Autor Thema: Nach dem "Schlagerparadies" nun Schlager aus der Anstalt  (Gelesen 637 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.610
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://www.presseportal.de/assets/img/pp-header-logo-de.png

Presseportal, 30.08.2016

Nach dem "Schlagerparadies" nun Schlager aus der Anstalt
Pressemitteilung Arbeitsgemeinschaft Privater Rundfunk (APR)

Zitat
"Dublette statt Programmvielfalt", so bewertet Felix Kovac, der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Privater Rundfunk (APR), die "MDR-Schlagerwelt", die am 2. September 2016 gestartet werden soll. Kovac verweist darauf, dass es mit dem "Schlagerparadies" bereits ein bundesweites, von privaten Anbietern im Digitalradiostandard DAB+ betriebenes Schlagerradio gibt. "Wenn der MDR in seiner Ankündigung gleichwohl von einer höheren Programmvielfalt in DAB+ spricht, so ist das unzutreffend", so Kovac. Für den APR-Vorsitzenden ist die "trimediale Schlagerwelt" ein weiterer Beleg für die Programmverdrängungsstrategie der ARD-Radios: "Kaum hat ein privates Unternehmen mit eigenem Risikokapital ein neues Programmformat gestartet, da klotzt der öffentlich-rechtliche Rundfunk mit Beitragsmillionen ohne wirtschaftliches Risiko und ohne neuen Vielfaltsbeitrag dagegen." Kovac spielt damit darauf an, dass die ARD-Anstalten für DAB+ insgesamt rund 650 Mio. Euro an Beitragsmitteln erhalten.

Weiterlesen auf:
http://www.presseportal.de/pm/105083/3416085


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 31. August 2016, 08:07 von ChrisLPZ »

Tags: