Autor Thema: Tierfriedhof stirbt - wegen Rundfunkbeitrag  (Gelesen 4129 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.568
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Tierfriedhof stirbt - wegen Rundfunkbeitrag
« am: 25. April 2017, 06:19 »

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/db/FreiePresse.svg/320px-FreiePresse.svg.png

Freie Presse, 24.04.2017

Tierfriedhof stirbt - wegen Rundfunkbeitrag

Von Bernd Appel

Zitat
Es sind nicht mehr viele Gräber, die sich auf dem Tierfriedhof Birkengrund am Streuberg, zwischen Theuma und Bergen, befinden. Dafür sind fast alle gut gepflegt und liebevoll bepflanzt. "Oft besser als auf Friedhöfen für Menschen", meint Maik Willner (54), der das Gelände 1999 angelegt hat. Der private Tierfriedhof ist weit und breit der einzige seiner Art. Doch Willner hat das Gewerbe abgemeldet, neue Bestattungen gibt es hier schon seit Ende 2015 nicht mehr. "Wenn mich jemand fragt, warum, sage ich: Fragt bei der GEZ in Köln nach!" Zwar heißt die inzwischen nicht mehr GEZ, sondern ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, aber das macht das Gebühreneinzugs-System aus Willners Sicht auch nicht besser. Seit 2014 bekam er regelmäßig Post von besagtem Service: Er sollte als Gewerbetreibender für die mögliche Radio-Nutzung im privaten Auto 17,50 Euro monatlich zahlen. "Dabei war das Auto gar nicht auf den Friedhof angemeldet, und privat bezahlen wir sowieso schon die Gebühr", schildert er kopfschüttelnd. "Und auf dem Friedhof ist nicht mal Strom - selbst wenn, würden die toten Tiere wohl weder Radio hören noch Fernsehen schauen wollen.“ [..]

Weiterlesen auf:
http://www.freiepresse.de/LOKALES/VOGTLAND/OBERES-VOGTLAND/Tierfriedhof-stirbt-wegen-Rundfunkbeitrag-artikel9889720.php


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: