Autor Thema: ZDF lobt sich selbst - Studie über Glaubwürdigkeit der Medien  (Gelesen 845 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.640
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/77/Wallstreet_online_wortmarke_300.png

wallstreet-online.de, 28.12.2016

ZDF lobt sich selbst
Studie über Glaubwürdigkeit der Medien
Ein Gastbeitrag von Rainer Zitelmann

Zitat
Stolz präsentierte Claus Kleber gestern in der ZDF heute-Sendung eine Studie über die Glaubwürdigkeit der Medien. Ausdrücklich betonte er, die Studie sei nicht manipuliert. Ein genauerer Blick zeigt, dass ARD und ZDF nicht so gut wegkommen, wie Kleber dies behauptete - und dass die entscheidenden Fragen wohlweislich ausgeklammert wurden.

 Kleber präsentierte die Studie als Beleg dafür, dass nur eine kleine, lautstarke Minderheit, die über die "Lügenpresse" schimpft, der Berichterstattung der Öffentlich-Rechtlichen kritisch gegenüberstehe. Die Mehrheit der Befragten habe hingegen sehr großes Vertrauen in die Berichterstattung.

Schaut man sich die Zahlen an, dann sind sie eher ernüchternd. Zwar sagen 60 Prozent der Zuschauer, sie hätten großes Vertrauen in ARD und ZDF. Aber 38 Prozent haben kein bzw. nur geringes Vertrauen in deren Berichterstattung. Stolz verkündete Kleber, dies habe sich im Zeitablauf kaum verändert. Aber was sagt das schon? Es ist keine Studie, die seit Jahrzehnten erhoben wird, sondern erstmals wurde sie 2015 durchgeführt. Nach so kurzer Zeit wären große Änderungen eher überraschend.  [..]

Weiterlesen auf:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9197723-zdf-studie-zdf-lobt-selbst-br-studie-glaubwuerdigkeit-medien

Siehe auch:
Öffentlich-rechtlicher Rundfunk bescheinigt sich selbst höchste Glaubwürdigkeit
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21440.msg137639.html#msg137639
Diskussion bitte dort führen - dieser Thread wird deshalb geschlossen


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 28. Dezember 2016, 14:30 von ChrisLPZ »

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.640
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: ZDF lobt sich selbst - Studie über Glaubwürdigkeit der Medien
« Antwort #1 am: 29. Dezember 2016, 11:12 »

Bildquelle: http://up.picr.de/27189564oe.png

Telepolis/Heise, 28.12.2016

Umfrage:
ZDF will differenzieren - und tut es nicht
von Marcus Klöckner

Zitat
[..]
Die Differenzierung, die das ZDF betont, erfolgt aber in der Umfrage nicht soweit, wie sie nötig wäre. Es fehlt die Frage nach der Glaubwürdigkeit der Berichterstattung zu einzelnen großen Nachrichtenereignissen, wie beispielsweise die Euro- und Griechenlandkrise , der Ukraine-Konflikt oder zu "Russland". Denn an Themen wie diesen und der immer wieder festgestellten Schieflage im Programm der Öffentlich-Rechtlichen entzündet sich letztlich der Konflikt um die Rolle der Qualitätsmedien.

Selbst die heftigsten Kritiker der großen Medien dürften nicht abstreiten, dass durchaus in eben diesen Medien immer wieder auch seriöser und qualitativ hochwertiger Journalismus zu finden ist. Von daher ist es alles andere als überraschend, dass Mediennutzer beispielsweise der ARD-Tagesschau eine höhere Glaubwürdigkeit zuschreiben als etwa einem Eintrag auf Facebook. Die Umfrage müsste unterscheiden zwischen "allgemeiner Glaubwürdigkeit" und der Glaubwürdigkeit im Hinblick auf spezielle Ereignisse.
[..]

Weiterlesen auf:
https://www.heise.de/tp/features/Umfrage-ZDF-will-differenzieren-und-tut-es-nicht-3582584.html

Lesenswert die dortigen Leserkommentare. u.a.:
Zitat
FLxxxxT.DE
1,8 bis 2,0 und Stolz drauf

Das ist erstaunlich.
Den die Skala dieses repräsentativen Befragung kann man auch etwas anders betrachten.
Glaubwürdigkeit liegt zwischen >0 und 5.
Wenn ich bei der Betrachtung der Glaubwürdigkeit die absolut Unglaubwürdigen weg lasse, also alles unter 0, so ergibt sich doch ein sehr armes Bild für die Milliarden teuren ARD und ZDF.
Wir lassen es uns fast 10 Milliarden Euro im Jahr kosten diese Sender zu alimentieren.
Und heraus kommt eine Glaubwürdigkeit von 36 bis 40% (1,8 bis 2,0 auf einer Skala von 0 bis 5).
Sie erreichen also nicht mal 50% Glaubwürdigkeit.
Das erstaunliche Ergebnis, so wenig für so viel Geld zu bekommen verwundert mich kaum. Die meisten "Informationen" die heute durch ARD / ZDF verbreitet werden sind zielgerichtete vorgefilterte Desinformation.
Es gibt bei den Sendern keine ausgewogene oder gar neutrale Berichterstattung.
Das die Verantwortlichen dieser maßlosen Geldverschwendung das nun schön reden ist selbstverständlich.
https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Umfrage-ZDF-will-differenzieren-und-tut-es-nicht/1-8-bis-2-0-und-Stolz-drauf/posting-29709452/show/

Siehe auch:
Öffentlich-rechtlicher Rundfunk bescheinigt sich selbst höchste Glaubwürdigkeit
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21440.msg137639.html#msg137639
Diskussion bitte dort führen - der hiesige Thread bleibt geschlossen


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: