Autor Thema: Letzte Zahlungsaufforderung zum Vollstreckungsauftrag  (Gelesen 749 mal)

Offline Ignoriert

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Hallo zusammen,

der Vollstreckungsbeamte soll heute versucht haben, Person A am Wohnsitz anzutreffen. Weil Person A nicht anwesend war, hat der Beamte ein Schreiben mit dem Betreff "Letzte Zahlungsaufforderung zum Vollstreckungsauftrag" in den Briefkasten gesteckt. Es wird dort zur Zahlung des Rundfunkbeitrages binnen zwei Wochen aufgefordert, ansonsten würden weitere Vollstreckungsmaßnahmen drohen.
Person A hatte lange Zeit zuvor Widerspruch mit Aussetzung der Vollziehung gegen einen Festsetzungsbescheid eingelegt, bis Anfang des Jahres ein gelber Brief mit einem Widerspruchsbescheid vom NDR-Beitragsservice kam. Person As ursprüngliche Idee war, gegen den Rundfunkbeitrag zu klagen, jedoch wurde es ihm zu zeitaufwändig und die Kosten für das Gerichtsverfahren schienen ihm zu hoch.
Der Widerspruch von Person A und die Aussetzung der Vollziehung wurden vom NDR zurückgewiesen. Im März kam dann ein weiterer Festsetzungsbescheid, auf den Person A nicht reagiert hat.

Person A bittet nun um Ratschläge, wie jetzt am besten vorzugehen ist.

Grüße


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: