Autor Thema: 99 Luftballons - ARD braucht 400 Millionen Euro mehr  (Gelesen 14521 mal)

Offline DiddiFisch

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
Re: 99 Luftballons - ARD braucht 400 Millionen Euro mehr
« Antwort #15 am: 28. August 2015, 20:54 »
Spiegel-Online Kultur:
ARD-Finanzforderungen: Das Erste auf Egokurs
Ein Kommentar von Markus Brauck
Geldgier oder Realitätsverlust? Trotz satter Mehreinnahmen durch die neue Haushaltsabgabe verlangt die ARD mehr Geld. So verspielt man sein Ansehen vollends.

Das war doch schon vorher verspielt. Es ist doch kein Zufall, dass die Gebühreneinzugszentrale nicht mehr Gebühreneinzugszentrale heisst. Und auch schon früher hiess es bei der GEZ: ist der Ruf erst ruiniert, lebts sich völlig ungeniert.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

*zensiert* [Nachricht hat den Adressaten wohl erreicht]

Offline DiddiFisch

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
Re: 99 Luftballons - ARD braucht 400 Millionen Euro mehr
« Antwort #16 am: 28. August 2015, 20:57 »
Vielleicht könnt ihr mir helfen.

Im HiFi-Forum wird natürlich in Frage gestellt das auf den ÖR-Seiten fleißig zensiert / gesperrt wird.
Ich weiß aber aus diesem Forum hier dass das teilweise mit Screenshots von einigen usern dokumentiert wurde.

Könnt ihr weiterhelfen ? Vielleicht könnt/wollt ihr da auch posten ?

Was heisst zensiert? Du schreibst einen Kommentar und schickst ihn ab. Dieser erscheint jedoch nicht gleich auf der Seite, sondern muss von den Moderatoren freigeschaltet werden. Gefällt denen dein Beitrag nicht, dann wird der auch nicht freigeschaltet. Ende der Laterne...

Das macht Welt.de und FAZ aber genauso.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

*zensiert* [Nachricht hat den Adressaten wohl erreicht]

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.052
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
« Letzte Änderung: 30. August 2015, 11:52 von Uwe »

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.903
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: 99 Luftballons - ARD braucht 400 Millionen Euro mehr
« Antwort #18 am: 28. August 2015, 21:09 »
Beschämend, wie diese mediale Elite, versteckt hinter einer von Eigeninteressen und Machterhalt getriebenen Politik, ihren Rachen nicht mehr voll bekommt! Jeder Cent für diese Nimmersatten ist einer zu viel. Kein Mensch in dieser Republik braucht diesen unersättlichen medialen Abfall. Was muss noch alles geschehen, bis man das träge, faule und fette Volk vom Sofa auf die Straße treibt?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Berliner11

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: 99 Luftballons - ARD braucht 400 Millionen Euro mehr
« Antwort #19 am: 28. August 2015, 21:20 »
Mit folgender PM wird es noch deutlicher:
ARD und ZDF: Brauchen die Milliardenreserve aus dem Rundfunkbeitrag

Berlin (dpa). ARD und ZDF brauchen nach eigenen Berechnungen deutlich mehr Geld - insgesamt bis zu zwei Milliarden Euro für vier Jahre. Bei der Finanzkommission KEF meldeten die öffentlich-rechtlichen Sender für 2017 bis 2020 ihren Mehrbedarf an. Das bedeutet aber nicht automatisch eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags von aktuell 17,50 Euro im Monat. Die KEF kann den angemeldeten Bedarf eindampfen. Die letzte Entscheidung liegt bei den Bundesländern, die den Beitrag stabil halten wollen. 28.8.15-20:09


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Greyhound

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 381
Re: 99 Luftballons - ARD braucht 400 Millionen Euro mehr
« Antwort #20 am: 28. August 2015, 22:01 »
Eigentlich wollten die Länder doch einen Teil der Mehreinnahmen verwenden, um Evaluierungen vorzunehmen. Über einen Wegfall von Werbung und Sponsoring in den öffentlich-rechtlichen wollte man auch nachdenken. Eine Erhöhung der Rundfunkabgabe müssen sie unbedingt vermeiden, das käme jetzt wirklich ganz schlecht für die Profiteure.
Wenn aber die Anstalten die gesamten Mehreinnahmen in die Luft jagen und noch Gelder zusätzlich haben wollen, dann klappt nichts von alledem.

Die sprechen sich doch wohl ab, ich glaube nicht, dass die Anstalten ohne einen Plan diese jetzigen Anmeldungen vorgenommen haben. Wahrscheinlich kürzt die KEF ein wenig unter die Mehreinnahmen, den Rest verwenden die Länder für eine abgespeckte Evaluierung, die Anstalten verkünden allseits ihre phänomenale Enthaltsamkeit und Sparsamkeit, die EU-Kommission nimmt mit einem zugedrückten Auge die Mehreinnahmen durch den RBStV als Vorgriff auf höheren Bedarf hin und alle bis auf die ausgepressten Finanzierungsquellen sind zufrieden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Weil es der kommerziellen Konkurrenz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland so gut wie nie geht (...), müssen wir mit „Sky“ leiden." (Zitat Dr. Hermann Eicher, Justitiar des Südwestrundfunks, Gastbeitrag "Der Rundfunkbeitrag ist ein Korrektiv für Marktversagen", Handelsblatt 30.09.2012, http://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/gastbeitrag-der-rundfunkbeitrag-ist-ein-korrektiv-fuer-marktversagen/7199338.html, Abruf: 21.08.2014)

Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.180
Re: 99 Luftballons - ARD braucht 400 Millionen Euro mehr
« Antwort #21 am: 28. August 2015, 22:32 »
Die KEF kann nichts kürzen, sondern lediglich prüfen: was als Bedarf gemeldet wird, gilt als Bedarf. Und was die Rundfunkanstalten produzieren wollen, bekommt den Segen der Politik in Form eines Auftrags, es zu tun. Es gibt da eine gegenseitige Abhängigkeit. Der Bürger kann sich nicht mehr mit dem Abmelden der Geräte wehren.

Dieses System sollte so bald wie möglich abgeschafft werden. Ob irgendein Richter den Mut bekommt, ist die Frage.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Greyhound

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 381
Re: 99 Luftballons - ARD braucht 400 Millionen Euro mehr
« Antwort #22 am: 28. August 2015, 22:40 »
Die KEF kann nichts kürzen, sondern lediglich prüfen: was als Bedarf gemeldet wird, gilt als Bedarf.
Ich bin überzeugt, Sophia.Orthoi, dass die KEF zu politischen Zwecken kürzen kann. Sonst hätte die KEF nicht bei der Anmeldung für 2013-2016 einfach bestimmen können, dass die Anstalten auch mit einer Rundfunkabgabe unterhalb des errechneten "Bedarfes" "ihren Aufgaben gerecht werden können"


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Weil es der kommerziellen Konkurrenz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland so gut wie nie geht (...), müssen wir mit „Sky“ leiden." (Zitat Dr. Hermann Eicher, Justitiar des Südwestrundfunks, Gastbeitrag "Der Rundfunkbeitrag ist ein Korrektiv für Marktversagen", Handelsblatt 30.09.2012, http://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/gastbeitrag-der-rundfunkbeitrag-ist-ein-korrektiv-fuer-marktversagen/7199338.html, Abruf: 21.08.2014)

Offline Kurt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.813
Re: 99 Luftballons - ARD braucht 400 Millionen Euro mehr
« Antwort #23 am: 28. August 2015, 23:04 »
Hallo zusammen,

hier ist nachzulesen was KEF macht (oder nicht macht): http://www.kef-online.de/inhalte/aufgaben.html

Aber bitte das eigentliche Thema nicht mit "KEF & Co." verwässern  ;)
Danke...

Gruß
Kurt


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. August 2015, 00:12 von Bürger »
"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2018. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 5 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Offline boykott2015

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 724
Re: 99 Luftballons - ARD braucht 400 Millionen Euro mehr
« Antwort #24 am: 28. August 2015, 23:31 »
Interessant ist dieser Artikel:

FLÜCHTLINGSSTROM NACH DEUTSCHLAND Der große Traum von „Gjermani“
Autor:   Hans-Peter Siebenhaar
Datum:   26.08.2015 11:28 Uhr

Zitat
Im Kosovo gilt Deutschland als Traumziel. ... „Gjermani“ ist in den Köpfen der ehemaligen Flüchtlinge und der potenziellen Flüchtlinge allgegenwärtig. Das Bild der Migranten ist nicht nur durch die oft märchenhaften Erzählungen der bereits Geflohenen bestimmt, sondern vor allem durch das deutsche Fernsehen. RTL, Sat 1, RTL II, ARD und ZDF sind nicht nur in der Hauptstadt Pristina, sondern auch auf dem Land zu empfangen.

Interessant. Haben ARD, ZDF, den Auftrag Ausland zu versorgen?
So ist es auch nicht verwunderlich, dass die immer mehr Geld brauchen.

Der Hammer wäre, falls stattdessen Deutsche Welle dort nicht empfangen werden konnte.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 28. August 2015, 23:44 von boykott2015 »

Offline spreefischer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
Re: 99 Luftballons - ARD braucht 400 Millionen Euro mehr
« Antwort #25 am: 29. August 2015, 08:09 »
Sie wollen nicht nur an die Mehreinnahmen, sie hegen die Absicht den Rundfunkbeitrag anzupassen.
Zitat
Und man arbeitet schon im Titel manipulativ und spricht von "Anpassung des Rundfunkbeitrags" anstatt von der geforderten Erhöhung der Einnahmen.

weiter lesen den gut zusammengefassten Artikel auf:

http://www.heise.de/tp/artikel/45/45833/1.html

"ARD braucht ab 2017 400 Millionen Euro mehr pro Jahr"
Florian Rötzer 29.08.2015
Nach dem ARD-Vorsitzenden, der mehr als 300.000 Euro im Jahr verdient, braucht man "von Zeit zu Zeit eine Anpassung", um die Programmqualität zu halten - ein Kommentar



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.052
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: 99 Luftballons - ARD braucht 400 Millionen Euro mehr
« Antwort #26 am: 29. August 2015, 09:00 »


ARD Finanzierung:
Intransparenz, Manipulation, Täuschung oder Unvermögen?


Na dann!
Uns würden schon ein paar Milliönchen pro Jahr mehr reichen.
Und Ihnen?
Aber wir sind nicht die ARD, deshalb haben wir keinen, den wir zwangsverpflichten können, die 400 Millionen Euro, die zu 1,6 Milliarden Euro über die nächsten vier Jahre werden sollen, zu bezahlen, nicht einmal die paar Milliönchen, die wir gerne hätten, können wir erzwingen.

weiterlesen auf:

http://sciencefiles.org/2015/08/28/ard-finanzierung-intransparenz-manipulation-taeuschung-oder-unvermoegen/

weiterer Artikel:
http://sciencefiles.org/2013/06/24/ard-machts-moglich-mehr-als-100-nutzer/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline InesgegenGEZ

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 436
Re: 99 Luftballons - ARD braucht 400 Millionen Euro mehr
« Antwort #27 am: 29. August 2015, 09:25 »
Die KEF kann nichts kürzen, sondern lediglich prüfen: was als Bedarf gemeldet wird, gilt als Bedarf. Und was die Rundfunkanstalten produzieren wollen, bekommt den Segen der Politik in Form eines Auftrags, es zu tun. Es gibt da eine gegenseitige Abhängigkeit. Der Bürger kann sich nicht mehr mit dem Abmelden der Geräte wehren.

Dieses System sollte so bald wie möglich abgeschafft werden. Ob irgendein Richter den Mut bekommt, ist die Frage.

Es wird ja ständig die staatliche Unabhängigkeit propagiert. Ich stelle mir allerdings immer wieder die Frage, gehören die Minister der Bundesländer, die den RBStV absegnen, nicht auch zum Staat??? Kann so etwas nicht nur staatlich unabhängig sein, wenn es die Bürger Deutschlands in Form einer Wahl beschließen?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline DiddiFisch

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
Re: 99 Luftballons - ARD braucht 400 Millionen Euro mehr
« Antwort #28 am: 29. August 2015, 10:56 »
Zitat
Welt.de – Manche Kommentare nicht erwünscht
Folgender Kommentar darf nicht das Licht der "Welt.de" erblicken...

Jetzt mal bei aller Liebe. Wie soll jemand noch GEZ-Boykott Ernst nehmen, wenn sie sich auf der einen Seite darüber bei Facebook beschweren, dass ihr Kommentar bei Welt.de nicht veröffentlicht wird und hier selber Nachrichten wie "Wie du siehst "https://[Seite/Begriff nicht erwünscht]/****/" ist diese Seite hier nicht erwünscht, deshalb wird der Beitrag gelöscht" verschickt?

Tut mir leid für die deutlichen Worte, aber das ist einfach nur Heuchlerei.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. August 2015, 11:07 von DiddiFisch »
*zensiert* [Nachricht hat den Adressaten wohl erreicht]

Offline Housebrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 505
Re: 99 Luftballons - ARD braucht 400 Millionen Euro mehr
« Antwort #29 am: 29. August 2015, 15:59 »
99 Luftballons
Anpassung des Rundfunkbeitrags - ARD braucht 400 Millionen Euro mehr

War doch klar, oder ?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: