Autor Thema: DWDL: "Harte Sparmaßnahme WDR streicht Samstags-"Lokalzeit" und Plasberg"  (Gelesen 961 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.036
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
DWDL:
"Harte Sparmaßnahme
WDR streicht Samstags-"Lokalzeit" und Plasberg"



© WDR/Olaf Rayermann

Dass der WDR sparen muss, ist bekannt. Doch dass man sich ab dem kommenden Jahr die Samstags-Ausgabe der "Lokalzeit" spart, ist ein unerwartet drastischer Schritt. Darüber hinaus wird auch der WDR-Talk mit Frank Plasberg gestrichen.

mehr auf:

http://www.dwdl.de/nachrichten/46524/wdr_streicht_ab_2015_die_lokalzeit_am_samstag/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.036
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
DWDL:
"Ein Kommentar zum WDR-Sparkurs
Kein Geld für Lokales: Was läuft hier eigentlich schief?"



© WDR/Bernd Maurer

Tom Buhrow brachte die Liebe mit - und den Rotstift. Das geht so weit, dass dem WDR-Intendanten nun sogar das Heiligste nicht mehr heilig ist. Doch mit der Kürzung der lokalen Berichterstattung stellt sich allmählich die Sinnfrage des Systems.

mehr auf:

http://www.dwdl.de/meinungen/46526/kein_geld_fuer_lokales_was_laeuft_hier_eigentlich_schief/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.036
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Jörg Schönenborn im DWDL.de-Interview
"Es gibt keinen Verlust an aktueller Berichterstattung"




Dass der WDR künftig am Wochenende aus elf "Lokalzeiten" eine machen will, ist auf Kritik gestoßen. Im DWDL.de-Interview erklärt Fernsehdirektor Jörg Schönenborn, wieso dennoch nicht am Lokalen gespart werden soll...

Herr Schönenborn, wieso kann sich der WDR die Samstags-Ausgaben der "Lokalzeit" nicht mehr leisten?

mehr auf:

http://www.dwdl.de/interviews/46552/es_gibt_keinen_verlust_an_aktueller_berichterstattung/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ViSa

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
Dass der WDR künftig am Wochenende aus elf "Lokalzeiten" eine machen will, ist auf Kritik gestoßen.

WER kritisiert das ?

Im meinen Augen ist das nichts weiter als ein jämmerlicher Versuch die kürzlich stattgefundene Senkung zurückzudrehen oder am besten gleich noch auf mehr als 17,98 zu erhöhen ...  ::)

EDIT/Nachtrag:
Und dann wird auch noch "Kopfball" aus dem Programm genommen. Im Gegensatz zum ganzen anderen trash der da sonst läuft kann diese Sendung wenigstens noch etwas Bildung vermitteln ... sparen auch noch am falschen Ende.

Gruß,
ViSa


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. Juli 2014, 22:00 von ViSa »

Offline Rochus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.127
Wenn die den Plasberg dicht machen ist das immerhin schon ein guter Anfang. Der Typ ging gar nicht. Ich sag mal nur: Gladbeck-Köln.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Verfassungsrechtlich bedenklich ist schließlich die Reformvariante einer geräteunabhängigen Haushalts- und Betriebsstättenabgabe. Insofern ist fraglich, ob eine solche Abgabe den vom BVerfG entwickelten Anforderungen an eine Sonderabgabe genügt und eine Inanspruchnahme auch derjenigen, die kein Empfangsgerät bereithalten, vor Art. 3 I GG Bestand hätte." Dr. Hermann Eicher, SWR-Justitiar in "Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 12/2009"

Tags: