Autor Thema: Deutscher Fernsehpreis Die Lachnummer endet mit Schrecken  (Gelesen 1842 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.093
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Deutscher Fernsehpreis
Die Lachnummer endet mit Schrecken




22.02.2014  ·  Den Deutsche Fernsehpreis gibt es nur noch einmal. Dann ist er Geschichte. Damit endet eine von Skandalen geprägte Dekade. Doch was kommt jetzt? Die Beteiligten sollten das ganze System in Frage stellen.

mehr auf:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/deutscher-fernsehpreis-die-lachnummer-endet-mit-schrecken-12815332.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.093
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: Deutscher Fernsehpreis Die Lachnummer endet mit Schrecken
« Antwort #1 am: 22. Februar 2014, 15:21 »
Kommentar von Nicole Houwer-Joens:



Meiner Meinung nach ist es gut, wenn mit der öffentlich-peinlichen Selbstbeweihräucherung Schluss ist solange derartig gravierende Missstände herrschen - und so armselig wenig in interessantes und relevantes Programm investiert wird...

Haben wir aber durch gesetzt, dass bei uns die wenigen "wichtigen" Programm-Entscheider, also die so genannten inhaltlichen und finanziellen Gatekeeper bei ARD & ZDF strukturell nicht mehr in erster Rehe stehen - dann haben wir auch wieder etwas zu feiern, da bin ich mir sicher.
Wer auf der Berlinale war, der weiß bestimmt, dass erneut hinter geschlossenen Türen die großen Budgets an die immer gleichen Player vergeben wurden, die leider auch den immer gleichen Mist produzieren... Es ist einfach nur peinlich!

Weitere Pressemeldung über Nicole Houwer-Joens:
http://www.wuv.de/medien/autorin_rechnet_mit_ard_und_zdf_ab_kreativitaet_nicht_vorhanden


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: