Autor Thema: Honorare im öffentlich-rechtlichen Rundfunk - Ignoranz plus Arroganz  (Gelesen 1922 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.877
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://www.politjobs.de/wp-content/uploads/2014/08/Tagesspiegel_Logo1.gif
Honorare im öffentlich-rechtlichen Rundfunk
Ignoranz plus Arroganz


Quelle: Der Tagesspiegel 25.07.2016 VON JOACHIM HUBER

Was Experten und Moderatoren bei ARD und ZDF verdienen, muss öffentlich sein.

Also echauffierte sich ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky: „Es gleicht beinahe schon vorsätzlicher Bösartigkeit, welche Zahlen im Zusammenhang mit dem Expertenvertrag von Mehmet Scholl geschrieben werden.“ Dann schwieg er. Also dekretierte ZDF-Intendant Thomas Bellut: „Oliver Kahn ist jeden Euro wert, den er bei uns verdient hat.“ Dann schwieg er.

Zitat
[...] Transparenz hat den Vorteil und den Nachteil der Ehrlichkeit. Bei jeder „öffentlichen“ Summe für einen Star droht eine Neiddebatte plus die Aufregung, dass die Öffentlich-Rechtlichen das Geld der Beitragszahler verprassen würden. Da müssen sie durch.

Wer Milliarden im Zwangsverfahren einnimmt, aber verschweigt, wie er die Millionen ausgibt, der handelt zwanghaft falsch. Es geht um Geld, mehr noch, es geht um Glaubwürdigkeit.

weiterlesen auf:
http://www.tagesspiegel.de/medien/honorare-im-oeffentlich-rechtlichen-rundfunk-ignoranz-plus-arroganz/13920604.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 26. Juli 2016, 23:32 von Uwe »

Tags: