Autor Thema: „Es geht nicht um Sparen sondern um Effizienzverbesserung“  (Gelesen 338 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.216
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/27314364zl.png

Medienpolitik.net, 21.11.2016

„Es geht nicht um Sparen sondern um Effizienzverbesserung“
Interview mit Malte Krückels, Medienstaatssekretär in Thüringen

Zitat
„Aus meiner Sicht geht es gar nicht nur ums Sparen, sondern darum, wie die Bestands- und Entwicklungsgarantie für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Zukunft eingelöst werden kann. Das reine Postulieren einer Garantie wird nichts helfen, wenn die gesellschaftliche Akzeptanz der Anstalten sich nicht erhöht“, so der Thüringer Medienstaatsekretär Malte Krückels in einem medienpolitik.net-Gespräch. Die Entwicklung der Kosten in der Sportberichterstattung sehe er sehr kritisch und er sei geradezu entsetzt, wenn er sich die Vermarktungsstrategie des deutschen Profifußballs anschaue. „Wenn man so weiter macht“ so der Thüringer Medienstaatssekretär, „besteht die Gefahr, dass man sich selbst aus dem öffentlich-rechtlichen Angebot hinauskatapultiert.“ Krückels erwartet von der Strukturreform auch eine Stärkung der ARD-Landesfunkhäuser, denn diese stünden gerade für originäre regionale Berichterstattung und seien damit das Gegenteil von Doppelstrukturen. [..]

Weiterlesen auf:
http://www.medienpolitik.net/2016/11/rundfunk-es-geht-nicht-um-sparen-sondern-um-effizienzverbesserung/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: