Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Heute verhandeln die Sender - Ärger um ARD-Pensionen  (Gelesen 23173 mal)

H

H2O

  • Beiträge: 137
Danke Bild!

BILD, 17.12.2014
Heute verhandeln die Sender
Ärger um ARD-Pensionen
Mit ihren Pensionen sitzen die ARD-Mitarbeiter wirklich in der ersten Reihe…
Heute verhandeln ARD, Deutsche Welle und Deutschlandradio mit der Gewerkschaft Ver.di über einen neuen Tarifvertrag zur Altersvorsorge.
http://www.bild.de/unterhaltung/tv/ard/verhandlungen-fuer-neue-tarife-laufen-ab-heute-39021852.bild.html


Zitat
Dass die 17.500 ARD-Pensionäre noch mehr bekommen, gilt als sicher. Dabei musste die ARD schon vor einem Jahr 6,8 Milliarden Euro für versprochene Pensionen zurücklegen.

Leitende Mitarbeiter mit „Altverträgen“ erhalten durchschnittliche Altersbezüge von 5.000 bis 6.000 Euro monatlich, in der Spitze sogar 10.000 Euro. Allein für WDR-Intendant Tom Buhrow werden 2,87 Mio. Euro zurückgelegt.

Peter Clever, Verwaltungsratschef Deutsche Welle, kritisiert in BILD: „Es handelt sich häufig um Super-Luxus-Versorgte. Die Bezüge bei leitenden Mitarbeitern sind doppelt so hoch wie bei gleichen Einkommen in anderen öffentlichen Behörden. Diese Entwicklung ist extrem ungerecht.“


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 18. Januar 2015, 17:38 von Bürger«

k
  • Beiträge: 28
Diese Sauerei stinkt zum Himmel.
Hoffentlich lesen recht viele  Zwangszahler diese Meldung und machen sich Gedanken wie es in unsen Land  mit Recht und Gerechtigkeit bestellt ist. In den Kommentaren bei Bild online zu diesen Artikel sind schon einige bitterböse Stimmen zu hören/ zu lesen. Hoffentlich wachen noch recht viele auf und wehren sich aktiv gegen diesen Zwangsfinanzierten Selbstbedienungsladen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Beiträge: 910
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
Ich habe dazu bei bild.de 3 Kommentare hinzu gefügt.
Vor allem einem seltsamen Zeitgenossen musste ich antworten...
Bin mal gespannt ob diese Antwort sowie 2 andere stehen bleiben.
Wäre nicht das erste mal , dass bild.de unliebsames aussortiert.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
You can win if you want

H

H2O

  • Beiträge: 137
Moin, na hoffentlich hat diese Message dort jetzt endlich mal etwas mehr Breitenwirkung und kommt auch beim letzten Zahlschaf an. Werde den Artikel ausdrucken und ein paar schon älteren Herrschaften und Hardlinern zukommen lassen. Vielleicht wachen die dann endlich mal auf .. man hat halt Angst, dass man nicht mehr bespasst werden könnte ..


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

M
  • Beiträge: 448

Zitat
Peter Clever, Verwaltungsratschef Deutsche Welle, kritisiert in BILD: „Es handelt sich häufig um Super-Luxus-Versorgte. Die Bezüge bei leitenden Mitarbeitern sind doppelt so hoch wie bei gleichen Einkommen in anderen öffentlichen Behörden. Diese Entwicklung ist extrem ungerecht.“

Meint er mit dem Vergleich und die Bezeichnung "extrem ungerecht" eine Verletzung des Gleichheitssatzes?
Genau das schreibe ich in meiner Klageschrift:

Zitat
Zwischen 2013 und 2016 sollen 2,8 Milliarden Euro aus der Abgabe für die Pensionsleistungen der Sender {Fussnote: www.hanspetersiebenhaar.de/rezensionen.html} gehen. Das ist mehr 9% des Bedarfs der Rundfunkanstalten und wird sicher steigen. Da ich als Erwachsener nach Deutschland kam und viele Jahre aus Stipendien lebte, beträgt meine Rentenanwartschaft nur 295,31 EUR pro Monat, einen Bruchteil meines letzten Gehaltes. Während ich mit Mühe meinen Lebensunterhalt bestreite und dabei irgendwie für das Alter vorsorgen muss, soll ich jetzt auch für üppige Betriebsrenten der Mitarbeiter der Rundfunkanstalten zahlen. Zusatzrenten, also zusätzlich zur gesetzlichen Rente, vom Schuldner der Rundfunkabgabe finanziert, nicht mit Beiträgen der Mitarbeiter {Fussnote: www.bz-berlin.de/artikel-archiv/mit-dem-zweiten-altert-sichs-besser-2}. Das ist etwas mehr als eine Verletzung des Gleichheitssatzes.

Für meine Altersvorsorge hat sicher die Beklagte einen unaufgeforderten Rat. Die Beklagte deutet ständig an, ich solle Sozialleistungen beantragen, um befreit zu werden. Äußerst unverschämt war es am Ende ihres Widerspruchsbescheids vom 23.07.2014 (K6). Sie sollte ihren Rat für sich selbst und ihre Mitarbeiter behalten. Besonders bei einer Sanierung der Rundfunkanstalten, wenn viele Mitarbeiter entlassen werden, könnte der Rat nützlich sein. Die Rundfunkabgabe, die sicher mit dem Zauberwort "Rundfunkfreiheit" verteidigt wird, scheint, nach dem Willen des Gesetzgebers dem Zweck zu dienen, einem bestimmten Personenkreis auf Kosten der Allgemeinheit gut bezahlte Arbeit und üppige Pensionen zu beschaffen und zu sichern. Die Web-Seite "rundfunkfreiheit.de" gehört der Interessenvertretung der Gewerkschaft Ver.Di für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk: selbstverständlich war Ver.Di für den Zwangsbeitrag und gegen die Entscheidung der Ministerpräsidenten am 13.03.2014, diese Abgabe (minimal) zu senken.

Durch seine Ratifizierung des RBStV verwickelte mich das Berliner Abgeordnetenhaus auf einmal in die Finanzierung dieser unersättlichen, stark sanierungsbedürftigen Medienunternehmen, mit denen ich nichts zu tun haben will.


http://stmichael.tk/2014-10-13KL.htm


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

i
  • Beiträge: 181
Man könnte auch sagen: ÖR-Angestellte sind Angestellte mit Pensionsansprüchen. Bestversorgung ala Beamtentum! Sicherlich nicht um unabhängigen Journalismus in Deutschland zu fördern. Nach meinen Berechnungen dürften da die meisten um 3000€ Altersversorgung (Zusatzversorgung bereits berücksichtigt) erhalten, da die Gehälter ja auch nicht gerade niedrig sind. D. h. sowas wie Zusatzriestern haben die gar nicht nötig. Aber hauptsache dafür richtig trommeln unter den Niedriglöhnern.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

k
  • Beiträge: 28
Kann denn bei Bild mal jemand auf dieses Forum hier verweisen
ich komme da leider nicht rein. Währe ja ein guter Moment um darauf aufmerksam zu machen.
 Mickschecker von mir drei dicke Daumen nach oben.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Beiträge: 213
Mal ne blöde Frage:
Kann das möglicherweise auch als (zusätzliche?) Klagebegründung mit herangezogen werden ?
Bin ich denn verpflichtet per Zwangsgebühr solche Pensionen zu finanzieren ... ?!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Beiträge: 910
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
Ich habe dazu bei bild.de 3 Kommentare hinzu gefügt.
Vor allem einem seltsamen Zeitgenossen musste ich antworten...
Bin mal gespannt ob diese Antwort sowie 2 andere stehen bleiben.
Wäre nicht das erste mal , dass bild.de unliebsames aussortiert.
Wie zu erwarten sind meine 3 Kommentare der Zensur vom "Scharfrichter" bei bild.de zum Opfer gefallen.
Diese hatten bis mindestens 7.00 Uhr online gestanden , konnte das dann leider arbeitsbedingt nicht weiter verfolgen.
Naja , da weiß man was hat mit der BILD , Unabhängig+Überparteilich , es darf gelacht werden.
Meine kritischen Kommentare waren nicht so weich gewaschen wie die von anderen , welche stehen geblieben sind. Ich bin trotzdem immerhin sachlich geblieben , halt eben in der etwas bissigeren Art.
Der gewisse Punkt von akzeptabler Kritik war damit wohl für BILD überschritten.
Man darf sich also seine Gedanken machen , ob sich der ÖRR mit seinen Millionen nicht auch schon bei der im Umsatz kränkelnden BILD eingekauft hat. Unabhängig+Überparteilich+Käuflich  >:D

Ich versuche jetzt nochmal mein Glück um wenigstens einen Verweis auf dieses Forum dort unterzubringen.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
You can win if you want

  • Beiträge: 910
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
Mal ne blöde Frage:
Kann das möglicherweise auch als (zusätzliche?) Klagebegründung mit herangezogen werden ?
Bin ich denn verpflichtet per Zwangsgebühr solche Pensionen zu finanzieren ... ?!
Das kann m.E. sogar als alleinige Klagebegründung herhalten !!!
Es kann keiner dazu verpflichtet werden , eine übergeschnappte und völlig von der Realität abgerückte und auserwählte Elite in deren Zusatzrente durch Zwang zu unterstützen.
Der Staat bekommt die normale gesetzliche Rente nicht als allein ausreichend gebacken , so dass jeder noch zusätzlich vorsorgen muss , um nicht als Rentner nach schwerem Arbeitsleben in der Gosse zu landen.
Die Bewohner vom Schlaraffenland ÖRR sind gesetzlich geschützt und bekommen ihre Edelzusatzrente zugeschustert.  Nein Danke , nicht mit mir !



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
You can win if you want

  • Beiträge: 910
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
Ich versuche jetzt nochmal mein Glück um wenigstens einen Verweis auf dieses Forum dort unterzubringen.
Auch dieser Versuch wurde nach 20 Minuten gelöscht , bin wohl schon ein schwarzes Schaf bei bild.de  :-[
Schon erstaunlich , wie penetrant die Kommentare bei bild.de überwacht werden.

Neuer Versuch , neues Glück.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
You can win if you want

k
  • Beiträge: 28
Ich habs geschafft, ein Hinweis aufs Forum ist bei Bild drin.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Beiträge: 910
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
Ich bin schon wieder raus , diesmal schon nach 3 Minuten , wahrscheinlich ein Filter für unerwünschte Personen , lächerliches Wurstblatt ....
Ich lasse es jetzt sein , so wichtig ist BILD nun auch wieder nicht  |-


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
You can win if you want

i
  • Beiträge: 181
Soviel zum Thema Zensur. Die Sueddeutsche schaltet überhaupt kein Forum mehr, wegen der hohen Anzahl von kritischen Meinungen. Bei der Zeit habe ich schon vor langer Zeit meinen Zugang gelöscht wegen der ausufernden Zensur (da kommt man sich vor wie in China oder Russland). Die TAZ krappelt der SPD und den Grünen nahezu in den Allerwe....... Vom CDU-Parteiblättchen die BILD will ich erst gar nicht sprechen. Vereint sitzen alle gerne auf Einladung bei (lukrativen für die Verlage und persönlich lohnenden) Talkrunden der ÖR-Sender.
 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Beiträge: 910
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
Ich glaube ein Wunder ist geschehen , konnte es nicht lassen und meine Antwort auf Uwe´s Kommentar wurde als "genehmigt" stehen gelassen. Dazu noch mit Verweis auf online-Boykott
Wie dem auch sei , es hat sich eine beachtlich beschämende Zensurquote bei bild.de herausgestellt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
You can win if you want

 
Nach oben