Autor Thema: Sächsische Zeitung: "Zuviel Englisch: Weixdorfer kürzt Rundfunkbeitrag"  (Gelesen 983 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.068
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Sächsische Zeitung:
"Zuviel Englisch: Weixdorfer kürzt Rundfunkbeitrag"



Foto:Willem Darrelmann

Ingo Fritzsche sieht die deutsche Sprache im Fernsehen verunglimpft. Ein MDR-Schreiben bringt das Fass zum Überlaufen.

Das Englischwörterbuch steht in Sichtweite. Wenn Ingo Fritzsche in seinem Fernsehsessel Platz genommen hat, will er sich eigentlich erholen. Abschalten von einem ereignisreichen Tag. Beim Fernsehen.

mehr auf:
http://www.sz-online.de/nachrichten/zuviel-englisch-weixdorfer-kuerzt-rundfunkbeitrag-2852996.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.891
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
...viele kleine Nadelstiche ;)

Zitat
[...] Schon nach sieben Monaten trudelte das Antwortschreiben in Weixdorf ein. Der Beitragsservice des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) hat Ingo Fritzsche geantwortet, die Aussagen bringen erst recht das Fass zum Überlaufen:
Zitat
„Zur Zahlung des Beitrags sind Sie aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen im Rundfunkbeitragsstaatsvertrag verpflichtet. Daher ist es rechtlich nicht möglich, Zahlungen an eigene Bedingungen zu knüpfen“
heißt es darin. [...] Auf seine Kritik wurde überhaupt nicht eingegangen.

Vom Mainzer Lerchenberg, dem Sitz des ZDF, kam mittlerweile auch eine Antwort. Darin heißt es:
Zitat
„Die Kritik zur Sprache haben sie an die zuständigen Redaktionen weitergereicht, die Ausführungen fließen in die hausinterne Auswertung ein, denn die Hinweise zeigen, welche Resonanz das Programm bei den Zuschauern findet. Danke dafür“.

„Großes Kino“, dachte sich Ingo Fritzsche. [...]
Bis seine Argumente geklärt sind, zahlt er weiterhin nur den verkürzten Beitrag.
„Leistung wird von mir nur in voller Höhe bezahlt, wenn die auch zu einhundert Prozent in Ordnung ist“, sagt er.
[...]

Dranbleiben! Weitermachen! ;)  ;D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: