Autor Thema: Richtig gehandelt???  (Gelesen 4352 mal)

Offline Scratchy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Richtig gehandelt???
« am: 18. März 2008, 19:39 »
Heute am späten Nachmittag klingelte es an der Tür. Ich wohne in der ersten Etage eines 6 Familien Hauses und hab blick auf die Flurtür. Da der Typ sich versteckte dachte ich gleich GEZ. Leider machte in diesem Moment meine unter mir wohnende Nachbarin die Tür auf und der Typ stand im Hausflur ich ging schnell zurück in die Wohnung und machte meinen Fernseher aus und ging dann zu der unter mir lebenden Frau wo der Typ Sie gleich ausfragte und wild mit dem Handy am telefonieren war. Ich fragte dann ganz höflich was er denn möchte. Ich bekam die patzige Antwort das würde er mir sagen wenn er bei mir ist. Ich hab Ihm dann gesagt das ich nichts kaufen möchte und Ihn gebeten das Haus zu verlassen. Da wurd der auf einmal frech und meinte zu mir in MEINEN Haus ich solle nach oben gehen und warten. Meinte dann zu Ihn das ich so nicht ansprechbar bin und wenn er freundlich gewesen währ wir gerne hätten reden können er jetzt aber nicht mehr erwarten brauche das ich Ihm die Tür öffnen werde. Er hat dann noch einmal bei mir geklingelt ich hab ihm aber nicht die Tür geöffnet.

Nun meine FRAGE: Kann der mir was??? Bin seit dem 01.11.2007 abgemeldet. Fernseher und so hat der ja nicht gesehen kann sein das der was gehört hat, reicht das aus??? Unterschrieben usw hab ich gar nichts.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Robert

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 25
Re: Richtig gehandelt???
« Antwort #1 am: 18. März 2008, 20:19 »
Hallo!

Ja, ich denke schon, dass du absolut richtig gehandelt hast.
Eine interessante Sache wäre es noch gewesen, statt nur zu sagen, dass er das Haus verlassen soll, gleich ein Hausverbot erteilen und den Herrn zur Türe zu begleiten.
Zu deiner Frage:
Das Schlimmste was er machen kann ist, dass er dich zwangsanmeldet (das kann aber jeder, der weiß wie du heißt und wo du wohnst). Dafür müssen aber entsprechende Anhaltspunkte vorliegen. Grundsätzlich sehe ich es aber so wie in diesem Fall: http://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=179.0
Du hast alles richtig gemacht und kannst nun erstmal abwarten, ob da noch etwas kommt.

Viele Grüße
Robert


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline joerg

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
Re: Richtig gehandelt???
« Antwort #2 am: 18. März 2008, 21:08 »
hallo Scratchy,
passieren kann dir gar nichts. er hat keinerlei anhaltspunkte für eine zwangsanmeldung und ich kann mir auch beim besten willen nicht vorstellen, dass er sowas versuchen wird.

zur frage ob du richtig gehandelt hast:
meiner meinung nach NEIN!!! Ein solches vorgehen darf nicht tolleriert werden. Jemand der dir in deinem eigenen Haus befehle erteilt, sollte grundsätzlich SOFORT des Hauses verwiesen werden (außer er trägt eine grüne uniform und hat einen gültigen durchsuchungsbefehl o.ä.). Sich von denen soweit einschüchtern zu lassen, dass man sich verstecken muss, halte ich grundsätzlich für falsch. und wenn er bei erteilung eines hausverbotes patzig wird- gar nicht lang fackel, sondern gleich die polizei rufen und wegen nötigung und hausfriedensbruch anzeigen.

da es ja auch die (zumindest offizielle) der lras ist, dass so etwas nicht passieren darf, wäre das nicht der erste fall, bei dem ein gebühreneintreiber wegen so etwas entlassen wird.

gezler mit diesem vorgehen gehören mit allen mitteln aus dem (beruflichen) verkehr gezogen (neue Idee: Geld aus der Tasche GEZogen!!!  ;))
leider lassen sich die meisten von diesen gebahren der gezler einschüchtern und sie kommen mit dieser (leider sehr erfolgreichen) masche immer wieder durch.

du kannst davon ausgehen, dass der schnüffler dir einen weiteren besuch abstatten wird, da er dich ja nicht angetroffen hat. also hast du nun jede menge zeit dir zu überlegen wie du das nächste mal reagieren möchtest.

zumindest ich für meinen teil halte verstecken für keine lösung und hätte an deiner stelle ganz anders reagiert.

gruß jörg


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


werner-muc

  • Gast
Re: Richtig gehandelt???
« Antwort #3 am: 21. Juni 2010, 19:35 »
zur frage ob du richtig gehandelt hast:
meiner meinung nach NEIN!!! Ein solches vorgehen darf nicht tolleriert werden. Jemand der dir in deinem eigenen Haus befehle erteilt, sollte grundsätzlich SOFORT des Hauses verwiesen werden (außer er trägt eine grüne uniform und hat einen gültigen durchsuchungsbefehl o.ä.). Sich von denen soweit einschüchtern zu lassen, dass man sich verstecken muss, halte ich grundsätzlich für falsch. und wenn er bei erteilung eines hausverbotes patzig wird- gar nicht lang fackel, sondern gleich die polizei rufen und wegen nötigung und hausfriedensbruch anzeigen.


Also muss der Scherge erst in meiner Wohnung stehen,
bevor du ihm das "Haus verbieten" kann?



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Stromboli

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Richtig gehandelt???
« Antwort #4 am: 22. Juni 2010, 07:49 »
Also wenn jemand bei mir klingelt, aber erst mal gar nicht mit mir reden will, hat der einen furchtbar schlechten Start und gehört wieder vor die Tür. Da darf man auch gerne die unbedachten Nachbarn belehren, die scheinbar unbesehen jeden Betrüger reinlassen würden. Meist wird man leider durch die "gewinnende Art" überfahren, aber nach dem ersten Schreck muss man sich klar machen: Egal, wie groß, klein, dick, dünn, laut, leise oder sympathisch der nette Bimmler ist - Die Welt ist schlecht!

Wenn sich also der Klingler zu seiner rotzfrechen Haltung irgendwie hoheitlich berufen fühlt:
Nach draußen vor das Grundstück geleiten, damit er sich auch ganz sicher nicht im Haus verläuft.
Vor jeder weiteren Form von Kommunikation den Ausweis zeigen lassen. Nicht nur den, der ihn als GEZ-Handlanger ausweist, sondern auch den Personalausweis. Nur in Verbindung mit dem lässt sich die Identität ja zweifelsfrei feststellen. Deswegen gehört der immer dazu.

Weist er sich nicht aus (Perso Vorder- und Rückseite genau inspizieren), dann gehört er achtkantig vor die Tür gesetzt. Tut er´s doch, kann man sich alle relevanten Daten notieren und ihn im Zweifelsfall auch mal zu Hause besuchen, um das Gespräch dort fortzuführen...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


werner-muc

  • Gast
Re: Richtig gehandelt???
« Antwort #5 am: 23. Juni 2010, 11:25 »
Weist er sich nicht aus (Perso Vorder- und Rückseite genau inspizieren), dann gehört er achtkantig vor die Tür gesetzt. Tut er´s doch, kann man sich alle relevanten Daten notieren und ihn im Zweifelsfall auch mal zu Hause besuchen, um das Gespräch dort fortzuführen...

Das hat Charme, oh ja ...  :D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: