Autor Thema: ARD-Intendanten zur Rundfunkgebühr „Bei uns bleibt kein Euro“  (Gelesen 1163 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.100
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
ARD-Intendanten zur Rundfunkgebühr
„Bei uns bleibt kein Euro“




Mehr als 1,1 Milliarden Euro werden die Öffentlich-Rechtlichen durch die neue Rundfunkgebühr zusätzlich einnehmen. Die ARD-Intendanten wollen davon nichts haben – aber den Auftrag für einen Jugendkanal.

Die Entscheidung, was mit den Mehreinnahmen geschehen soll, liege nun bei den Ländern, sagte Ma***or. Die ARD habe für die laufende Gebührenperiode einen Bedarf angemeldet, der nicht einmal die Inflationsrate abdeckt. Dennoch werde es keine Nachforderungen geben, betonte der ARD-Vorsitzende. „Es bleibt kein Euro bei uns“, ergänzte Dagmar Reim als gastgebende Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB).

mehr auf:
http://www.tagesspiegel.de/medien/ard-intendanten-zur-rundfunkgebuehr-bei-uns-bleibt-kein-euro/9432134.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


themob

  • Gast
Re: ARD-Intendanten zur Rundfunkgebühr „Bei uns bleibt kein Euro“
« Antwort #1 am: 04. Februar 2014, 20:17 »
„Bei uns bleibt kein Euro“

wir leiten Sie nur intern an die schwachen Beteiligungsfirmen weiter oder vergeben intern Darlehen an die Enkel

Wir danken für jeden einzelnen Euro Ihres Rundfunkbeitrags. Für was diese genau eingesetzt werden, hat niemanden zu interessieren.
Es reicht wenn die Allgemeinheit weiß, wie viel Cent ein Tatort kostet.

Quelle und weitere Infos dazu hier: http://www.online-boykott.de/de/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.298
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: ARD-Intendanten zur Rundfunkgebühr „Bei uns bleibt kein Euro“
« Antwort #2 am: 09. Februar 2014, 16:17 »
"Bei uns bleibt kein Euro über."
Die Anstaltsintendanten wollten damit sagen: "Bei uns bleibt kein €, solange wir keinen Mehrbedarf anmelden......(und dann wird kein Euro übrig bleiben)"

Die werden sich die 1,1 Milliarden Euro mit dem Anmelden von "Mehrbedarf" schon aufteilen.
Die Geldvernichtungsmaschine ARDZDFDR arbeitet doch immer sehr gründlich.


Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFundDR nicht bezahlen können, dann sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Tags: