Autor Thema: H.Thoma: "Österreichs Politik soll an einen sanften Ausstieg aus dem ORF denken"  (Gelesen 439 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.238
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/27638002zz.png

Kronenzeitung, 27.01.2017

"Wird immer teurer"
Helmut Thoma: "ORF ist nur Spielfeld der Parteien"


Zitat
"Österreichs Politik soll an einen sanften Ausstieg aus dem ORF denken. Wie einst bei der verstaatlichten Industrie", warnt RTL- Gründer und Emmy- Gewinner Helmut Thoma vor weiter steigenden ORF- Kosten . Und der TV- Manager stellt die Frage: "Was kann der ORF besser als Privatsender?“ [..]

Und Thoma sieht massive Probleme für das gebührenfinanzierte ORF- Modell : "Die Personalkosten steigen weiter, die Situation wird immer schwieriger. Das ist auch in Deutschland bei ARD und ZDF so - da fließen bereits 75 Prozent von neun Milliarden Euro an Gebühren in die Verwaltung. Und diese Sender verlieren die Jugend. Wie kommen wir dazu, für dieses Angebot zahlen zu müssen?" [..]

Weiterlesen auf:
http://www.krone.at/medien/helmut-thoma-orf-ist-nur-spielfeld-der-parteien-wird-immer-teurer-story-551000


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: