Autor Thema: ARD/ZDF-Weihnachtsprogramm: der zwangsfinanzierte öffentlich-rechtliche Alptraum  (Gelesen 2843 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.013
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://meedia.de/wp-content/uploads/2014/05/meedia-logo-250x54.png
ARD/ZDF-Weihnachtsprogramm: der zwangsfinanzierte öffentlich-rechtliche Alptraum

Quelle: Meedia 27.12.2015

Alle Jahr wieder erhalten die Öffentlich-Rechtlichen 7,7 Milliarden Euro – als Kapital für ein anspruchsvolles Programms. Jeder Haushalt, egal ob von TV-Zuschauern bewohnt oder nicht, muss dafür eine Zwangssteuer zahlen. Das Programm-Ergebnis an Weihnachten 2015: Helene Fischer in Dauerschleife, Rapunzel, Dornröschen, Schneeweißchen und Rosenrot. Und, natürlich, das ZDF-Traumschiff. Geht's noch?

Von Ulrich Schulze

weiterlesen auf:

http://meedia.de/2015/12/27/ardzdf-weihnachtsprogramm-der-zwangsfinanzierte-oeffentlich-rechtliche-alptraum/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Mupfel

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
Das kann ich leider nur bestätigen. Zu Hause im trauten Familienkreis war das Fernsehprogramm ein einziger Streitpunkt.

Leider war auch keine vernünftige Diskussion bezüglich eines GEZ-Boykotts möglich. Da kamen dann so "Argumente" wie "Aber ich möchte Sonntags meinen Tatort sehen" oder "Die Nachrichten im ÖR sind doch die einzigen Seriösen" usw. Der blanke Horror!

Allerdings sind die privaten Sender auch nicht viel besser. Ich schaue mir bestimmt nicht "Der kleine Hobbit" mit 45 Minuten Werbung an! So oft kann man ja gar nicht aufs Klo gehen  >:D

Zum Glück gab es DVD-Geschenke  ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline GEiZ ist geil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.386
Zitat
Ich schaue mir bestimmt nicht "Der kleine Hobbit" mit 45 Minuten Werbung an! So oft kann man ja gar nicht aufs Klo gehen  >:D

Für eine Jahreszwangsgebühr gibt es neuartige Geräte mit Aufnahmefunktion. Wenn der Hobbit um 16.00 Uhr beginnt schaltest Du ein, schaust aber erst ab 16.30, die Werbung spulst Du vor. Ist besser als Zwangsbezahlfernsehen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Mupfel

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
Zitat
Ich schaue mir bestimmt nicht "Der kleine Hobbit" mit 45 Minuten Werbung an! So oft kann man ja gar nicht aufs Klo gehen  >:D

Für eine Jahreszwangsgebühr gibt es neuartige Geräte mit Aufnahmefunktion. Wenn der Hobbit um 16.00 Uhr beginnt schaltest Du ein, schaust aber erst ab 16.30, die Werbung spulst Du vor. Ist besser als Zwangsbezahlfernsehen.

Das ist wohl wahr, aber da müsste ich mir erst mal einen Fernseher anschaffen, um dieses Gerät anzuschließen  :). Die DVDs laufen am Laptop.
Wenn "Der kleine Hobbit" schon im Privatfernsehen kommt, dann gibt es die DVD bereits für 5 EUR im Handel. Dann kann man sich den Film auch im Original ansehen  :D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Rochus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.127
Zitat
Ich schaue mir bestimmt nicht "Der kleine Hobbit" mit 45 Minuten Werbung an! So oft kann man ja gar nicht aufs Klo gehen  >:D

Für eine Jahreszwangsgebühr gibt es neuartige Geräte mit Aufnahmefunktion. Wenn der Hobbit um 16.00 Uhr beginnt schaltest Du ein, schaust aber erst ab 16.30, die Werbung spulst Du vor. Ist besser als Zwangsbezahlfernsehen.

Das ist wohl wahr, aber da müsste ich mir erst mal einen Fernseher anschaffen, um dieses Gerät anzuschließen  :). Die DVDs laufen am Laptop.
Wenn "Der kleine Hobbit" schon im Privatfernsehen kommt, dann gibt es die DVD bereits für 5 EUR im Handel. Dann kann man sich den Film auch im Original ansehen  :D

Nicht nur, dass nur "das Original legal ist". Bei der Synchronverhunzerei bleibt eine Menge Originalität auf der Strecke. Und außerdem wird, vom Hobbit vielleicht mal abgesehen, auch gerne mit der Synchronfassung manipuliert. Das fängt bei einzelnen Sätzen an, geht über Kürzungen und zieht sich so weit, dass ganze Folgen synchrontechnisch inhaltlich verändert werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Verfassungsrechtlich bedenklich ist schließlich die Reformvariante einer geräteunabhängigen Haushalts- und Betriebsstättenabgabe. Insofern ist fraglich, ob eine solche Abgabe den vom BVerfG entwickelten Anforderungen an eine Sonderabgabe genügt und eine Inanspruchnahme auch derjenigen, die kein Empfangsgerät bereithalten, vor Art. 3 I GG Bestand hätte." Dr. Hermann Eicher, SWR-Justitiar in "Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 12/2009"

Offline Zeitungsbezahler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 917
Na sowas, von dem Kram habe ich gar nichts mitbekommen, da das Weihnachtsfest für mich ausschließlich aus Völlerei, Spielen mit Kind und Besuch und zum Abschluß aus DVD gucken bestand, insofern kann ich gar nicht mitreden, welchen Quatsch ich versäumt habe...

Wer sich also über schlechtes Programm beschwert, der hatte wohl nichts besseres zu tun, als es zu konsumieren, außer diejenigen mit der Einstellung: Ich habe Flatrate bezahlt, also muß ich mir das jetzt auch abgucken...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: