Autor Thema: MDR - Rechnungshof moniert Fehler bei "Tatort"-Produktionen  (Gelesen 1647 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.013
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://www.xn--strungen-o4a.info/img/logos/spiegelonline.png
MDR
Rechnungshof moniert Fehler bei "Tatort"-Produktionen


Quelle: Spiegel Online 06.01.2017


Zitat
Der Thüringer Rechnungshof hat bei der Überprüfung von drei "Tatort"-Folgen des MDR Schwächen bei der Wirtschaftlichkeit moniert. Die Kontrolleure bemängeln nach SPIEGEL-Informationen, dass die Anstalt keine Kriterien aufgestellt habe, mit denen dem Sender eine wirtschaftliche Bewertung von Angeboten möglich sei.

weiterlesen auf:
http://www.spiegel.de/kultur/tv/tatort-rechnungshof-moniert-fehler-bei-tatort-produktionen-a-1128857.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 07. Januar 2017, 08:58 von ChrisLPZ »

Online Markus KA

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.882
  • Das Ende des Rundfunkzwangsbeitrags naht!
Re: MDR - Rechnungshof moniert Fehler bei "Tatort"-Produktionen
« Antwort #1 am: 07. Januar 2017, 04:50 »
Der ÖRR gerät immer stärker unter Druck. Die Akzeptanz in der Bevölkerung sinkt mehr und mehr. Bürger, Politiker, Gerichte und nun auch Rechnungshöfe treten dem ÖRR auf die Füße. Es wird Zeit dass Gerichte und Politik die Machenschaften des ÖRR untersuchen, aufdecken und der Zwangsabzocke ein Ende setzten. Es ist anGerichtet!!! 8)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

KEIN ZWANGSBEITRAG - 20 MIO. MAHNMASSNAHMEN, 3 MIO. MAHNUNGEN, 1.3 MIO. VOLLSTRECKUNGSERSUCHEN - KEINE ZAHLUNG - ICH MACH MIT! - MIT 18 HAT MAN NOCH TRÄUME, MIT 18 BIST DU JETZT SCHULDNER BEIM BELANGLOSEN RADIOSENDER UND DAS LEBENSLÄNGLICH! 

Offline cook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 797
Re: MDR - Rechnungshof moniert Fehler bei "Tatort"-Produktionen
« Antwort #2 am: 07. Januar 2017, 09:55 »
Zitat
Mit dem Abschluss von Verträgen hat man es offenbar auch sonst nicht eilig. Bei keiner der geprüften Produktionen lag, wie gefordert, vor Drehbeginn ein Produktionsvertrag vor. Der MDR begründet den Verstoß gegen die hauseigene Dienstanweisung damit, dass das Vorgehen "branchenüblich" sei.

Korruption, Untreue, Geldwäsche scheinen für den ÖRR branchenüblich zu sein. Was ein Filz!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.633
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: MDR - Rechnungshof moniert Fehler bei "Tatort"-Produktionen
« Antwort #3 am: 07. Januar 2017, 10:11 »
MDR - der *wahre* Tatort ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Online Markus KA

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.882
  • Das Ende des Rundfunkzwangsbeitrags naht!
Re: MDR - Rechnungshof moniert Fehler bei "Tatort"-Produktionen
« Antwort #4 am: 12. Februar 2017, 18:29 »
Manch ein Schauspieler beim ÖRR scheint den Bürger doppelt abzuzocken. Einmal durch die Gage am staatlich subventionierten Theater und zeitgleich die zweite Gage bezahlt von abgepressten Zwangsrundfunkbeiträgen. Sollte mal recherchiert werden, welche Kommissarin oder Kommissar während der Drehzeit auch ein Arrangement am staatlich subventionierten Theater haben.


Claus Peymann verrät sein Gehalt und hält sich für einen "billigen" Regisseur

Quelle: welt.de 29.12.2012


Zitat
[..] Peymann betonte, während sich feste Ensembles heute aufgelöst hätten, vertrete er weiter das Ensembletheater. Er kritisierte, dass hoch subventionierte Bühnen wie das Deutsche Theater Berlin oder das Burgtheater Wien es sich leisteten, "dass ihre Schauspieler 'Tatort' oder andere Filme drehen und dennoch in der Monatsgage bleiben". [..]

weiterlesen auf:
https://www.welt.de/newsticker/news3/article112292872/Claus-Peymann-verraet-sein-Gehalt-und-haelt-sich-fuer-einen-billigen-Regisseur.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. Februar 2017, 19:18 von DumbTV »
KEIN ZWANGSBEITRAG - 20 MIO. MAHNMASSNAHMEN, 3 MIO. MAHNUNGEN, 1.3 MIO. VOLLSTRECKUNGSERSUCHEN - KEINE ZAHLUNG - ICH MACH MIT! - MIT 18 HAT MAN NOCH TRÄUME, MIT 18 BIST DU JETZT SCHULDNER BEIM BELANGLOSEN RADIOSENDER UND DAS LEBENSLÄNGLICH! 

Offline DumbTV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 785
Re: MDR - Rechnungshof moniert Fehler bei "Tatort"-Produktionen
« Antwort #5 am: 12. Februar 2017, 19:31 »
Zitat
Er habe vor 13 Jahren seine Arbeit in Berlin begonnen, "um ein Stachel im Arsch der Mächtigen zu sein". Doch aus dem Stachel sei "ein Gewährenlassen geworden".

Klar, bei über 200.000 € Schweigegeld Gehalt wird aus so einem Stachel schon mal ein "Zäpfchen"...

Ist schon merkwürdig, dass sich hoch subventionierte Bühnen Intendantgehälter um 350.000 € leisten können  :(

Woran erinnert mich das jetzt...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. Februar 2017, 19:38 von Bürger »
Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es sich ändert.
Aber ich weiß, dass es sich ändern muss, wenn es besser werden soll.

Georg Christoph Lichtenberg

Gegner des "Rundfunkbeitrags" zieht vor den EGMR!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=29234

Tags: