"Beitragsservice" (vormals GEZ) > Erlebnis ÖRR und "Beitragsservice" (vormals GEZ)

Wo sind die Erfolgsmeldungen?

<< < (5/5)

tonarno:
Hello together!

Person x würde durchaus gerne von "Erfolg" berichten, befindet sich jedoch eher in einer "gebeugten" Position derzeit, welche sich eher sch... leimig anfühlt, als erfolgreich!
Ein "Minimal-Erfolg" (emotionaler Natur) ist evtl. etwas weiter unten nachzulesen! (unter ***)

Person x hat seinen Widerstand recht lange aufrechterhalten (etwa bis zu einem Gesamtforderungswert von über 540,- Eur plus minus...) und hatte nach einigem hin und her komplizierterer Dinge und Konversationen, unlängst nun doch einen amtlich-gelben Brief vom zuständigen Gerichtsvollzieher erhalten mit Aufforderung zur Vermögensauskunft ... mit der Klarstellung: falls nicht brav und folgen: Schufa / Haft!

Person x KANN sich nicht verhaften lassen (und Schufa is auch blöd), so gerne Px eigentlich den Widerstand bis zur Reißgrenze gehen würde!
Denn Px hat nicht nur über sich selbst, sondern auch über andere (kleinere und anverwandte) Menschen Verantwortung!

Fazit: Px hat nun den vom GV geforderten Betrag bezahlt! Was hätte Px denn tun sollen??

Interessant: geforderter Betrag von GV entspricht überhaupt nicht dem Betrag der GESAMTFORDERUNG seitens RF-Anstalt! Sondern liegt darunter!
Px hat (noch) keine Ahnung, warum dem so ist oder wo da der Sinn oder Haken sein soll ....etc.

*** Ebenfalls sehr interessant:
Gerichtsvollzieher zuständig für Px ist DER GLEICHEN MEINUNG wie Px und kann (wörtlich ausgesprochen) nicht fassen, wie "so etwas" rechtlich Fuß fassen konnte! (nur so als kleine Aha-Nebenbemerkung!)
Jedoch wurde klargestellt, dass GV nichts anderes tut und zu tun hat, als seinen Job auszuführen, wofür er eben zuständig ist!
Und damit Punkt!

Widerstand - so meine Meinung und Gedanke - müßte also eher ein ganzes Brett quer über den Misthaufen sein, als nur einige kleine Holzsplitter im Beet verteilt!

Hochachtungsvoll und immer noch Lust auf Widerstand habend, eure Person x

Shran:
Wenn Forderung und tatsächlicher Betrag abweichen ist da wohl ein Fehler unterlaufen.
Man hätten
1. Klagen
2. keine Post bekommen
3. Betrag anzweifeln, somit Fehler im Verwaltungsakt, somit Nichtigkeit anstreben
4. Dokumente anfordern
5. Forumsbeiträge ausführlich lesen
können.

Nicht so ganz richtig, der GV darf auch nur bei korrekten Dokumenten handeln, da hier Abweichungen sind, ist irgendwo ein Fehler drin. Ich glaube kaum, dass man aus Kulanz den Preis reduziert.
Allerdings jetzt hier zu wenig Informationen und soll ja auch nicht ausgebaut werden weil Topic ist "Erfolgsmeldung".

Problem ist X zahlt und wirst auch weiterhin zahlen müssen, laut Gesetz, das heißt Person X ist dann raus, drin im System und zahlt obwohl "ungerecht" etc.

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln