Autor Thema: ARD/ZDF/Deutschlandradio wollen Kooperation mit der Deutschen Welle ausbauen  (Gelesen 595 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.758
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Medienkorrespondenz.de, 16.09.2016

ARD, ZDF und Deutschlandradio wollen Kooperation mit der Deutschen Welle ausbauen
von vn

Zitat
ARD, ZDF, Deutschlandradio und Deutsche Welle (DW) wollen nach einer zweijährigen Testphase ihre Kooperation beim Auslandsrundfunk fortentwickeln. Das geht aus einem Erfahrungsbericht der beteiligten Anstalten über ihre im Jahr 2014 erweiterte Zusammenarbeit hervor, der vor kurzem den Ministerpräsidenten der Bundesländer und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgelegt wurde.[..]

Weiterlesen auf:
http://www.medienkorrespondenz.de/politik/artikel/ard-zdf-und-deutschlandradio-wollen-kooperation-mit-der-deutschennbspwelle-ausbauen.html

Ausbau der Kooperation des aufgrund der "Staatsferne" durch einen Rundfunkbeitrag finanzierten öffentlich rechtlichen Rundfunks und der aus Steuergeldern finanzierten "staatsnahen" Deutschen Welle?

Ausstrahlung durch die Deutsche Welle von ÖRR-Talksendungen, wie "Anne Will“, „Maybrit Illner“, "Bericht aus Berlin", „Berlin direkt“ und Gottesdienst-Übertragungen des ÖRR?




Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline gerechte Lösung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 861
Ausbau der Kooperation des aufgrund der "Staatsferne" durch einen Rundfunkbeitrag finanzierten öffentlich rechtlichen Rundfunks und der aus Steuergeldern finanzierten "staatsnahen" Deutschen Welle?

Ein derart Verbund ist nach Ansicht von Mr.X sittenwidrig.
Die ARD ist quasi eine Mischform erster Güte. Dort mischen grundsätzlich unterschiedliche Unternehmen mit, die rechtlich gar nicht zusammengehören dürfen.

Es kann doch nicht sein, dass die sog. Anstalten, die zwangs-gebührenfinanziert (Beitrag ist es nicht) sind, mit nem staatlichen Unternehmen Hand in Hand zusammengehen.
Es geht natürlich dann, wenn man davon ausgeht, dass alles staatlich ist. So ist es im Grunde genommen auch.
Mr.X könnte sich vorstellen, dass die DW davon ihr Gutes hat und man weiß nicht, wieviel Unterstützung die DW erhält?

Die ehem. GEZ hat ARD überall zu stehen, zu der eben die DW gehört. Damit ist für Mr.X die ARD außen vor.
Die LRAs haben das auch zu stehen. Es gibt jedoch nur ein einziges rechtliches Verhältnis (wenn überhaupt) und das wäre zur Rundfunkanstalt des Landes mit hoheitlichen Rechten.
Was hat da ARD ZDF und DR zu suchen? Nichts.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. September 2016, 23:37 von Bürger »

Tags: