Autor Thema: Argumente zum Weiterdenken 12, Verräterisch: Medikamentenwerbung in TV-Zeitungen  (Gelesen 919 mal)

Offline gelddruckmaschine

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 127
Medikamentenwerbung gegen psychosomatische Beschwerden, die das Fernsehen selbst verursacht in TV-Zeitungen

TV-Konsum verstärkt oder verursacht die von mir dargestellten körperlichen, psychischen und sozialen Probleme! Das belegen findige Geschäftemacher in TV-Programmzeitungen durch ihre Werbung für Heilmittel gegen psychosomatische Beschwerden, die durch TV-Konsum verstärkt oder sogar erst ausgelöst werden. Beliebig herausgegriffen sei lediglich eine TV-Beilage von unzähligen vergleichbaren: ‚rtv’ 28/2014 der WAZ vom 11.07.2014. Es wird strategisch bei der Zielgruppe ‚Couchpotato’ geworben, die aufgrund ihrer Verführbarkeit zu übermäßigem TV-Konsum oder bereits ausgeprägter Fernsehsucht besonders unter folgenden Beschwerden leidet:

Titelseite:                    1. Mittel zum Abnehmen / 1.Treppenlift
Seite 3, ganzseitig:       2. Mittel zum Abnehmen / Rückenschmerzen
Seite 4, ganzseitig:      Kreislaufbeschwerden und Schwindel
Seite 5, ganzseitig:      Impotenz / 1. Mittel gegen chronische Darmbeschwerden
Seite 13,ganzseitig:      Übergewicht
Seite 15                      2. Mittel gegen chronische Darmbeschwerden
Seite 17, ganzseitig:   1. Mittel gegen nervöse Unruhe und Schlafstörungen
Seite 19                      Kopfschmerzen
Seite 21, ganzseitig      Allgemeines Unwohlbefinden
Seite 23                      Krampfadern
Seite 27                       2. und 3. Treppenlift
Seite 33                           2. Mittel gegen nervöse Unruhezustände, Konzentrations- und Schlafstörungen
Seite 37                           4. und 5. Treppenlift
Seite 39                           6. Treppenlift

Es ist als sarkastische Ironie zu verstehen oder als Beleg für tatsächlich bestehende Zusammenhänge, dass in der dünnen, 40-seitigen Programmzeitschrift durchschnittlich auf jeder zweiten Seite für Medikamente gegen Beschwerden geworben wird, die das Fernsehen selbst verursacht und oder fördert.
Warum sonst investieren die Werbetreiben hier ihren Etat und nicht in Firtness-Zeitschriften.

Der individuelle und volkswirtschaftliche Schaden des TV-Konsumierens ist gewaltig.
Würden die Menschen sich bewegen anstatt zu glotzen oder seelisch aufbauende Dinge tun, wären die allermeisten in der TV-Zeitung angesprochenen psychosomatischen Beschwerden nicht vorhanden oder zumindest erheblich gemindert.
 
Die sechs verschiedenen Werbungen für Treppenlifte belegen makaber, wohin die Entwicklung führt, wenn der Teufelskreis der durch das TV-geförderten Passivität weiter um sich greift.

Ich fordere Sie auf, keine weiteren Attacken auf mein Leib und Leben mehr zu unternehmen, indem Sie mich durch Ihren Beitragszwang in Gefahr bringen, meine körperliche, seelische und soziale Gesundheit einzuschränken – und dafür noch Geld abzunötigen.

Eine Strafanzeige gegen Ihre Institution bzw. gegen Sie persönlich wegen Nötigung und gemeinschaftlicher vorsätzlicher Körperverletzung behalte ich mir vor.
 


--- EDIT Moderator: ---

Argumente zum Weiterdenken 1 -n, Inhaltsübersicht


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. August 2014, 12:52 von Viktor7 »

Tags: