Autor Thema: Ralph Boes hungert sich zu Tode - schon 51 Tage (August 2015)  (Gelesen 6118 mal)

mk222

  • Gast
Ich wollte nur mal darauf aufmerksam machen, das Ralph Boes sich heute bereits im 51 ten Tag seines Hungerstreiks befindet.

Hier der Newsticker auf seiner Seite:

http://www.wir-sind-boes.de/newsticker-2.html

Ich denke, Ralph Boes hat viel mehr Aufmerksamkeit verdient, als die Medien ihm zugestehen.

Es ist der zweite Hungerstreik und er will es bis zum Tod durchziehen.

Wer sich dafür interessiert, was wirklich dahinter steht, muss sich das neueste Interview ansehen.

https://www.youtube.com/watch?v=LTA6UN1hCek

Es geht bspw. auch darum, das Hartz 4 mittlerweile als Streikbrecher und für Billiglöhner bei Mercedes verwendet werden.

Nur das es klar ist: Ich habe mit Hartz 4 nichts zu tun, aber was er erreichen will, ist im Grunde für alles Leute wichtig, die wenig verdienen.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline BM

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 92
Re: Ralph Boes hungert sich zu Tode - schon 51 Tage (August 2015)
« Antwort #1 am: 21. August 2015, 12:39 »
https://www.youtube.com/watch?v=E1v8nswS9ww

Zitat von Ralph Boes (Minute 20:40)

"Auf der einen Seite ist es so, daß die Menschen aus der Arbeit entlassen werden, - durch die hohe Rationalisierung, z.T. durch die Globalisierung, zum anderen Teil durch die Rationalisierung.
Die Rationalisierung wird vom Staat massiv gefördert, d.heißt sobald ich als Unternehmer eine Maschine hinstelle, kann ich die von den Steuern abziehen. ...
und die Maschinen bezahlen keine Steuern und Sozialversicherungen. ...
und die Leute, die da rausfallen, werden durch dieses Hartz-Zwangssystem aber genau in den Arbeitsmarkt zurückgepresst, aus dem sie entlassen werden,
und da müssen sie Sklavendienste leisten ...

Das ist ein Erpressungssystem...

Das betrifft 8 Millionen Menschen"
 



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


mk222

  • Gast
Re: Ralph Boes hungert sich zu Tode - schon 51 Tage (August 2015)
« Antwort #2 am: 21. August 2015, 14:32 »
Ich bin nicht für ein bedingungsloses Grundeinkommen, aber was im Hartz 4 System abgeht, muss beendet werden. Dem Menschen wird durch sinnlose Massnahmen und 1 €uro Jobs die Würde genommen.

Ich denke, die Millionen Flüchtlinge, werden auch dafür eingesetzt werden, die Löhne in der Industrie zu drücken.

Wenn plötzlich 300.000 Billigsklaven zur Verfügung stehen, die Angst haben, abgeschoben zu werden und jedes Lohnangebot annehmen, kann das nicht ohne Folgen bleiben.

Die Politik wird sich dafür Sonderregelungen einfallen lassen bzw. 8,50 €uro ist ja schon das untere Ende.

An dem neuen Lohnniveau wird sich der ganz normale, deutsche Industriearbeiter messen müssen.

Das klingt jetzt vielleicht Anti-Flüchtling, aber am Ende wird das die Realität sein. Was sollen die Leute denn hier machen? 5 Jahre im Blechcontainer hausen, ohne einen Finger zu rühren?

Die werden -genau wie die Hartz4ler- gegen die Arbeiter zum Lohn drücken eingesetzt.

Ich bin davon zum Glück nicht betroffen, da ich hoch spezialisiert bin und in der IT nicht einfach so ersetzt werden kann. Trotzdem verstehe ich die Sorgen des ganz normalen Arbeiters ohne besondere Qualifikation.

Im Studium habe ich auch für Autobauer und die Post gejobbt. Da ist man ja quasi in 2 Wochen voll angelernt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline mickschecker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 878
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
Re: Ralph Boes hungert sich zu Tode - schon 51 Tage (August 2015)
« Antwort #3 am: 21. August 2015, 18:05 »
Ich denke, die Millionen Flüchtlinge, werden auch dafür eingesetzt werden, die Löhne in der Industrie zu drücken.
Wenn schon abschweifend, dann doch gleich noch etwas mehr offtopic dazu...
Warum haben wir denn die logarithmisch wachsende Zahl von Flüchtlingen? Um die Ursachen kümmert sich kein Schwanz, ganz im Gegenteil. Deutschland ist einsame Spitze im Export von Rüstungsgütern und hat keinerlei Bedenken sich deswegen auch noch seiner Wirtschaftskraft zu rühmen.
Klar trägt auch das zum Wohlstand in Deutschland bei und lockt die Flüchtlinge an.
Nur was passiert denn mit der exportierten Rüstungsmaschinerie, nachdem das Geld geflossen ist.
Der Bürgerkrieg in Syrien und das IS-Desaster bekommen ihre Waffen sicher nur von irgendwelchen bösen Mächten, nur nicht vom guten Deutschland... Das liefert ausschließlich nur zur Verteidigung. >:D
Die Scheinheiligkeit der deutschen Regierung ist einfach zum K...., das Flüchtlingsproblem hausgemacht.
Dann große Samaritersprüche, Deutschland hilft. Klar mit den verdienten Rüstungsmilliarden und dementsprechend hohen abgeführten Steuern kann man auch große Töne spucken.
Irgendwann haben wir alle Krisengebiete in Deutschland hocken und jeder Haushalt bekommt mindestens einen Flüchtling zwangszugeteilt...
So etwas ähnliches auf Basis gesetzlicher Verordnung haben wir doch eh schon, der Rundfunkbeitrag lässt grüßen. >:D



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. August 2015, 18:44 von mickschecker »
You can win if you want

Offline BM

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 92
Re: Ralph Boes hungert sich zu Tode - schon 51 Tage (August 2015)
« Antwort #4 am: 21. August 2015, 18:29 »
Hallo MK222,
ich bin vollkommen Deiner Meinung.

(Zitat: „Ich bin nicht für ein bedingungsloses Grundeinkommen, aber was im Hartz 4 System abgeht, muss beendet werden. Dem Menschen wird durch sinnlose Massnahmen und 1 €uro Jobs die Würde genommen.
Ich denke, die Millionen Flüchtlinge, werden auch dafür eingesetzt werden, die Löhne in der Industrie zu drücken.
Wenn plötzlich 300.000 Billigsklaven zur Verfügung stehen, die Angst haben, abgeschoben zu werden und jedes Lohnangebot annehmen, kann das nicht ohne Folgen bleiben.
Die Politik wird sich dafür Sonderregelungen einfallen lassen bzw. 8,50 €uro ist ja schon das untere Ende.
An dem neuen Lohnniveau wird sich der ganz normale, deutsche Industriearbeiter messen müssen.
Das klingt jetzt vielleicht Anti-Flüchtling, aber am Ende wird das die Realität sein. Was sollen die Leute denn hier machen? 5 Jahre im Blechcontainer hausen, ohne einen Finger zu rühren?
Die werden -genau wie die Hartz4ler- gegen die Arbeiter zum Lohn drücken eingesetzt.“)

Ich sehe das auch so

und da unterscheiden wir uns von den Vorstellungen von Herrn Boes, z.B. bezüglich eines bedingungslosen Grundeinkommens.

Andererseits ist mir gerade Deine Kopfzeile aufgefallen (“ Ich bin für eine extrem strenge Auslegung der Gesetze“).
Und da möchte ich anmerken, daß ich gerade von dem Glauben abfalle, daß die Justiz „unabhängig“ und „gerecht“ entscheidet. Auch tendiere ich eher dahin, daß unsere Politiker die Gesetze in ihrem Sinn gestalten  und nicht im Sinn der hier lebenden Menschen. Insbesondere natürlich der Menschen für die Ralph Boes ein überzeugender Interessenvertreter ist.

Ich vermute ein Großteil der Gesetzesregelungen hat mit der Aufrechterhaltung von Besitzständen und Machtprivilegien zu tun, und hier wären doch die Politiker, also diejenigen, die die Gesetze machen, befangen, wenn sie eine Regelung zu ihrem Nutzen verabschieden.
Ein m.E. klarer Beweis für meine Vermutung ist die neue Haushaltsabgabe. Diese dient eindeutig den Machtinteressen der Politiker (der ÖRR macht für sie Werbung, bereitet ihnen die Bühne usw.), natürlich ist sie auch im Interesse der Medienschaffenden.

Und wenn die Justiz das „durchwinkt“, dann kriegen auf einmal viele Leute, die sich bisher mit dem Thema Rechtsstaatlichkeit kaum befasst haben, eine erhellende Lektion über das Verhältnis der Regierenden zu den Regierten und in die „vermittelnde“ Rolle der Justiz. 



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


mk222

  • Gast
Re: Ralph Boes hungert sich zu Tode - schon 51 Tage (August 2015)
« Antwort #5 am: 21. August 2015, 19:04 »
Ich wollte eigentlich wirklich nur auf Ralph Boes aufmerksam machen und bin dann leicht Off-Topic geworden, aber beim Thema Lohn Dumping landet man schnell bei den Flüchtlingen.

Das könnte hier eine Endlosdiskussion werden, auf die ich eigentlich gar kein Bock habe. Am Ende fragt man sich eh nur, was die Politik mit Deutschland vor hat. Steht hinter allem ein Master-Plan oder ist das alles nur reines Chaos Management? Wie auch immer.....

Ich würde mich freuen, wenn Ihr das Thema Ralph Boes auf Facebook teilt oder wo auch immer - so das noch mehr Leute davon erfahren.

Nur das es deutlich wird: Ein Mensch kann ohne Nahrungsaufnahme ca. 50-70 Tage überleben. Dann stribt er.

Wir sind heute bei Tag 52.

Aus diesem Thread bin ich dann raus.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


mk222

  • Gast
Re: Ralph Boes hungert sich zu Tode - schon 51 Tage (August 2015)
« Antwort #6 am: 24. August 2015, 16:17 »
24.08.15 Hungertag 55

Was wohl passiert, wenn Ralph Boes wirklich stirbt?

http://www.wir-sind-boes.de/newsticker-2.html

SPD + Grüne = Hartz 4


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline wtfacow

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 393
Re: Ralph Boes hungert sich zu Tode - schon 51 Tage (August 2015)
« Antwort #7 am: 24. August 2015, 19:50 »
 01.07.2015: Gewicht:90,2 kg

15.08.2015  :Gewicht  78,8 kg

 8)

http://grundrechte-brandbrief.de/Meldungen/2015-xx-Tagebuch.htm


An dem Mann sollten sich die Dicken die über ihr Gewicht jammern und behaupten die "Gene" ect. seinen Schuld daran das Sie nicht an Fett verlieren ein Beispiel nehmen . ;D

Sorry für OT


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 24. August 2015, 23:35 von Bürger »
Auch im Alphabet kommt Anstrengung vor Erfolg.

mk222

  • Gast
Re: Ralph Boes hungert sich zu Tode - schon 57 Tage (August 2015)
« Antwort #8 am: 26. August 2015, 18:46 »
26.08.2015 - Ralph Boes hungert schon 57 Tage.

Interview mit Ralph Boes auf RT Deutschland am 33ten Tag des Sanktionshungerns.

https://www.youtube.com/watch?v=fi2sF7C-9ns

Was, wenn Ralph Boes tatsächlich sterben sollte?



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline BM

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 92
Re: Ralph Boes hungert sich zu Tode - schon 51 Tage (August 2015)
« Antwort #9 am: 31. August 2015, 12:22 »
Aus Kindheitstagen hatte ich den für mich ungeheuerlichen Spruch im Gedächtnis:“Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht  essen.“ (Das steht in der Bibel und einige prominente Leute haben es bei irgendwelchen Anlässen zitiert.)

Ich habe das damals als längst überholten  Ausfluß einer harten Lebenswirklichkeit und einer nationalsozialistischen Prägung eingeordnet und natürlich abgelehnt.


Das Leitprinzip des AlgII ist die Formel „Fördern und Fordern“ und das heißt nichts anderes, als daß die Hartz4ler arbeiten müssen, - andernfalls, wenn sie sich weigern, sollen sie auch „nicht essen“.
Die Konsequenz wäre also, sie sollen „verrecken“.

Jeder halbwegs intelligente Mitarbeiter der Kreisjobcenter ist sich bewußt, daß er „Sklavenbetreuung“ betreibt.
Wegen der Inhaltsleere, wegen der erkannten Überflüssigkeit der eigenen Tätigkeit, die eigentlich Stellenabbau zur Folge haben müßte, ist die gesamte Mitarbeiterschaft jetzt ja auch hoch euphorisch, weil sich dank der Flüchtlinge neue Betätigungsfelder abzeichnen.

Jeder weiß, daß es nicht mehr für alle genügend sozialversicherungspflichtige Jobs gibt mit einer Entlohnung, die eine bescheidene Existenz ermöglicht. Und unser kapitalistisches Wirtschaftssystem produziert nicht nur Gewinne und Gewinner, sondern fortlaufend auch Verlierer.
Manche Arbeiten sind nicht einträglich, z.B. um eine Sicherung im Alter oberhalb der Grundsicherung zu gewährleisten, sondern erniedrigend und zehrend.
Und unsere Wirtschaft ist so aufgebaut, daß die Reichen weiter die Profite einstreichen können und reicher werden, gerade dann wenn sie zu Billigstbedingungen Harzt4ler einstellen.
(In diesem Zusammenhang würde ich zu den Profiteuren alle Nutznießer zählen, die in dieses Gesellschafts-/Wirtschaftssystem integriert sind und das umfasst z.B. gut versorgte Rentner, Selbständige, Beamte und alle möglichen Einkommensbezieher und das reicht m.E. bis zu Niedriglohnbranchen. Wo soll man eine Grenze ziehen?
Indem sie eine Arbeit annehmen, bekennen sie sich zur kapitalistischen Wirtschaftsordnung, die ungleichen Reichtum schafft und durch Medienunterhaltung (Fußball, Nachrichten, Krimis, Unterhaltung, Spiele…) ideologisch zusammengehalten wird.

Die übergrosse Mehrheit der Gesellschaft steht sozusagen in Opposition zu den Hartz4-Beziehern und solidarisiert sich eher mit den Interessen der Mächtigen und Reichen.

(Kleiner Exkurs: In Afghanistan und in anderen Unruhestaaten haben die wenigsten Arbeit und profitieren eben nicht von dem Wirtschaftssystem, das zum großen Teil aus einem Geldzufluß aus dem Ausland basiert. Entsprechend gering ist die Loyalität zur Zentralregierung und zur „Gewinngemeinschaft“. Bei Abrücken der ISAF-Soldaten und dem Versiegen der ausländischen Subventionen erobern jetzt die Taliban Dörfer und Städte fernab der Hauptstadt Kabul zurück)

Die Zusammenhänge soziologisch zu analysieren ist wichtig.
R. Boes kann das und ich habe ihn vor ca. einem Jahr wahrgenommen als einen eloquenten Kritiker des Harzt4 Systems und zwar als „Einzelkämpfer“, der selber in der Hartz4-Mangel steckt und es geschafft hat, seine Probleme öffentlich zu machen und die Verlogenheit von Politik und Bürokratie zu entlarven.

Er hat mir Argumente geliefert, die mir so nicht bewußt waren.
Seine Leistung respektiere ich sehr, weil mir nun mal jeder sympathisch ist, der sich gegen ein Unterdrückungssystem zur Wehr setzt.
Und ich sehe in seinem Kampf gegen das Hartz4-System und gegen die neoliberale Ausrichtung unserer Gesellschaft eine Parallele zum Widerstand gegen die Haushaltsabgabe.

Die Einführung der Haushaltsabgabe ist ein wesentlicher Schritt zu einem System der Manipulation und der geistigen Unterdrückung der Bevölkerung in einem Staat (demnächst Überstaat Europa), der weitgehend von kapitalgesteuerten Interessen beherrscht wird und Mitbestimmung ausschließt.



Ich unterstelle, daß die meisten Hartz4ler resigniert haben und isoliert ihren persönlichen Kampf mit dem Amt führen.

Das dürfte bei den Mitmenschen auf Bedauern stoßen, aber wer von denen, die ein halbwegs erfolgreiches, „gelungenes“ Leben hingelegt haben oder sich noch voll dafür ins Zeug legen, sollte über ein paar warme Worte hinausgehend sich mit Hartz4-Beziehern und R. Boes identifizieren oder solidarisieren?



Zitat R.Boes:
“ ...und da heißt mein Satz: Je wichtiger eine Arbeit ist, um so weniger schaut man auf Geld.... „
und
„Sämtliche Kulturleistungen der Welt verdanken sich nur solchen Arbeiten, die nicht nur gemacht worden sind, weil sie Geld bringen...“ 
(Diese Feststellung von Herrn Boes finde ich etwas schwärmerisch und nicht richtig)



R. Boes macht aus seiner Protestaktion ein Kunstprojekt, ein Happening. Damit bringt er das (nicht nur sein) Problem in die öffentliche Wahrnehmung insbesondere auch der Nicht-Hartz4-Bezieher.
Er bietet eine Argumentation an, die sich alle zu eigen machen können. Viele, die heute noch von Hartz4 verschont sind, werden im Alter davon betroffen sein.

R. Boes ist allerdings (noch) nicht der gewählte Interessenvertreter der Hartz4-Bezieher.

Die Konsequenz, die von seiner Kritik an Hartz4 zwingend zu der Forderung nach einem bedingungslosen Grundeinkommen führt, sehe ich nicht. Allerdings kenne ich hier seine Begründung nicht.

Voraussetzung einer gerechteren Verteilung des Reichtums in einer Gesellschaft ist (erst einmal das Vorhandensein von Reichtum und) das Vorhandensein von Grenzen, also die Ausgrenzung von notleidenden Menschen aus ärmeren Weltgegenden(?).


Welcher politischen Richtung R. Boes nahe steht weiß ich nicht. Wenn er mit SPD, Grünen und Linken sympathisiert(?), die unsere Grenzen für Flüchtlinge aus aller Welt (Armutsflüchtlinge auch nur aus Europa gibt es viele) weitgehend öffnen würden, und wenn er sich für ein bedingungsloses Grundeinkommen einsetzt, könnte das dazu führen, daß alle diese Menschen dann sehr schnell das hiesige Sozial-, Gesellschafts-, Renten- oder Wirtschaftsgefüge usw. aus den Angeln heben würden.

Welche Politiker, welche Interessenvertreter der hier seit Generationen lebenden deutschen Bürger, sollten das dann neu ordnen? Und wer sollte diese Politiker legitimieren? Der weitaus größte Teil der Deutschen möchte eine Begrenzung der Zuwanderung und möchte in der eigenen Nachbarschaft kein Flüchtlingslager.

Der ÖRR wirbt für die tolerante Aufnahme der Flüchtlinge und macht Stimmung gegen eine konsequente Abschiebung von Leuten, die nach der „gültigen Rechtslage“ hier kein Aufenthaltsrecht haben.

Der ÖRR plädiert eher nicht für die Abschaffung des Hartz4-Systems.
Auch die ca. 85 bis 90% der Gesellschaft, die (noch) nicht von Hartz4 betroffen sind, tun nichts und haben ja auch nichts zu melden.

Bei aller Wertschätzung für ihn, aber diese Probleme (i.w.S. eine gerechtere Reichtumsverteilung) in meinem Sinn zu lösen, das würde ich Herrn Boes nicht anvertrauen.


Indem er seine Sache nach philosophischen, soziologischen, juristischen Gesichtspunkten seziert und hinterfragt ist er nicht mehr das ausgelieferte Objekt.
Er hat es geschafft, die Repressalien des bürokratischen Vollzugs umzufunktionieren zu einem willkommenen und notwendigen Substrat, um das Unrechtssystem als solches darzustellen.
Er ist jetzt Künstler und stilisiert sich gerade zu einer prominenten Figur des öffentlichen Interesses.
Andere „Dampfplauderer“  machen gesellschaftskritisches politisches Kabarett gegen Eintrittskarte.

Und für Künstler ist typisch, daß sie auf ihr Werk bezogen einen Absolutheitsanspruch haben.
Sie ziehen ihr Ding durch und lassen sich da nicht reinreden.

Ich halte seinen Protest für richtig und würde ihn unterstützen, aber wenn seine Aktion politische Ableitungen und Forderungen zur Folge hat, so sollten die demokratisch entschieden werden (wohlwissend, daß dies in unserem medienmanipulierten Gemeinwesen leicht gesagt ist).



Gibt es eine Interessengemeinschaft, eine politische Vertretung der Hartz4-bezieher?

http://www.gegen-hartz.de/




Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


mk222

  • Gast
Re: Ralph Boes hungert sich zu Tode - schon 65 Tage (August 2015)
« Antwort #10 am: 03. September 2015, 17:05 »
Ich weiss nicht, ob der wirklich noch hungert oder ob da geschummelt wird. Wie kann man 65 Tage nichts essen?

03.09.2015 Ralph Boes hungert seit 65 Tagen

Ich sag mal so: Es ist IMHO nicht möglich, noch 30 Tage hinten ran zu hängen, ohne das der Körper kollabiert. Organversagen etc.

Das Hartz IV Amt in Berlin bleibt hart. Die Sanktionen werden nicht aufgehoben.


Wenn Ralph Boes stirbt, dann werden in Berlin Häuser brennen. Soviel ist mal sicher.

https://www.youtube.com/watch?v=aakIjBOR90w


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


mk222

  • Gast
Re: Ralph Boes hungert sich zu Tode - schon 70 Tage
« Antwort #11 am: 08. September 2015, 17:48 »
08.09.2015 Ralph Boes hungert seit 70 Tagen

Mittlerweile war er wegen Herzbeschwerden im Krankenhaus und bekommt Medikamente gegen sein Leiden.

Zitat
Marasmus

Der Begriff Marasmus bezeichnet den schwersten Grad der Unterernährung mit Atrophien bei Kalorienmangel. Vor dem Tode zeigen sich schwere Durchfälle. Viele Verhungernde versterben an den Folgen ihrer durch Proteinmangel bedingten Infektionen. Es gibt auch Berichte über einen plötzlichen Herztod bei Hungernden (Vermutungen auf Herzrhythmusstörungen durch Kaliummangel). Wenn der Blutzuckerspiegel unter 10 mg/100 ml absinkt, kommt es zum Koma. Ab Werten unter etwa 30 mg/100 ml nimmt die Hirnleistung deutlich ab, es treten Verwirrtheit, Angst und Depression auf. Bei sehr niedrigen Glukosewerten kann es zu Spasmen und unkontrollierten Bewegungen kommen

Das Hartz 4 Amt Berlin hebt die Sanktionen gegen Ralp Boes nicht auf. Insofern kann er sich nichts zu essen kaufen.

Solidarität mit den eigenen Landsleuten? Fehlanzeige!

http://www.wir-sind-boes.de/newsticker-2.html

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-hungerstreiker-leidet-unter-herzstechen-361696.php


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 08. September 2015, 23:20 von karlsruhe »

Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.511
Re: Ralph Boes hungert sich zu Tode - schon 51 Tage (August 2015)
« Antwort #12 am: 08. September 2015, 18:34 »
Das Problem könnte die Frage sein: Ist "Deutschland" ein Rechtsstaat?

nun ob Deutschland ein Rechtsstaat ist oder nicht, dass sollte jeder für sich selbst prüfen,
dazu benötigt jeder auch Möglichkeiten über seine bisherigen Erfahrungen zu blicken und zu prüfen,
ob das was vieleicht bisher gedacht wurde wenn es in einem anderen Licht zu sehen ist auch anders
beurteilt werden könnte.

Hinter dem nachfolgendem Link beschreibt die http://grundrechtepartei.de/ so einen anderen Blickwinkel
http://rechtsstaatsreport.de/#besondere-situation-in-der-bundesrepublik-deutschland


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

mk222

  • Gast
Re: Ralph Boes hungert sich zu Tode - schon 51 Tage (August 2015)
« Antwort #13 am: 08. September 2015, 23:40 »
Grundsatzfragen ("Rechtsstaat oder nicht?") sind auf jeden Fall viel, viel schwieriger zu lösen, als ein konkretes Problem (Hartz 4) anzupacken.

Das von Ralph Boes angesprochene Problem wäre von heute auf morgen zu lösen, nämlich mit dem Satz: "Es gibt im Hartz 4 System keine Sanktionen mehr"

Selbstverständlich müssten sich die Leute dann nach wie vor beim Amt melden, aber man darf ihnen dann keine Jobs aufdrücken, die offensichtlich entwürdigend sind.

Man darf eine alleinstehende, geschiedene Mutter mit 2 Kinder nicht dazu zwingen, für 1 €uro Müll aufsammeln oder völlig sinnlose Schulungen zu machen.

Die soll sich ganztägig um ihre Kinder kümmern, damit daraus gute Menschen werden.

Das System Hartz 4 ist halt Angst machen, unter Druck setzen, psychisch nötigen etc.

Es geht darum, dieses Entwürdigung des Menschen abzuschaffen.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


mk222

  • Gast
Ralph Boes hungert sich zu Tode - schon 71 Tage
« Antwort #14 am: 09. September 2015, 16:47 »
Sahra Wagenknecht hat als erste Politikerin auf Facebook überhaupt reagiert.

Nach 71 Tagen öffentlichen Hungerns, die erste Reaktion aus der Politik.

https://www.facebook.com/sahra.wagenknecht/posts/1153695281314534


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln