Autor Thema: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung  (Gelesen 63863 mal)

Offline kritzel300

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 53
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #30 am: 11. Januar 2016, 09:22 »
Hi,

bin auch vor kurzem umgezogen,
hab denen auch die Kündigung von der Wohnung und Auszugsprotokoll geschickt, aber meine neue Adresse habe ich denen nicht gegeben.
Gibt sicher ärger, oder?



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Zwangsabgaben abschalten!
Persönliche Freiheit und Wahlfreiheit wiedereinführen!

Offline ellifh

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 811
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #31 am: 11. Januar 2016, 11:19 »
Ärger gibt es nur, wenn der Umgezogene sich nicht ordnungsgemäß bei Einwohnermeldeamt des neuen Wohnortes anmeldet.

Somit erfolgt mit der Anmeldung beim EM automatisiert eine Weitergabe der Daten an den BS, da bekommt der unbedarfte Bürger nichts von mit. Und hier schließt sich der Kreis der Abzocke.
Als nächtes folgt Post vom Abzockverein usw. usw.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
                                                Curt Goetz

gartieb_weg

  • Gast
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #32 am: 11. Januar 2016, 13:09 »
Meine Hoffnung ist ja, dass wenn mit dieser Ummelde-Taktik tatsächlich viel Zeit gewonnen werden könnte ( ? )
auch viele dann damit die Gerichtskosten einsparen könnten.
Vom gesparten Geld könnte wiederum etwas dafür verwendet werden, um bspw. andere Verfahren, wie z. Bsp. das von maxkraft24 zu unterstützen.

Was ist, wenn man hier auch einfach den Nachsendeauftrag der Post verwendet, die dann die Briefe vollautomatisch an eine andere Adresse verschicken? (Angenommen, die Post petzt an den BS..)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline speedy777

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 173
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #33 am: 11. Januar 2016, 13:23 »
Wer frisch umgezogen ist und beim Einwohnermeldeamt nicht der Weitergabe seiner Daten (seit 1.10.2015 laut EU-Recht eigentlich Pflicht für jeden mündigen Bürger, siehe Extra-Thread hier im Forum) widersprochen hat, bringt die Briefe ungeöffnet!!! zum Postamt wo man nicht gerade persönlich dem Mitarbeiter hinterm Tresen bekannt ist (z.B. am Arbeitsort in der Mipa beim Einkaufen oder ähnliches) mit der Bitte um Rücksendung zum Absender, da der Empfänger hier im Haus nicht bekannt ist.

Alles weitere ist in dem Stadium nicht wirklich Zielführend meiner Meinung nach...

Sollte auch nur ein Brief an dieser Adresse  geöffnet oder sogar beantwortet worden sein, ist diese Strategie leider nicht mehr möglich!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline dimon

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 345
  • Gegen Zwangsfinanzierung
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #34 am: 11. Januar 2016, 19:38 »

Mal kurz was anderes: Wielange dauert es den normalerweise von der Ummeldung bis zum ersten Brief?


in einigen Fällen ca. 3 Wochen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Peli

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 373
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #35 am: 11. Januar 2016, 20:07 »
Was man sinnvollerweise beachten sollte:
a) praktisch wäre wohl eine Nutzung des Tor-services
b) Wichtig ist, dass niemand dies in irgendeiner Form absichtlich, also vorsätzlich tut. Irren kann und darf man ode andere sich immer. Auch dritte Personen können sich für einen irren.

Zum Beispiel könnte ganz theorethisch eine dritte Person über den Tor-Service und eine bis dato unbekannte IP sich mit einem einen wirklich bösen Scherz erlaubt haben und ohne eigenes Wissen eine Um-/Abmeldung auf ein anderes Bundesland vorgenommen haben..


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. September 2016, 19:48 von Bürger »

Offline speedy777

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 173
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #36 am: 12. Januar 2016, 14:50 »
Mal kurz was anderes: Wielange dauert es den normalerweise von der Ummeldung bis zum ersten Brief?
in einigen Fällen ca. 3 Wochen.

Hm... Bei mir tut sich seit 28.10 nichts.... Ob der Widerspruch zur Weitergabe der Daten im EMA etwas damit zu tun hat? Wurde wohl doch eine Datenübermittlungssperre eingetragen obwohl "angeblich nicht möglich"

Seeeeehr verwunderlich :laugh:


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. September 2016, 19:48 von Bürger »

anne-mariechen

  • Gast
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #37 am: 12. Januar 2016, 14:57 »
Hm... Bei mir tut sich seit 28.10 nichts.... Ob der Widerspruch zur Weitergabe der Daten im EMA etwas damit zu tun hat? Wurde wohl doch eine Datenübermittlungssperre eingetragen obwohl "angeblich nicht möglich"
Seeeeehr verwunderlich :laugh:

Und außerdem wenn Sie kommen, dann besorgst Dir von einem H4-Empfänger ein Formular zur Befreiung wie Sie vom Jobcenter ausgestellt werden. Das wird eingescannt und so manipuliert mit deinem Namen/Hartz4-Nummer die gleich ist wie von der Agentur für Arbeit usw., so dass das Dingens aussieht wie deine Befreiung vom Jobcenter und schon bekommst mal für 2 Jahre im voraus eine Befreiung ist bist diese Belästigung von diesen Schurken los. So einfach geht das.

An eine reguläre Möglichkeit oder eine Kurskorrektur politisch gewollt, daran glaube ich nicht mehr.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline speedy777

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 173
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #38 am: 12. Januar 2016, 15:06 »
Hm... Da bekommen sie Dich aber im blödsten Falle wegen Urkundenfälschung dran. Auch wenn ich kein Kind von Traurigkeit bin... Bei mirt gehn eventuell eingehende Briefe alle mit "Empfänger unbekannt" zum örtlichen Postamt mit der Bitte um Zurücksendung. Somit ist schonmal nachweislich nichts zugestellt worden 8)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


anne-mariechen

  • Gast
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #39 am: 12. Januar 2016, 15:21 »
Hm... Da bekommen sie Dich aber im blödsten Falle wegen Urkundenfälschung dran. Auch wenn ich kein Kind von Traurigkeit bin... Bei mirt gehn eventuell eingehende Briefe alle mit "Empfänger unbekannt" zum örtlichen Postamt mit der Bitte um Zurücksendung. Somit ist schonmal nachweislich nichts zugestellt worden 8)

Die bekommen mich nicht. Ich bin bis April 2017 befreit. Wie man hier betrügt ist letztlich egal. Die Politik betrügt und bescheisst uns doch auch.
Nur eines ist sicher! Beim Jobcenter kann ich noch mit rechtsstaatlichen Mitteln, letztlich beim SG gegen alles vorgehen, beim Beitragservice nicht mehr.

Das ist ein gewaltiger Unterschied. Was bei der Zusendung einer H4-Befreiung von vorteil ist, dass die Wohnadresse nicht bindend sein muss.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline No Go

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #40 am: 07. März 2016, 14:10 »
Und außerdem wenn Sie kommen, dann besorgst Dir von einem H4-Empfänger ein Formular zur Befreiung wie Sie vom Jobcenter ausgestellt werden. Das wird eingescannt und so manipuliert mit deinem Namen/Hartz4-Nummer die gleich ist wie von der Agentur für Arbeit usw., so dass das Dingens aussieht wie deine Befreiung vom Jobcenter und schon bekommst mal für 2 Jahre im voraus eine Befreiung ist bist diese Belästigung von diesen Schurken los. So einfach geht das.

An eine reguläre Möglichkeit oder eine Kurskorrektur politisch gewollt, daran glaube ich nicht mehr.

Hallo Anne

Ich kenne solch ein Schreiben. Dort ist der Name und die Adresse vermerkt, keine Nummer.
Außerdem ist meist ein Zeitraum von 6M angegeben und ist so wohl auch der GEZ/LRA bekannt denke ich.

Und dies klappt auch rückwirkend? Oder wie bist Du da vorgegangen?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. September 2016, 19:48 von Bürger »

anne-mariechen

  • Gast
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #41 am: 07. März 2016, 15:30 »
Ich kenne solch ein Schreiben. Dort ist der Name und die Adresse vermerkt, keine Nummer.
Außerdem ist meist ein Zeitraum von 6M angegeben und ist so wohl auch der GEZ/LRA bekannt denke ich.
Und dies klappt auch rückwirkend? Oder wie bist Du da vorgegangen?

Geht es um die reguläre RF-Befreíung nach einem H4-Antrag?

Bei den Jobcentern findet kein Datenabgleich zum Beitragservice statt. Geht schon technisch nicht, da die Organisationsstruktur der Jobcenter unterschiedlich gestreut im Bundesgebiet ist (Optionskommunen-Kreis, AfA-angeschlossen oder nicht usw.) Mir ist nicht bekannt, dass sich diese beiden, alles so angebliche Behörden kennen. Beides sind eh keine Behörden in dem Sinne. Es gibt Jobcenter die haben nicht mal eine Datenbank mit Firmen zur Arbeitsvermittlung.

Im regulären Bescheid vom Jobcenter steht keine RF-Beitragsnummer drauf, das ist richtig. Der regulären Bescheid lässt eine Befreiung rückwirkend nur für einem Monat, beginnend zum 1. des Monats zu. Bei Fristen da sind die MA in Köln ziemlich genau.

Vorgehen: Man kann sich online auf der Seite www.rundfunkbeitrag.de befreien lassen. Ich habe jedoch mir ein Leerformular im Rathaus geholt in Papierform. Davon eine Kopie gemacht und ausgefüllt mit Unterschrift. Dann eine Kopie vom Bescheid des Jobcenters. Dann einen Briefkopf geschrieben, also nur mit Adresse von der Landesrundfunkadresse. Diese 3 Seiten ---Bescheid des Jobcenters, ---Ausgefülltes Formular für Befreiung und ---leeren Briefkopf mit Adresse in ein Kuvert gesteckt und frankiert versendet.

Das ganze wurde in einem Kopie-Satz abgeheftet und einmal eingescannt (ich halte mich an die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen  8)), so liegt es archiviert auch auf dem Rechner zur Verfügung.

Das ist die anständige Form.  :police:

Antwort erhielt ich dann von ARD/ZDF gedöns aus Köln. Beim ersten Antrag wurde ich gleich mal für 3 Jahre befreit. Der zweite versendete Antrag an die LRA wurde dann abgelehnt (H4 wird oder wurde bisher nur für 6 Monate gewährt, dann ein WBA=Weiterbewilligungsantrag für weitere 6 Monate und dazu gibt es bei positivem H4-Bescheid wieder eine RF-Befreiung.) So läuft das Bildungsspiel für nichtbeschäftigte Fachkräfte, wenn Sie Anspruch auf kostenlosen Bildungsdummfuck haben wollen.

Begründung: Meine erste Befreiung ausgestellt bis 2017 und deshalb wurde der zweite und dritte Antrag abgelehnt bzw. negativ entschieden. Lauter Trickserei halt, denn eine Behördenbude weis nicht was die andere Macht und das geht immer zu Lasten des Betroffenen Bürgers. Ist klar, das ist inzwischen staatliche Organisation mit Zeitarbeitsbeschäftigten die die noch schlechter gestellten H4-Empfänger verwalten.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 07. März 2016, 16:01 von anne-mariechen »

Offline No Go

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #42 am: 07. März 2016, 17:10 »
Vielen Dank!

Zitat
Geht es um die reguläre RF-Befreíung nach einem H4-Antrag?

ja,  Bescheinigung über Leistungsbezug vom Jobcenter

Zitat
Ich habe jedoch mir ein Leerformular im Rathaus geholt in Papierform.

die haben Leerformulare zur Befreiung des RF Beitrages?
Aber auch erst ab Austellungsdatum oder auch rückwirkend zu beantragen?
Welchen Vorteil bietet diese Version zu dem Schrieb vom Jobcenter?

Zitat
Dann eine Kopie vom Bescheid des Jobcenters. Dann einen Briefkopf geschrieben, also nur mit Adresse von der Landesrundfunkadresse
den kompletten Bescheid (8 Seiten) oder nur die Bescheinigung zur Vorlage wie oben genannt?
Ich nehme an, der Briefkopf diente nur als Anschrift?

An den Beitragsservice hast Du nichts geschickt?



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.275
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #43 am: 10. März 2016, 18:25 »
Hallo Anne-Mariechen und No Go,

das Thema mit den Befreiungen ist sicher interessant und wichtig.

Allerdings sind wir damit schon zu weit von Nogez33´ Ummeldetaktik
entfernt. Damit das Thema Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung nicht zu unübersichtlich wird:

Bitte bei weiterem Klärungsbedarf entw. per persönlichen Mitteilungen weiter machen
oder, da sicher auch für viele Andere interessant, gerne auch ein neues separates Thema darüber veröffentlichen.





Nochmal Anm. zur Ummeldetaktik:
Ist mir vor Kurzem erst aufgefallen. Auf der Seite des Beitragss. steht ja auch etwas über nicht zustellbare Anschriften. Unter -Unberechtigte Anmeldung durch Dritte-
( http://www.rundfunkbeitrag.de/informationen/aktuelles/unberechtigte_anmeldung_durch_dritte/index_ger.html ) :
Zitat
....Viele weitere Anmeldungen nicht existierender Personen werden in aller Regel als unzustellbar von der Post zurückgeschickt und in der Folge zurück genommen.....

Verkürzt also:
Anmeldungen nicht existierender Personen werden zurück genommen.

Beim (angeblichen) Umzug in einen anderen Anstaltsbereich, könnte es eventuell sein ( ? ),
dass die neue, jetzt "zuständige" Anstalt durch die unzustellbare Post davon ausgehen muss,
dass es sich dabei um eine nicht existierende Person handelt -

und dann müssten sie ja die Ummeldung zurück nehmen.


Ein Zeitgewinn müsste das, denke ich, auf jeden Fall sein.

Aber ob die "neue" Anstalt der "alten" Anstalt wegen der Unzustellbarkeit überhaupt Bescheid geben wird ( ? ) ,
wäre noch interessant, wenn wir das herauskriegen könnten.


Ihr merkt schon, dass ich persönlich sehr an der Taktik interessiert bin und
deshalb jetzt schon wieder einen Versuch starte und gerne darauf zurückkommen will  :)

Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFundDR nicht bezahlen können, sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Offline thk_ms

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
« Antwort #44 am: 18. März 2016, 13:50 »
Hallo miteinander,

ich habe den Link noch nicht durchgeklickt aber ist es nicht noch sinnvoller einen Umzug ins Ausland anzugeben!? Und mal ganz fies: Man sucht sich einen Namesvetter in einem anderen Bundesland,...  >:D

Lg, thk_ms


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: