Autor Thema: Vollstreckungsankündigung Stadt Frankfurt  (Gelesen 1422 mal)

Offline Beitragsverweigerer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Vollstreckungsankündigung Stadt Frankfurt
« am: 14. März 2017, 00:08 »
Hallo,

Person A hatte heute eine Vollstreckungsankündigung mit einer Forderung von 700 EUR im Briefkasten. Der Brief scheint persönlich eingeworfen zu sein, da er nicht frankiert war. Person ist oft umgezogen und hat nun seine erste Wohnung bezogen. Zuvor hat Person A in WGs und Studentenwohnheimen in einem anderen Bundesland gewohnt und musste somit keine Rundfunkbeiträge bezahlen. Person A hat daher die Zahlungsaufforderungen ignoriert.

Nach Durchsicht der Beiträge zu Vollstreckungsankündigungen besteht nun für Person A keine Möglichkeit mehr, da nach Durchsicht der anderen Beiträge anderer Personen die Vollstreckung immer fortgeführt wurde. Oder bestünde noch eine reelle Chance für Person A, da sie zuvor nur in WGs und Studentenwohnheimen gewohnt hatte, das irgendwie glaubhaft darlegen zu können, damit der Gerichtvollzieher überzeugt ist?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.024
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: Vollstreckungsankündigung Stadt Frankfurt
« Antwort #1 am: 14. März 2017, 16:12 »
Person A sollte sich das mal anschauen!

3 Jahre rückwirkende Rundfunkbeitragsbefreiung
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,19018.msg123622.html#msg123622


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Markus KA

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.763
  • Das Ende des Rundfunkzwangsbeitrags naht!
Re: Vollstreckungsankündigung Stadt Frankfurt
« Antwort #2 am: 14. März 2017, 17:01 »
Persönlich beim Absender das Gespräch suchen und die Situation erklären.
Einen Runden Tisch in deiner Nähe aufsuchen.
Man möge mich berichtigen, möglicherweise Antrag auf Eilrechtschutz beim VG stellen.


Mahnung - Androhung zur Zwangsvollstreckung - Zwangsvollstreckung
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,7695.15.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

KEIN ZWANGSBEITRAG - 20 MIO. MAHNMASSNAHMEN, 3 MIO. MAHNUNGEN, 1.3 MIO. VOLLSTRECKUNGSERSUCHEN - KEINE ZAHLUNG - ICH MACH MIT! - MIT 18 HAT MAN NOCH TRÄUME, MIT 18 BIST DU JETZT SCHULDNER BEIM BELANGLOSEN RADIOSENDER UND DAS LEBENSLÄNGLICH! 

Offline rave

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 354
  • Nichtnutzer von Nichtsnutzen
Re: Vollstreckungsankündigung Stadt Frankfurt
« Antwort #3 am: 14. März 2017, 21:16 »
Runder Tisch wäre einfach und nah. Nächsten Sonntag 13 Uhr.
Termineintrag: Siehe bevorstehende Ereignisse...

Runder Tisch Frankfurt

Sonntag, 19.03.17

13 Uhr

EINSTEIN Bäckerei Cafe Lounge

Hammarskjöldring 73

60439 Frankfurt
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,19631.0.html



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 14. März 2017, 22:18 von Uwe »
'Where there is oppression the masses will rebel!'
Dazu sag ich nichts. Das wird man doch noch sagen dürfen!

Offline Beitragsverweigerer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Vollstreckungsankündigung Stadt Frankfurt
« Antwort #4 am: 14. März 2017, 21:54 »
Person A wird am Sonntag zum Stammtisch vorbeikommen, Person A bedankt sich für die Einladung. Aber Person A muss jetzt aktiv werden, meint ihr, Person A soll direkt zum Gerichtsvollzieher gehen oder würde ein Anruf genügen, weil Person ganztätig arbeitet.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Kurt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.715
Re: Vollstreckungsankündigung Stadt Frankfurt
« Antwort #5 am: 14. März 2017, 22:06 »
Eigene Erfahrung: hingehen!

Es menschelt! (oder auch nicht - Deppenkinder finden sich überall...)

Gruß
Kurt


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2018. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 5 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Offline Beitragsverweigerer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Vollstreckungsankündigung Stadt Frankfurt
« Antwort #6 am: 19. März 2017, 14:58 »
Person A war vor Ort, es war aber niemand da.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: