Autor Thema: Buhrow: Haushalt 2017 - WDR auf finanziell solidem Kurs (?)  (Gelesen 575 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.762
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/27224846kj.png

Presseportal, 17.11.2016

Haushalt 2017: WDR auf finanziell solidem Kurs
von WDR Presse und Information

Zitat
WDR-Intendant Tom Buhrow hat für das kommende Jahr einen ausgeglichenen Haushalt vorgelegt. Dies ist nicht nur ein kurzfristiger Erfolg, auch die Mittelfristige Finanzplanung zeigt, dass es gelungen ist, den WDR auf eine solide finanzielle Basis zu stellen. Der Rundfunkrat hat dem Haushalt 2017 in seiner heutigen Sitzung (17.11.) zugestimmt.  [..]

Tom Buhrow: "Wir mussten den WDR bei voller Fahrt wieder auf einen finanziell soliden Kurs bringen. Und dieser Kurswechsel zeigt jetzt
klare Ergebnisse: Der WDR ist wieder gestaltungsfähig und für die Zukunft gut aufgestellt. Das war und ist eine Kraftanstrengung. Bis 2020 bauen wir 500 Stellen ab und setzen zahlreiche weitere strukturelle Veränderungen um. [..]

Zusätzlich zu dem ausgeglichenen Haushalt kann der WDR zu Beginn der neuen Beitragsperiode mit einem Überschuss rechnen. Er beträgt laut Finanzplan 205,5 Mio. Euro. Dieses Geld [Anm.: Darin sind auch die von der KEF genehmigten Mittel in der Beitragsrücklage enthalten, die bisher gesperrt waren, d.h. die überschüssigen Beitragsgelder, die eigentlich den Beitragszahlern hätten zurückerstattet werden müssen.] hilft in den kommenden vier Jahren, die Haushalte auszugleichen und den Beitrag für die Bürgerinnen und Bürger stabil zu halten. [..]

[..] Der Fachausschuss lobe die Neuregelung des ARD-Finanzausgleichs ab 2017, durch den für den WDR das strukturelle Defizit zum Ende der Planungsperiode 2020 auf rechnerisch noch gut 20 Millionen Euro sinke. "Zwar ist der Finanzausgleich in seiner langfristigen Wirkung zu hinterfragen", sagt Heinrich Kemper, "mit der nun erzielten Verbesserung für den WDR ist eine langjährige Forderung des Haushalts- und Finanzausschusses umgesetzt worden".

Weiterlesen auf:
http://www.presseportal.de/pm/7899/3486791

Anmerkung:
Artikel speichern und bis zum Erscheinen des Geschäftsberichts 2017 aufheben .... Wenn es den öRR dann noch geben sollte  ;) ;D


Quelle: Foto: Welt.de/dpa, Intendantengehalt: Wirtschaftswoche
Die Pension wurde aus der Presse-Information berechnet, dass die Intendantenpensionen 60-75% des letzten Grundgehalts betragen


Aktuell siehe auch:
Millionenschwerer Verkaufserlös: WDR trennt sich von Sendemasten vom 14.11.2016
http://meedia.de/2016/11/14/millionenschwerer-verkaufserloes-wdr-trennt-sich-von-sendemasten/

Zitat
[..] Er spült einen satten Millionenerlös in die Kasse des Westdeutschen Rundfunks (WDR): Der Verkauf von 186 Grundstücken samt Masten.

[..] WDR-Intendant Tom Buhrow hatte bekanntgegeben, für 2016 einen ausgeglichenen Haushaltsplan vorzulegen. Dies wollte er unter anderem durch „einschneidende Sparmaßnahmen“ sowie einen sozialverträglichen Stellenabbau erreichen. So war geplant, 50 Planstellen zu streichen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. November 2016, 21:29 von ChrisLPZ »

Tags: