Autor Thema: BR spart im kommenden Jahr mehr als 20 Mio Euro- RBB mit 53,7 Mio Minus  (Gelesen 450 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.036
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://www.dwdl.de/grafik/features/logodl_dwdl_a_weiss.jpg
BR spart im kommenden Jahr mehr als 20 Mio Euro
RBB plant derweil mit einem Minus von mehr als 50 Millionen Euro.

Quelle: DWDL 01.12.2016 von Timo Niemeier


Zitat
Der Rundfunkrat des BR hat in seiner jüngsten Sitzung den Wirtschaftsplan des Senders für das kommende Jahr genehmigt. Dieser sieht Einsparungen von mehr als 20 Millionen Euro vor. Der RBB plant derweil mit einem Minus von mehr als 50 Millionen Euro.

Stärker als andere ARD-Anstalten steckt der BR in Finanzproblemen. Das wurde auch im Programm zuletzt deutlich bzw. wird noch deutlich werden: So gibt der Sender demnächst das "Mittagsmagazin" an den RBB ab, die Tierfilmer Ernst Arendt und Hans Schweiger sind bereits vom Schirm verschwunden (DWDL.de berichtete). Und auch das kommende Jahr steht fest unter dem Eindruck von Einsparungen.

Weil der BR zusätzlich auf die von der KEF genehmigten, aber auf Sperrkonten lagernden, Mittel der Beitragsrücklage zugreifen kann, plant der Sender für 2017 mit einem ausgeglichenen Haushalt. Insgesamt liegt der BR-Etat im kommenden Jahr bei 1.046,2 Millionen Euro.

weiterlesen auf:
http://www.dwdl.de/nachrichten/59011/br_spart_im_kommenden_jahr_mehr_als_20_mio_euro/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: