Autor Thema: GEZ-Rebellen planen Aktionstag  (Gelesen 18396 mal)

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.943
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
GEZ-Rebellen planen Aktionstag
« am: 20. August 2016, 11:59 »


GEZ-Rebellen planen Aktionstag
Trossinger René Ketterer koordiniert Protest-Forum - Briefwechsel mit SWR-Justitiar
  • Trossinger Zeitung
  • 20 Aug 2016
  • Von Larissa Schütz
TROSSINGEN - Der Trossinger René Ketterer Kleinsteuber koordiniert seit 2007 in seinem Internet-Forum den Protest von 15 000 registrierten GEZ-Gegnern und zahlreichen anonymen Forumsgästen. Sie kritisieren, dass jeder Rundfunkgebühren entrichten muss, ob er nun die öffentlichrechtlichen Sender nutzt oder nicht. Jetzt wollen Ketterer und seine Mitstreiter die Diskussion endgültig aus dem Netz auf die Straße verlagern: Die Bewegung plant am 3. Oktober einen Aktionstag in Karlsruhe.

Ein Anti-GEZ-Tag am Tag der Deutschen Einheit auf dem Platz der Grundrechte - das mutet natürlich nicht zufällig symbolisch an, wie Ketterer mit einem Lächeln sagt. „Auf der einen Seite wollten wir einen Tag wählen, an dem möglichst viele Leute Zeit haben“, erklärt er. „Auf der anderen war der Symbolismus natürlich beabsichtigt.“Dazu passt ebenso die Uhrzeit des Aktionstags: 11.55 Uhr, fünf vor zwölf. Ketterer kann sich ein Schmunzeln nicht verkneifen.
Geplant sei bis 18 Uhr eine große multimediale Bühne auf dem Marktplatz sowie zahlreiche Stände zu spezifischen Themen wie zum Bespiel dem Grundgesetz, aus dem auch Ketterer häufig und gern zitiert, wenn es ums Thema GEZ geht. Organisiert werden die Stände von den verschiedenen runden Tischen, die sich in mehreren Städten auf Grundlage des Internet-Forums gegründet haben. „Der Protest organisiert sich außerhalb des Internets, so wie ich es mir immer vorgestellt habe“, sagt Ketterer.

Auch die Stadt Karlsruhe ist als Veranstaltungsort für den Aktionstag nicht willkürlich gewählt. „Es wird einen Demonstrationslauf zum Bundesverfassungsgericht kündigt Ketterer an.

Überhaupt ist das Bundesverfassungsgericht derzeit ein großes Thema im Forum: Mitglied Robert Splett, hat sich zusammen mit weiteren GEZ-Gegnern durch mehrere Instanzen gekämpft. Jetzt bereiten die Foristen - unter denen sich laut Ketterer auch viele Rechtsexperten befinden - gemeinsam die Klage vor dem Bundesverfassungsgericht vor. geben“, „Wir sind keine Revoluzzer“„Ich hoffe, dann wird endlich Recht gesprochen“, erklärt Ketterer. „Es muss in Sachen Rundfunkgebühr eine Ausstiegsklausel geben - denn was im Moment besteuert wird, ist das Wohnen. Wer wohnt, zahlt GEZ, ob er ARD und ZDF nutzt oder nicht - und das kann einfach nicht sein.“In Ketterers Augen - und in den Augen tausender Forumsnutzer - ist die Rundfunkgebühr ungerecht: „Es ist, als ob ich jede Woche dem Metzger Geld gebe, weil ich Fleisch essen könnte, auch wenn ich eigentlich Veganer bin.“

Etwas anders sieht die Sache naturgemäß der SWR-Justitiar Hermann Eicher, mit dem sich Ketterer derzeit einen schriftlichen Schlagabtausch in Form von „offenen Briefen“liefert, die der Rundfunkrebell auf seiner Internetseite www.online-boykott.de veröffentlicht. Von „platten Unterstellungen“(Eicher) und „Arroganz der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten“(Ketterer) ist da die Rede.

Auch, wenn sich die beiden naturgemäß bisher nicht einig werden für Ketterer ist der Briefwechseln an sich bereits ein Erfolg. „Wir werden als Bewegung inzwischen ernst genommen, fungieren als Gesprächspartner auf Augenhöhe“, stellt er fest. „Wir sind keine Revoluzzer, keine Spinner, haben kein politisches Anliegen. Deshalb ist unser Forum so erfolgreich und deshalb entwickeln wir uns auch langsam zu einer echten Bedrohung des gesamten Systems des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.“

„Manchmal läuft mir wirklich eine Gänsehaut über den Rücken, wenn ich mir anschaue, was aus einem einst kleinen Projekt geworden ist“, sagt Ketterer. „Die Protestbewegung ist ein Selbstläufer geworden, hat sich unglaublich entwickelt. Ich hätte damit nie gerechnet - aber ab einem gewissen Punkt kann man nicht mehr aussteigen.“Der Rundfunkrebell lächelt und fügt nachdrücklich hinzu. „Will ich auch gar nicht.“ Den vollständigen Dialog zwischen René Ketterer und Hermann Eicher können Sie nachlesen unter:

http://online-boykott.de/kommentare/155-dialog-zwischen-rene-ketterer-und-dr-hermann-eicher-swr-justitiar

Informationen über den Aktionstag auf unserem Portal Online-Boykott.de

Veranstaltungsdetails und Anmeldung auf Facebook


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Online es reicht

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
Re: GEZ-Rebellen planen Aktionstag
« Antwort #1 am: 21. August 2016, 21:33 »
Hallo Rene,
ich freue mich immer,wenn ein Artikel von Dir im Tagesblatt erscheint..
Gibt mal wieder nen Grund für Diskussion in meinem Umfeld..
Ich glaube,daß hier in der Gegend die deutschen Michel schon noch stark vertreten sind!

Viel Erfolg für Karlsruhe am 3.10.

Lg es reicht


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.943
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: GEZ-Rebellen planen Aktionstag
« Antwort #2 am: 21. August 2016, 22:21 »
In welcher Gegend, wenn ich fragen darf?

Ich hoffe, du hast es so gemeint: »Ich wünsche uns viel Erfolg für Karlsruhe am 3.10.«

Sehen wir uns in Karlsruhe?

Grüße

René


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. August 2016, 22:50 von Bürger »

Online es reicht

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
Re: GEZ-Rebellen planen Aktionstag
« Antwort #3 am: 21. August 2016, 22:31 »
Hallo Rene,
Natürlich,viel Erfolg für uns Alle!!
Ich komme aus dem Kreis Tut,ca 35 km von Trossingen entfernt.
Ja,ich will nach Karlsruhe!!

Lg es reicht (wirklich)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. August 2016, 22:32 von Uwe »

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8.061
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: GEZ-Rebellen planen Aktionstag
« Antwort #4 am: 21. August 2016, 22:52 »
Guter Artikel ;)

Dennoch komisch, dass man immer als "GEZ-Rebell" herhalten muss...
...und doch eigentlich nur seine verbrieften Grundrechte ausleben will.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.943
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: GEZ-Rebellen planen Aktionstag
« Antwort #5 am: 21. August 2016, 22:59 »
@es reicht
Dann freue ich mich. Weiter sagen, informieren und aufklären – wir müssen mehr werden. Jeder kann dabei helfen, indem er sein Umfeld beackert.

@Bürger
Der Begriff Rebell muss nicht schlecht besetzt sein. Schaue bei Wikipedia nach... Was wäre das für eine Welt, hätte es nie Rebellen gegeben?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Jörg Wille

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: GEZ-Rebellen planen Aktionstag
« Antwort #6 am: 26. August 2016, 11:25 »
Servus zusammen,

ich bin ausserordentlich erfreut dass es in meiner Nähe noch Menschen gibt, die genauso denken und handeln wie ich. Schikanen und Einschüchterungsversuche haben offensichtlich auch noch andere stärker gemacht. Lasst uns diesen willkürlichen Wahnsinn gemeinsam bekämpfen und hoffentlich beenden.

Grüße aus Wilflingen


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!!

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.092
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: GEZ-Rebellen planen Aktionstag
« Antwort #7 am: 26. August 2016, 11:34 »
Aktionstag und Demo in Karlsruhe

Wir veranstalten am 3. Oktober 2016 in Karlsruhe einen Aktionstag mit Demolauf zum Bundesverfassungsgericht.

Prominente Redner wie u. a. Rechtsanwalt Prof. Koblenzer, Rechtsanwalt Thorsten Bölck, Autorin Nicole Joens und weitere werden den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und dessen Finanzierung durchleuchten. Selbstverständlich werden die eklatanten Verstöße gegen das Grundgesetz sowie die unsoziale Verträglichkeit thematisiert.

Um die Bühne herum werden verschiedene Stände aufgestellt. Jeder Stand behandelt ein anderes Thema. Nehmt Kontakt mit uns, falls jemand von euch einen Stand aufstellen möchte, in dem ihr ein besonderes Thema behandeln wollt – wir helfen euch gerne.

Jeder von uns kann am 3. Oktober mit seiner Präsenz beitragen, diesem Unrecht ein Ende zu bereiten. Das muss aber vor Ort geschehen.

Jeder kann mitmachen. Die Zeiten des bequemen virtuellen Widerstandes sind vorbei. Computer, Notebook, Tablett und Handy bleiben aus – jetzt gehen wir gemeinsam auf die Straße!

Schaut zu, dass ihr schon heute Bahn- und Bustickets reserviert.Bahntickets gibt es schon ab 19 EUR, wenn man sie frühzeitig kauft. Mit dem Bus durch die Republik ist noch günstiger. Teurer ist auf jeden Fall zuhause zu bleiben und ein Leben lang den Rundfunkbeitrag zu bezahlen. Da der 3. Oktober ein Feiertag ist, müssen viele an diesem Tag nicht arbeiten.

Ihr habt die Möglichkeit, Geschichte zu schreiben. Nehmt diese Möglichkeit wahr. Kommt am 3. Oktober nach Karlsruhe. Nehmt Familie, bekannte und Freunde mit. Sorgt dafür, dass viele über diese Aktion erfahren, indem ihr diese Veranstaltung teilt – auch mit eurer lokalen, regionalen und überregionalen Presse.

Wir erwarten Besucher aus dem ganzen Bundesgebiet. Der offizielle Beginn des Aktionstages ist fünf vor zwölf – eine symbolträchtige Uhrzeit!

Macht mit, tragt euch ein!

Anmerkung: Wir distanzieren uns ausdrücklich von sog. Reichsdeutschen, Verschwörungstheoretikern, extremen Gruppierungen und politischen Parteien, menschenverachtenden Ansichten und jeglicher Gewalt!


Veranstaltungsdetails – Anmeldung – Teilen und weitersagen
https://www.facebook.com/events/165417707200358/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 26. August 2016, 12:36 von Bürger »

Tags: