Autor Thema: Youtuber sollen Rundfunklizenz beantragen  (Gelesen 12696 mal)

Offline Besucher

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 424
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Re: Youtuber sollen Rundfunklizenz beantragen
« Antwort #15 am: 30. März 2017, 12:39 »
»Die Deutschen« sind eben einfach immer noch die Größten, wenn es darum geht, auf gesetzlicher Basis in die Weltenläufte einzugreifen & »geile« Gesetze und Vorschriften zu erlassen.

Im aktuellen Fall fiel Besucher spontan eine andere Posse - folgt sofort - von vor etwa 20 Jahren wieder ein, wobei man sich natürlich der Unterschiede & der anderen Maßstäblichkeiten ggü. obigem Fall bewusst sein sollte, wenn sich also so eine popelige Landesmedienanstalt mit einem offenbar überaus sendungsbewußten Leiter auf elegante Art & Weise als so eine Art unsichtbares Zensurministerium für die Westentasche aufbauen & sich selbst damit zum politischen Player aufblasen möchte:

Jedenfalls musste Besucher an die Konstellation zurückdenken, als seinerzeit so etwas wie der Zentralverband des Deutschen Handwerks auf den genialen Trichter gekommen war, alles, was auch nur irgendwie mit Computerei zu tun hatte, expressis verbis zum »Handwerk« zu erklären und sozusagen auch da in einem Rundumschlag das Zunftwesen vergangener Jahrhunderte wieder einzuführen.

Was dann sogar in der Abstrusität des Denkens & Treibens der damaligen Herrschaften so weit gegangen war, dass selbst ein Programmierer fortan als »Handwerker« zu gelten hätte mit Pflicht zum Eintrag in der örtlichen Handwerkerrolle. Selten so gelacht damals, so schiefgegangen, wie jenes Ansinnen seinerzeit war.

Aber diese Art institutionellen Größenwahns war natürlich harmlos ggü. dem, was dieser Herr Schmid sich da in seinem »Eifer« vorgenommen zu haben scheint, zumal diesen Herrn so kleine Unterschiede überhaupt nicht zu stören scheinen - etwa dem, dass doch Internetverbindungen eben nicht aufgrund irgendwie in die Luft »gepusteter« Wellen basieren, sondern letztlich stets eine Point-to-Point-Verbindung darstellen. Was daran nun allen Ernstes »rund« sein soll, müsste der Herr Schmid denn doch nochmal erklären. Oder meint der, seine Setzung, was aussehe wie Rundfunk...sei Rundfunk, hätte bereits Gesetzeskraft, nur weil er so etwas erzählt? Der Begriff »Kunst« leitet sich sinngemäss Erich Kästner folgend vom Begriff »Können« ab, & nicht von »Wollen«. Sonst hiesse das Ganze nämlich nicht »Kunst«, sondern »Wulst«. Scheint aber nicht allen politischen & institutionellen Akteuren in diesem unseren Land bekannt - denn dann hätten wir ja auch keinen 'Rundfunkbeitrag'® & auch kein drohendes Gesetz gegen staatlich nicht erwünschte 'Fake News'® - also ggf. Falschmeldungen, die den Mangel aufweisen, nicht von staatlich akkreditierter bzw. staatlich erwünschter Quelle zu stammen.

Eine neue Episode also aus der beliebten Reihe: »Dokumente Deutschen Wahnsinns«., was obigen Fall angeht. Aber was soll's - EUGH etc. pp. brauchen ggf. schliesslich auch ab & an mal wieder was zu tun...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 30. März 2017, 13:10 von Besucher »

Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.814
Re: Youtuber sollen Rundfunklizenz beantragen
« Antwort #16 am: 30. März 2017, 13:00 »
Das Problem dieser Damen und Herren, wenn der lineare Rundfunk stirbt, dann braucht es diese Damen und Herren nicht mehr. Deswegen wird versucht vor dem nicht mehr gebraucht werden neue Möglichkeiten zur Ausbreitung zu finden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Offline helm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 554
Re: Youtuber sollen Rundfunklizenz beantragen
« Antwort #17 am: 30. März 2017, 19:36 »
Tja, und in diesem Zusammenhang müsste auch der ÖRR von der Landesmediananstalt beaufsichtigt werden.
Ich schätze spätestens da ist dann Schluss mit solchen fixen Ideen, weil damit viele Pöstchen und Pfründe bei der internen ÖRR-Aufsicht in Gefahr geraten.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Neocortex

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Youtuber sollen Rundfunklizenz beantragen
« Antwort #18 am: 04. Mai 2017, 18:10 »
PietSmietTV - Stream-Ende wegen Rundfunklizenz

Zitat
Zum Monatsbeginn ist das Ultimatum abgelaufen, das die Landesmedienanstalten PietSmietTV aufgrund einer fehlenden Rundfunklizenz gegeben haben. Nun haben die Betreiber die Einstellung des Sendebetriebs angekündigt: PietSmietTV wird keinen Stream mehr übertragen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.829
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: Youtuber sollen Rundfunklizenz beantragen
« Antwort #19 am: 04. Mai 2017, 18:52 »
Zitat
Zum Monatsbeginn ist das Ultimatum abgelaufen, das die Landesmedienanstalten PietSmietTV aufgrund einer fehlenden Rundfunklizenz gegeben haben. Nun haben die Betreiber die Einstellung des Sendebetriebs angekündigt: PietSmietTV wird keinen Stream mehr übertragen.

Testballon für die Landesmedienanstalten geglückt. So viel zur Sicherung der Vielfalt und den staatlichen Übergriff auf youtube und das Internet. Welcher Kanal wird als nächstes über die Forderung einer Rundfunklizenz "dicht gemacht"?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ope23

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 200
Re: Youtuber sollen Rundfunklizenz beantragen
« Antwort #20 am: 04. Mai 2017, 19:47 »
Warum sind sie nicht ins (EU-)Ausland gegangen? Eine nichtgermanische IP-Adresse hätte es bereits getan. Und weshalb wird YouTube selbst  nicht belangt? Letztlich sind sie das "letzte" Glied in der Übertragungskette.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: