Autor Thema: GEZ Boykott attraktiver für die breite Masse  (Gelesen 2070 mal)

Offline joe87

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
GEZ Boykott attraktiver für die breite Masse
« am: 14. Juli 2014, 22:31 »
Ich möchte mich von nun an auch aktiv beteiligen. Meiner Meinung nach muss aber noch viel mehr passieren, damit sich der Widerstand noch schneller vergrößern kann. Hier meine Gedanken / Fragen, die ich in die Diskussion werfen möchte:

1. GEZ Boykott muss attraktiver für die "breite Masse" gestaltet werden. Ich weiß, es wurde schon viel Arbeit in diese Plattform gesteckt. Ich denke aber auch, dass man noch mehr Menschen erreicht, wenn das ganze Design zeitgemäß angepasst wird. Macht es also vielleicht Sinn sowohl intern als auch extern nach freiwilligen Webentwicklern zu suchen?
2. Noch viel zu wenig Menschen sind über das ganze Thema in Deutschland aufgeklärt. Es bedarf also einer deutschlandweiten Kampagne, die auf möglichst vielen Kanälen ausgestrahlt wird. Was sind hier die aktuellen Fortschritte und die entsprechenden Probleme? Gibt es ein Gremium, das für das Erreichen unserer Ziele verantwortlich ist und das "Projekt" entsprechend lenkt? Wie schaut es z.B. mit einer "Corporate Identity" aus?
3. Gibt es eine Person, die man als Sprachrohr dieses Widerstands ansehen kann? Ich glaube es wäre hilfreich eine charismatische Person zu haben, die unsere Interessen nach außen trägt (wäre z.B. Ermano Geuer bereit diese Rolle zu übernehmen?). Und wie kann man noch stärker in den Fokus der großen Medien gelangen? Ich denke, es ist wichtig, dass unsere Präsenz von nun an stetig wächst.
4. Und das Wichtigste zum Schnluss: Die Vernetzung aller Beteiligten am Widerstand muss noch effektiver von statten gehen. Wie ist es momentan überhaupt organisiert? Gibt es eine zentrale Stelle, die versucht, sämtliche Bewegungen zusammenzubringen? Was sind hier die Herausforderungen?

Sollte ich hier an falscher Stelle posten (oder falls ihr einen besseren Ort seht), gebt mir doch bitte kurz Bescheid.

Lasst es uns anpacken!!!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 14. Juli 2014, 23:45 von Viktor7 »

Offline Carina

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 342
Re: GEZ Boykott attraktiver für die breite Masse
« Antwort #1 am: 15. Juli 2014, 07:07 »
2. Noch viel zu wenig Menschen sind über das ganze Thema in Deutschland aufgeklärt. Es bedarf also einer deutschlandweiten Kampagne, die auf möglichst vielen Kanälen ausgestrahlt wird.
3. ......
Und wie kann man noch stärker in den Fokus der großen Medien gelangen? Ich denke, es ist wichtig, dass unsere Präsenz von nun an stetig wächst.

Genau meine Meinung.
Zur Verbreitung sollen sich die sozialen Medien (Facebook, Twitter) ja hervorragend eignen.

Ich weiß nicht wie man große Medien dafür interessieren kann, aber es gibt Themen für die Recherche.
Die offensichtliche Befangenheit der Richter, die Beleuchtung der Rundfunkräte, Meinungsmanipultionen, Methoden des BS, Grundrechte, etc
 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Das Internet ist für uns alle Neuland": Angela Merkel, 19.06. 2013

Offline Reiner_W

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
Re: GEZ Boykott attraktiver für die breite Masse
« Antwort #2 am: 18. Juli 2014, 21:15 »
Hallo,

ich bin auch dafür den Boykott für eine breite Masse attraktiver zu machen. Es soll kein "Tabuthema" mehr sein, und die Leute sollen kritisch hinterfragen was mit ihrem Geld gemacht wird!
Leider verfügt die Community nicht über soviel Kapital um Informationen über Medien (Zeitschriften, Plakate,...) publik zu machen. Soziale Medien und Foren sind gut, sind aber oft  nur für Interessierte User.

Um das zu schaffen wird ein Verantwortlicher benötigt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Lefty

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 210
    • Dokumente zum Rechtsstreit Az. 3 K 3106/14
Re: GEZ Boykott attraktiver für die breite Masse
« Antwort #3 am: 18. Juli 2014, 21:38 »
Ich bin der Meinung, hier ist jeder gefragt. Jeder kann in seinem Umfeld Diskussionen anstoßen, Leserbriefe schreiben, Klage erheben, Widerstand leisten usw.
Egal, wie die Sache ausgeht - der ÖRR wird immer mit dem Vorwurf leben müssen: Zwangsabgabenfinanzierter Staatsfunk!
Das muss bei jeder sich bietenden Gelegenheit klar herausgestellt werden.
Irgendwann wird die Propagandawaffe der Mächtigen stumpf werden und sie werden sie aus der Hand legen.
Spätestens, wenn sie ihre eigenen Felle davonschwimmen sehen.
Bei den nächsten Wahlen genau hinsehen, wer die Interessen des Volkes vertritt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline joe87

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: GEZ Boykott attraktiver für die breite Masse
« Antwort #4 am: 20. Juli 2014, 15:32 »
Frage an die Verantwortlichen dieses Forums: hat man schon versucht Kontakt mit nogez.org und anderen Gruppierungen aufzunehmen? Ich finde, es könnte durchaus Sinn machen sich 1. mit allen Widerstandsbewegungen zusammenzuschließen und 2. den Fortschritt in dieser Sache hier öffentlich zu machen. Alles unter dem Motto "Gemeinsam sind wir stärker!".


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: