Autor Thema: ZDF sticht ARD bei Bundesliga-Rechten aus  (Gelesen 3972 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.654
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
ZDF sticht ARD bei Bundesliga-Rechten aus
« am: 09. Juni 2016, 18:37 »

Bildquelle: http://static.digitv.de/img/df-header_ohneVerlauf2.png

digitalfernsehen.de, 09.06.2016

ZDF sticht ARD bei Bundesliga-Rechten aus

von hjv

Zitat
Das ZDF hat der ARD mit einem besseren Angebot Live-Rechte für die Bundesliga streitig gemacht. Folgende Spiele sind ab Mitte 2017 nicht mehr bei der "Sportschau" zu sehen.

Bei der Vergabe der TV-Rechte für die Fußball-Bundesliga ab der Saison 2017/18 hat das ZDF der ARD ein Bein gestellt. Das Zweite erwarb mit dem Paket H ein Paket mit Live-Rechten, das in den vergangenen Jahren bei der ARD gelegen hatte. Offenbar hat das ZDF der DFL das bessere Angebot vorgelegt.[..]

Weiterlesen auf:
http://www.digitalfernsehen.de/ZDF-sticht-ARD-bei-Bundesliga-Rechten-aus.140409.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.231
Re: ZDF sticht ARD bei Bundesliga-Rechten aus
« Antwort #1 am: 09. Juni 2016, 18:41 »
Wieso können sich zwei "öffentlich" rechtliche Parteien um ein Paket streiten, dass ist, wenn es um Geld geht wirtschaftlicher Unsinn sobald die Finanzierung durch die breite Masse gefordert wird.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Offline fox

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 427
Re: ZDF sticht ARD bei Bundesliga-Rechten aus
« Antwort #2 am: 09. Juni 2016, 18:46 »
Zitat
ARD und ZDF zeigen die Bundesliga auch in Zukunft. Dafür müssen sie beim neuen TV-Vertrag aber mehr zahlen. Es ist der nächste bedauerliche Schritt Richtung Fußball-Fernseh-Monokultur. Ein Kommentar.

http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/bundesliga-tv-vertrag-ist-schritt-zur-fussball-fernseh-monokultur-14278242.html

Zitat
Der Rest der deutschen Sportlandschaft wird den Jubel über den nächsten Geldregen über den Glückskindern auf dem grünen Rasen kaum teilen. Denn woher werden ARD und ZDF das zusätzliche Geld nehmen? Die Nachfrage bestimmt die Angebote, so funktioniert der Sportmarkt. Aber sind die Öffentlich-Rechtlichen nur diesem verpflichtet? Gehört zum Bildungsauftrag nicht die gesamte deutsche Sportkultur? ARD und ZDF haben sich teuer verpflichtet gegenüber der Liga – daraus folgt zwangsläufig der nächste Schritt Richtung Fußball-Fernseh-Monokultur. Bedauerlich, dass andere Sportarten dafür einen Preis werden zahlen müssen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 09. Juni 2016, 18:53 von Uwe »

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.654
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: ZDF sticht ARD bei Bundesliga-Rechten aus
« Antwort #3 am: 09. Juni 2016, 18:47 »
Zitat
Was bedeutet der Vertrag für die Vereine?

Die 36 Profi-Klubs haben künftig deutlich mehr Spielraum. In der Bundesliga fließen in der kommenden Saison 835 Millionen Euro - vielen war das auch mit Blick auf den Multi-Milliarden-Deal in der englischen Premier League zu wenig. Die DFL hat die nationalen TV-Rechte nun für den Zyklus von 2017/18 bis 2020/21 für die Rekordsumme von 4,64 Milliarden Euro (pro Saison: 1,159 Milliarden Euro) verkauft.

Zusammen mit den internationalen Rechten könnten die Einnahmen auf über sechs Milliarden Euro steigen. National bedeutet das eine Steigerung von rund 85 Prozent.
Quelle: http://www.t-online.de/sport/fussball/bundesliga/id_78076706/bundesliga-tv-rechte-sky-eurosport-ard-zdf-das-muessen-sie-wissen.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 09. Juni 2016, 18:56 von ChrisLPZ »

Offline tokiomotel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 802
  • Cry for Justice
Re: ZDF sticht ARD bei Bundesliga-Rechten aus
« Antwort #4 am: 09. Juni 2016, 20:20 »
Wieso können sich zwei "öffentlich" rechtliche Parteien um ein Paket streiten, dass ist, wenn es um Geld geht wirtschaftlicher Unsinn sobald die Finanzierung durch die breite Masse gefordert wird.
Diese beiden Döspaddel vermeintlicher Konkurrenten namens ARD und ZDF glauben dann sicher auch noch allen Ernstes sich in einem echtem Wettbewerb nach harten marktwirtschaftlichen Regeln zu befinden.
Dies alles gaukeln sich diese Schauspieler so konsequent vor, dass es eigentlich schon weh tun müsste...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schrei nach Gerechtigkeit

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.059
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: ZDF sticht ARD bei Bundesliga-Rechten aus
« Antwort #5 am: 09. Juni 2016, 21:49 »

Quelle Logo:https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/97/DWDL.de_logo.svg/310px-DWDL.de_logo.svg.png
Elf des Tages: Gewinner & Verlierer des Bundesliga-Pokers

Quelle: DWDL 09.06.2016

Die Verlierer des Rechte-Pokers, die Beitragszahler von ARD und ZDF

So sehr man sich beim ZDF auch über die neuen Rechte freuen wird, so bitter ist die Nachricht vermutich für die Beitragszahler. Obwohl unterm Strich sogar weniger Spiele als bisher im Free-TV zu sehen sein werden, weil die quotenstarke Bundesliga-Relegation ins Bezahlfernsehen zu Eurosport wandert, dürften die Kosten für die Öffentlich-Rechtlichen insgesamt betrachtet gestiegen sein. Der ARD wird es vorwiegend darum gegangen sein, die "Sportschau" am Samstag zu sichern - etwa auf Kosten der Eröffnungsspiele, was wiederum das ZDF erfolgreich für sich nutzte. Ein öffentlich-rechtliches Fußball-Duell also, das alles in allem die Preise nach oben getrieben haben dürfte.

weiterlesen auf:

http://www.dwdl.de/magazin/56319/elf_des_tages_gewinner__verlierer_des_bundesligapokers/page_1.html




Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline novoderm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
Re: ZDF sticht ARD bei Bundesliga-Rechten aus
« Antwort #6 am: 10. Juni 2016, 09:40 »
Ja, ja, der Fußball, seine Organisatoren, Vereine und Verbände sind absolut wichtig.
Auch wenn es in vielen Fällen absolut undurchsichtig ist, wer hier mit wem anbandelt.

Über Geldtransfers sollte man gar nicht erst nachdenken, denn das hat schon was von den "Panama-Papers". (Jeder hat aber keiner weiß was darüber.  :) ) Man kann gespannt sein, ob nicht in ein paar Jahren ein investigatives Jornalistenteam diverse Ungereimtheiten, bei der Vergabe von Rechten, aufdeckt und man wieder zuschauen darf wer sich da alles, unter Amnesie leident, wegduckt.

Wie hoch ist denn der Beitrag für den ÖR, von diesen angesprochenen 4,46 Milliarden?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. Juni 2016, 10:33 von novoderm »

azdb-opfer

  • Gast
Re: ZDF sticht ARD bei Bundesliga-Rechten aus
« Antwort #7 am: 10. Juni 2016, 21:16 »
weiterlesen auf:
http://www.dwdl.de/magazin/56319/elf_des_tages_gewinner__verlierer_des_bundesligapokers/page_1.html

Zitat
Bundeskartellamt

Schon früh schaltete sich das Bundeskartellamt in das Vergabeverfahren der Fußball-Bundesliga ein und sorgte auf diese Weise dafür, dass die Rechte erst deutlich später ausgeschrieben wurden als ursprünglich gedacht. Die Wettbewerbshüter störten sich vor allem am vermeintlichen Monopol von Sky ...

Merkt das Bundeskartellamt gar nichts mehr? Die zwangsfinanzierten Sender überbieten sich gegenseitig und das Bundeskartellamt will ein SKY-"Monopol" bekämpfen?

Hoffentlich greift hier die EU-Kommission ein. Wenn zwei Staatssender einen Scheinwettbewerb veranstalten, hat das Bundeskartellamt eindeutig versagt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline FuerstBerg

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 179
Re: ZDF sticht ARD bei Bundesliga-Rechten aus
« Antwort #8 am: 10. Juni 2016, 22:38 »
An all diejenigen, denen der „Beitragsservice“ per Zwangsvollstreckung das Geld erfolgreich abgepresst hat:

Der Scheinwettbewerb wurde aus den Beiträgen finanziert, ARD und ZDF haben öffentliche Gelder veruntreut!
Strafanzeige gegen die Intendanten!
Und nicht vergessen:
Die Mitglieder der Rundfunk- und Fernsehräte haben eine Aufsichtsfunktion, die sie eklatant verletzt haben. Auch sie haben sich möglicherweise strafbar gemacht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. Juni 2016, 22:44 von FuerstBerg »

Tags: