Autor Thema: Fake News in den Tagesthemen  (Gelesen 2605 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.640
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Fake News in den Tagesthemen
« am: 13. Dezember 2016, 21:07 »

Bildquelle: http://up.picr.de/27189564oe.png

Heise/Telepolis, 13.12.2016

Fake News in den Tagesthemen
von Markus Kompa

Zitat
In einem Kommentar in den Tagesthemen forderte die WDR-Chefredakteurin Sonia Mikich eine Selbstverpflichtung von Facebook und Co., gegen gefälschte Nachrichten vorzugehen. Es dürfe nicht sein, dass gefälschte Nachrichten mehr Verbreitung fänden als recherchierte. Jeder habe "das Grundrecht auf eine eigene Meinung - aber nicht auf eigene Fakten".

Rechtlich gesehen verbreitete Mickich damit selbst Fake News, denn nach dem (eigentlich einfach zu recherchierenden) Art. 5 GG hat jeder das Grundrecht, "sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten", worunter selbstverständlich auch der Stammtisch im Internet zählt. Und auch "eine Zensur findet nicht statt". Befremdlich ist auch die fromme Einordnung von professionellen Nachrichten als "Fakten" - möglicherweise hat man der Prawda (deutsch: "Wahrheit") und dem irakischen Informationsminister "Comical Ali" Unrecht getan. [..]

Weiterlesen auf:
https://www.heise.de/tp/news/Fake-News-in-den-Tagesthemen-3569020.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Zeitungsbezahler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 836
Re: Fake News in den Tagesthemen
« Antwort #1 am: 14. Dezember 2016, 09:02 »
Kann zukünftig dann die Tagesschauredaktion belangt werden, wenn sie über ähnliches wie Bushs Massenvernichtungswaffen im Irak berichten und sich dies nach ein paar Jahren Krieg als Fake herausstellt? :P


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline oliverM

  • Berlin2017 - GEZxit
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 127
Re: Fake News in den Tagesthemen
« Antwort #2 am: 14. Dezember 2016, 11:09 »
Hier mal eine (unvollstaendige) Sammlung an Fake News allein zum Thema Syrien:

Christian Sievers erlaeutert anhand eines "von Oppositionellen unter Einsatz ihres Lebens herausgeschmuggelten" Videos die Schandtaten der syrischen Regier... *hust* Assads (ZDF Morgenmagazin vom 17.5.2011). Das Video ist seit 2007 auf Youtube zu finden und stammt hoechstwahrscheinlich aus dem Irak.

Am 15.4.2012 zeigt das ZDF Heute Journal Bilder eines angeblichen Anschlags der Taliban in Kabul. Kai "Eduard von" Gniffkes Tagesschau zeigt am selben Tag dieselben Bilder als Luftangriffe in Homs, Syrien.

Die Tagesschau der ARD zeigt am 29.5.2014 ein Video vom Abschuss eines Hubschraubers in der Ukraine. Dasselbe Video ist seit Dezember 2013 als Abschuss eines Hubschraubers in Syrien auf Youtube zu finden.

Das ZDF Heute Journal berichtet am 16.10.2015 ueber einen russischen Luftangriff, der 2 Tage zuvor stattgefunden hat. Das Videomaterial dazu war schon mehr als eine Woche vor dem angeblichen Angriff auf Youtube zu finden.

Als sich am 18.8.2016 die oeffentlich-"rechtlichen" Sender ebenso wie die allermeisten staatsfernen Medien wie die Geier auf das Bild des fuenfjaehrigen Omran aus Syrien stuerzen, ueber den man uebrigens nicht mehr weiss als dass er ganz offensichtlich Opfer eines Gewaltakts wurde, jedoch keineswegs wer diesen zu verantworten hat, fragen sie selbstverstaendlich nicht weiter. Warum hat der Kameramann, Mahmoud Raslan, nichts besseres zu tun als mit der Kamera draufzuhalten? Warum wird der Junge so vorgefuehrt? Warum hilft ihm offensichtlich niemand? Und vor allem: Warum fragen weder ARD noch ZDF, weshalb eben jener Mahmoud Raslan es nicht ebenso fuer noetig haelt, die Enthauptung eines Elfjaehrigen mit einem Messer durch seine "gemaessigten" Freunde von der Harakat Nour al-Din al-Zenki mit denen er nachweislich engen Kontakt hat ebenso gruendlich zu dokumentieren? Aber wen interessieren schon Fakten und kritische Fragen, wenn man doch so herrlich einfach mit Emotionen spielen kann.

Am 9.10.2016 berichtete das ZDF in Berlin Direkt kurz ueber eine Friedensdemo vom Vortag und dem Auftritt von Sahra Wagenknecht. Wagenknechts O-Ton: "[...] weil jeder Krieg vor allem Zivilisten trifft und deswegen sagen wir nicht einseitig, nur da muss es aufhören, sondern auf dieser Welt müssen die Bomben endlich ruhen und wir brauchen Frieden und Diplomatie. Und alle, die das hintertreiben, die machen sich schuldig an Kriegsverbrechen und an Mord und da sind wir nicht einäugig, sondern wir sagen es an alle Adressen."
Das ZDF entbloedete sich nicht, Wagenknecht die Worte im Mund umzudrehen und zu kommentieren dass sie "Putin mit keinem Wort erwähnt".


darf geteilt werden ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Nichtgucker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 646
Re: Fake News in den Tagesthemen
« Antwort #3 am: 14. Dezember 2016, 13:28 »
Sicherlich gibt es einige frei erfundenen Meldungen, aber wo hört die Wahrheit auf und wo fängt die Lüge an ? Gerade dem Graubereich der "kleinen Unwahrheiten", die noch keine Lügen darstellen, aber geeignet sind, die Meinung der Menschen zu manipulieren, kommt hier eine große Bedeutung zu. Dies geschieht in den Nachrichtensendungen durch:

- Verschweigen von Tatsachen (z.B. über die Herkunft eines Täters, obwohl hierzu Angaben der Polizei vorliegen)

- Verharmlosen von Tatsachen (z.B. über die schwere von Verletzungen bei Opfern - aus einem Knochenbruch wird eine ambulante Behandlung)

- Verzerren von Tatsachen (z.B. wird über Gewalt im Zusammenhang mit einer politischen Veranstaltung berichtet, ohne klar zu benennen, dass die Gewalt von "Gegendemonstranten" ausging)

In diesen Kategorien dürfte der öffentlich-rechtliche Rundfunk Marktführer sein - insbesondere was die Professionalität dabei anbelangt.

"Berichterstattung" zu unserem "Vorteil" - mit Zwangsbeiträgen finanziert ...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Nichtgucker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 646
Re: Fake News in den Tagesthemen
« Antwort #4 am: 31. Dezember 2016, 06:40 »
Tagesschau.de liefert ein aktuelles Beispiel für eine manipulative Überschriftenauswahl. Dort erschien gestern ein Artikel mit der großen Überschrift "Zuwanderer begehen weniger Straftaten". Im Text stelllt sich dann heraus "Für den Gesamtzeitraum gibt das BKA 214.600 Straftaten an. Das sind einige Tausend Straftaten mehr als 2015." http://www.tagesschau.de/inland/bka-kriminalitaet-fluechtlinge-103.html

Viele Nachrichten werden bekantermaßen nicht gelesen, sondern es wird nur die Überschrift wahrgenommen. Erst durch das Lesen des ganzen Textes wird klar, dass die Überschrift sich lediglich auf einen Vergleich zwischen Quartalen bezieht. Betrachtet man den Zeitraum mit dem des Vorjahres, ergibt sich ein anderes Bild. Die Überschrift hätte folglich auch "Zuwanderer begehen mehr Straftaten" lauten können.

Ein Qualitätsjournalist hätte eine neutrale Überschrift gewählt, wie z.B. "Lagebericht des Bundeskriminalamts bekannt geworden". Aber um Qualitätsjournalismus geht es beim ÖRR nicht, sondern um Meinungsmache im Sinne der herrschenden Parteien.


Edit "Bürger":
Aus Kapazitätsgründen sowie aus Gründen der Übersicht bleibt dieser Thread vorsorglich mind. vorübergehend geschlossen. Vertiefende inhaltliche Diskussionen dieser Art kann das Forum aufgrund der Vielzahl akuter Probleme mit dem sog. "Rundfunkbeitrag" nicht leisten. Derlei inhaltliche Diskussionen sind besser aufgehoben bei dem
Standige Publikumskonferenz e.V.
http://publikumskonferenz.de/forum/
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 31. Dezember 2016, 07:12 von Bürger »

Tags: