen und Organisationen haben am 18. Mai 2017 die “5G Media Initiative“ ins Leben gerufen, um das Potential des zukünftigen Netzstandards 5G für die Medienbranche mit Forschung und Entwicklung zu fördern.
Zu den Partnern gehören Kathrein Werke KG, Nokia, Rohde & Schwarz, Telefónica, der Bayerische Rundfunk, der Südwestrundfunk, die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg FAU, das
Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, das Institut für Rundfunktechnik IRT und das
Münchner Start-up-Unternehmen Cadami.
Die 5G Media Initiative vernetzt Medien, Wissenschaft und Industrie um Know-How auszutauschen, gemeinsame Positionen zu erarbeiten und Forschungsprojekte zu initiieren. Gegenüber anderen 5G-Initiativen in Deutschland steht der starke Medienbezug im Vordergrund der Forschungstätigkeit.
"gemeinsame Positionen" = Lobbyarbeit

Achso, und BR meint:
Zitat
Dazu sagt Helwin Lesch, Leiter HA Verbreitung und Controlling, BR: „Als Netz der Zukunft
wird 5G für die Produktion und Distribution von Rundfunk eine tragende Rolle spielen und zudem
vollkommen neue Möglichkeiten der Radio- und Fernsehnutzung eröffnen. Der BR beteiligt sich am Projekt, um die Infrastrukturen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks kostensenkend für diese zukunftsträchtige Entwicklung einzubringen und damit für Rundfunkkunden den freien und einfachen Empfang zu sichern."
ARD-ZDF-GEZ wollen ihre "Infrastrukturen [...] kostensenkend [...] einbringen"?!??!
Von wessen Geld wohl?!?
Da sollte wohl mal nachgehakt werden, ob das überhaupt zum "Funktionsauftrag gehört...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.182
5G-Smartphones sind ein Luxus, Rundfunk über solche Smartphones auch, aber der öffentlich rechtliche Rundfunk kann sich ja jeder leisten, denn Bedürftige werden befreit. Wer nicht bedürftig im Sinne des "Sozialstaates" ist, muss für den Luxus zahlen. Grundversorgung!



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline beat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 233
  • Recht, das man nicht lebt + verteidigt, verwirkt.
"Rundfunk" über 5G wird kommen, es müssen noch 2 Milliarden Überschüsse aus den Jahren 2013-17 und die ständig weiter auflaufenden Überschüsse verschleudert werden...natürlich wird bei der Gelegenheit auch wieder "crossmedial" "vernetzt", "verzahnt" und so weiter und so fort bis in die Ewigkeit.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Work in Progress:
2 Klagen am Verwaltungsgericht Berlin
1 abgewehrte Vollstreckung

Frage nicht, was dein Land für dich tun kann – frage, was du für dein Land tun kannst.

Offline DumbTV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 806
Nö, denn das Mobilfunknetz ist im europäischen Recht nun einmal kein Rundfunknetz, und wird auch keines werden.

@pinguin
Das wissen vielleicht wir beide ;)

Über das Internet wurde das auch mal gesagt...bis eine neue "Erfindung" die Welt revolutioniert hat:

Das neuartige Rundfunkgerät  :o  :(  >:(

Siehe auch:
Youtuber sollen Rundfunklizenz beantragen
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22525.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 24. Mai 2017, 01:50 von Bürger »
Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es sich ändert.
Aber ich weiß, dass es sich ändern muss, wenn es besser werden soll.

Georg Christoph Lichtenberg

Gegner des "Rundfunkbeitrags" zieht vor den EGMR!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=29234

Offline Besucher

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 692
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Zumal gerade wenn...

...
Wer nicht bedürftig im Sinne des "Sozialstaates" ist, muss für den Luxus zahlen. Grundversorgung!

...die Grundsätze besagten "Sozialstaats" insbesondere im Geiste des entsprechenden GG-Artikels gewürdigt *würden*, müsste und würde bei konsequenter Rechtsverfolgung jeder auf HartzIV-Niveau vom sogenannten »Rundfunkbeitrag« befreit werden. Insofern sollte diese hartnäckig vertretene These nicht immer wieder so derart unbefangen und unüberlegt wiederholt werden. Damit vertrittst Du nämlich nichts anderes als die tw. vorsätzlich falsche bzw. versehentlich Grundlegendes »übersehende« Rechtsauslegung durch den ÖRR bzw. seine »Anstalten« bzw. dessen gewisses Etablissement in Köln - die in ihrer Gier natürlich *jeden* Pfennig haben wollen, den sie irgendwie kriegen können, solange man sich vom Verwaltungsgericht bzw. OVG abspeisen lässt. OT: Am liebsten würden die auch Ungeborene schon blechen lassen, wenn sie nur könnten.

Durch deren Schriftsätze bzw. die sich offenbar selbst zu deren HiWis degradierenden Winkeladvokaten in Robe der Verwaltungsgerichte wird die obige Aussage jedenfalls nicht wahrer. Das Gegenteil ist richtig. Die »Normative Kraft des Faktischen« (wie in dem Zusammenhang jedenfalls derzeit noch auf verwaltungsgerichtlicher Ebene wirksam, und die zugegeben das genaue Gegenteil meiner Behauptung zu besagen scheint) wirkt ganz wesentlich dann und nur dann, wenn der Bürger es sich einfach so vorsetzen läßt, ohne sich zu mucksen.

Bereits in allem Ungemach zugrundeliegenden Kirchhof-Gutachten aus 2010 gibt es einschlägige Aussagen zum Sachverhalt, und auch folgende Quelle enthält eindeutige Informationen: http://www.bundesverfassungsgericht.de/pressemitteilungen/bvg11-084.html mit 1 BvR 3269/08 bzw. 1 BvR 665/10.

Ein Bürger K ist als selbst fiktiv betroffener in der Form schon seit Anfang 2016 prozessmäßig unterwegs und wird seinen fiktiven Fall demnächst als Romanmanuskript vorstellen.

@die liebe Moderation, sofern erforderlich:
»Abschweifungen vom Kernthema« sind ja bekanntlich immer wieder mal ein Problem. Im aktuellen Zusammenhang stellt die oben zitierte Aussage aber sowohl ein wesentliches Element des Postings dar, wie sie auch selbst bereits eine Abschweifung darstellt. Aufgrund der zentralen Bedeutung der irrigen Aussage möge dem Besucher in diesem Fall sein Vergehen nachgesehen werden, zumal der Originalbeitrag im Sinne der Moderation wohl auch nicht mehr korrigierbar sein dürfte :-). Besucher sieht natürlich auch die andere Seite, wenn Threads zerfasern. Könnte die Moderation nicht bei grundlegenden Abschweifungen dann einen Anschlussthread einrichten, so als Anregung, damit wichtige Dinge nicht untergehen bzw. sich nicht Falsches im allgemeinen Bewusstsein festsetzen kann?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 24. Mai 2017, 12:31 von Bürger »
"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen."

Vielleicht gilt der folgende altbekannte Satz auch schon lange für unsere Gerichtsbarkeit: "Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen - aber wir können sie zwingen, immer dreister zu lügen."

Offline tokiomotel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 771
  • Cry for Justice
Zitat
Öffentlich-rechtliche Fernsehsender wollen den kommenden 5G-Mobilfunk für die Verbreitung ihrer Inhalte nutzen.

Das erinnert mich prächtig an Summsi, die aufdringliche Sch...hausfliege.
Sorry für diese Ausuferung.
Im "normalen" Leben würde man solch ein lästiges Insekt wie den ÖRR ganz einfach liquidieren oder zumindest durchs offene Fenster zum Teufel jagen.
Aber was ist schon normal, wenn ganz andere Attribute eine gewichtigere Rolle spielen...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 25. Mai 2017, 02:17 von Bürger »
Schrei nach Gerechtigkeit

Tags: