Autor Thema: In ganz Europa geraten die öffentlichen Sender unter Druck  (Gelesen 1030 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.932
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://www.tagesanzeiger.ch/images/logos/articleLogo.png
Politik gegen Service public
Nicht nur in der Schweiz, in ganz Europa geraten die öffentlichen Sender unter Druck.


Quelle: Tagesanzeiger Schweiz 29.01.2016 Von Roger Blum

Um zu verstehen, warum die öffentlichen Radio- und Fernsehsender heute in der Schweiz und anderswo so umstritten sind, lohnt sich ein Blick zurück zu den Anfängen.
Als sich nach dem Ersten Weltkrieg das Radio ausbreitete, bildeten sich drei Modelle aus: Die Amerikaner überliessen alles dem Markt. Zahllose private Sender sorgten bald für Chaos im Äther. Franzosen, Deutsche und Italiener unterstellten das neue Medium dem Staat: Das Radio sollte den Regierungen auch als Propagandainstrument dienen. Die Briten hingegen schufen mit der BBC einen vom Staat finanzierten, aber staatsunabhängig agierenden Sender. Sie erfanden den Service public im Medienbereich.

weiterlesen auf:

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/politik-gegen-service-public/story/13555379


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: