Autor Thema: Erlebnis einer zahlenden Bekannten  (Gelesen 1046 mal)

Offline miez1980

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
Erlebnis einer zahlenden Bekannten
« am: 13. Juni 2015, 22:15 »
Kleine Erlebnisberichte, erlebt von einer Bekannten.

1.
Die Person zahlt seit sie eine eigene Wohnung hat immer brav ihren GEZ.
Sie zog um von Gemeinde A nach Gemeinde B (ca. 20 km Entfernung).
Sie war grad am Einziehen, also Möbel schleppen und so, da kam einer auf sie zu und wollte wissen, ob sie für die Wohnung schon Rundfunkbeitrag angemeldet hat.
Sie wies ihn ab mit den Worten: "Ich hab mich noch nicht mal polizeilich umgemeldet, ich ziehe heute um! Da ist doch nicht mein erster Gedanke die GEZ!"

2.
Gleiche Person, anderer Zeitpunkt.
Sie hat eine Überweisung des Beitrags etwas später gemacht als üblich, weil Geld grad knapp war.
Sofort kam ein böser Brief mit Säumniszuschlag.
Sie teilte also dem Beitragsservice mit, dass das inzwischen überwiesen ist und sie den Säumniszuschlag nicht zahlt.
Daraufhin schrieb der Beitragsservice weiterhin böse Briefe, sodass sie nun doch den Rechtsweg beschreiten und sich wehren will.

Das Gute daran: Sie versteht endlich, warum ich nicht zahle.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: