Autor Thema: General Anzeiger: "Journalismus-Stiftung Furcht vor Manipulation der Medien"  (Gelesen 2162 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.012
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
General Anzeiger:
"Journalismus-Stiftung Furcht vor Manipulation der Medien"



NRW-Medienstaatssekretär Marc Jan Eumann will Lokaljournalismus fördern. Foto: dpa

DÜSSELDORF. 
Mit einer neuen Journalismus-Stiftung erhöht die rot-grüne Landesregierung ihren Einfluss auf die Presse in NRW. Die Opposition schlägt Alarm und sieht in der aus Rundfunkgebühren finanzierten Stiftung für Recherchestipendien, Aus- und Fortbildung von Journalisten ein "Einfallstor für Staatsjournalismus".


mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/Furcht-vor-Manipulation-der-Medien-article1400409.html#plx2146622428


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.626
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
...ja, ja, Herr Eumann von der SPD

Wenn man sich dazu dann mal diese Hintergrundinfo reinzieht, tun sich einem schon wieder Abgründe auf:

Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft
http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Druck-_und_Verlagsgesellschaft
Zitat
Die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft mbH (DDVG; Eigenschreibweise: ddvg) mit Sitz in Berlin und Zweigniederlassung in Hamburg ist eine Medienbeteiligungsgesellschaft der SPD.
Sie ist die Beteiligungsgesellschaft des SPD-Unternehmensbesitzes und zu 100 % im Eigentum der SPD.
Die DDVG kommt als Verlagsgruppe mit den ihr zuzurechnenden Tageszeitungen auf eine anteilige Gesamtauflage von rund 435.000 Exemplaren und einen Marktanteil am bundesdeutschen Tageszeitungsmarkt in Höhe von 1,9 %.
Sie nimmt damit Rang 11 der führenden Verlagsgruppen im deutschen Zeitungsmarkt nach Gesamtauflagen ein.

Kritik
http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Druck-_und_Verlagsgesellschaft#Kritik
Zitat
Die SPD ist die einzige politische Partei in Deutschland, die große Medienbeteiligungen unterhält. Diese standen bereits häufiger in der öffentlichen Kritik. Von Seiten der CDU/CSU wird der SPD vorgeworfen, die Beteiligungen verheimlicht und sich damit einen unzulässigen Wettbewerbsvorteil verschafft zu haben, sowie durch die Medienbeteiligungen die Berichterstattung über sich selbst beeinflussen zu können.

Liest man sich dann noch die
Beteiligungen an Verlagshäusern durch...
http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Druck-_und_Verlagsgesellschaft#Verlagsh.C3.A4user
...dann kann man den Bestrebungen Herrn Eumanns noch ganz andere Absichten unterstellen.

Stoppen wir diesen Wahnsinn!!!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


zuwider

  • Gast
passt ganz gut zum Thema:

http://www.heise.de/tp/artikel/42/42371/1.html

Zitat:
"Das Schließen des Spiegel-Forums zu Russland zeigt, dass offensichtlich im Propagandakrieg alle Mittel erlaubt sind - nur: Wie möchte man mit solchen Zensurmaßnahmen die Werte einer "freien westlichen Welt" gegen die angebliche Diktatur in Russland verteidigen?"


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: