Autor Thema: GEZ "Schergen" können wohl auch anders  (Gelesen 8828 mal)

Offline mlarue

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
GEZ "Schergen" können wohl auch anders
« am: 21. Januar 2009, 10:03 »
Hallo,
seit ein paar Monaten lese ich hier fleißig mit, hatte aber noch nie das Bedürfniss was zu sagen, bis heute.

Vor einem Jahr kamen die 3 obligatorischen Briefe der GEZ, die allesamt im Shredder gelandet sind. Und dann gestern, auf den Tag genau ein Jahr nach dem letzten Brief, stand ein "Scherge" der GEZ vor der Tür.  Wenn man sich so die ganzen Erfahrungsberichte die so im Netz rumschwirren, und ja auch in diesem Forum, dann wird einem richtig Angst und Bange bei dem Gedanken an die "Eintreiber". Man hofft dann immer wieder, dass so jemand nie kommt, aber eigentlich weiss man ganz genau, früher oder später wird da einer vor der Tür stehen. So dann auch gestern bei mir.

Zum Ablauf:
Das Haus hat einen Portier-Service, der die GEZ ins Haus gelassen hat, da kann man dann wohl auch nicht viel dagegen machen?

Es klingelte ... nur ganz kurz "... ding..." und Ruhe. Ich dachte mir zuerst, da ist jemand aus Versehen an die Klingel gekommen. Auf der anderen Seite muss ich sagen, die Klingel klingelt anders, abhängig davon ob jemand an der Haustür ist, oder der Wohnungstür. Bei dem 3m breiten Flur ist es schon merkwürdig, wenn jemand nur so rein zufällig gegen die Klingel rennt, also bin ich raus.

Tür auf und... 10m weiter den Flur entlang stehen 2 "Kerle".
"Eh, hallo, haben sie gerade bei mir geklingelt?" frage ich.
Der eine Typ kümmert sich weiter um die Tür, an der er gerade steht, der andere läuft auf mich zu.

Da muss man sagen, mit 2m bin ich selbst kein Winzling, aber mein Besucher war mindestens genauso Groß, breite Schultern, Glatze (soll kein Vorurteil sein, habe ja auch eine ^^). Muss gestehen, er wirkt recht einschüchternd, selbst auf mich.

Paar Schritte weiter steht er dann vor mir und setzt ein leichtes Lächeln auf, kein gerissenes, oder böswilliges, wirkt ganz nett und  ich fühle mich ein wenig erleichtert. Und dann "Guten Abend, ich bin von der GEZ"... klapp zückt und zeigt seinen MDR Ausweis.

In dem Augenblick macht es bei mir "klack" im Kopf und ich denke nur noch "Oh je, jetzt wirds haarig". Aber wohl weit gefehlt.

(Anmerkung: die Dialogoptionen sind nur sinngemäß angegeben, da ich mich leider an den genauen 1:1 Wortlaut nicht erinnern kann)
GEZ/MDR Mitarbeiter: "Sind sie der Herr XY?"
Ich: "Ja"
GEZ/MDR Mitarbeiter: "Sie haben sich bei der GEZ noch nicht gemeldet, halten sie Empfangsgeräte bereit?
Ich wahrheitsgemäß: "nein"
GEZ/MDR Mitarbeiter: "haben sie internetfähige Geräte vorliegen?"
Ich wiederum wahrheitsgemäß: "seit ich mit der UNI fertig bin, nicht mehr"

In dem Augenblick stelle ich mich auf eine Diskussion ein, da meine Antworten dem GEZ/MDR Mitarbeiter wohl kaum gefallen haben können. Aber es kommt nichts. Der Mann macht ein Zeichen auf einer recht simplen Namensliste, wünscht einen Guten Abend und geht. Ich blieb ersteinmal ein paar Sekunden verduzt und überrascht in der Tür stehen, bis ich das verdaut habe, und die Tür wieder hinter mir schloss.

Natürlich weiss ich jetzt nicht, ob die GEZ das Ganze zu den Akten legt und mich nie wieder behelligt, oder ob noch schwere Geschütze aufgefahren werden. Im Moment aber kann ich nicht mehr ruhigen Gewissens "GEZ Scherge" sagen, so normal und ruhig sich deren Mitarbeiter verhalten hat.

So und last but not least, ich enschuldige mich für den doch recht langen Beitrag, ich wollte mal meine Erfahrung mit einem neutralen GEZ Mitarbeiter schildern, da man sonst immer nur von agressiven, böswilligen und fiesen "Schergen" liest.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline mlarue

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: GEZ "Schergen" können wohl auch anders
« Antwort #1 am: 21. Januar 2009, 10:59 »
:)

Wäre in der Tat lächerlich, man kennt sich da aber wohl auch besser aus? Ich weiss nicht so recht. Soweit ich weiss, arbeiten diese "Freiberufler" (also auf Provisionbasis) im Auftrag der Landesrunkfunkanstalten (MDR hier), und nicht für die GEZ. Auf der anderen Seite, wissen das wohl eher weniger Leute und man würde schon etwas blöd aus der Wäsche gucken, wenn da einer vom Fernsehen kommt "hallo, ich bin vom MDR"... "hä?" Mir fiel die Unstimmigkeit nicht auf, da ich zwischen der Aussage zur GEZ und der KOntrolle durch den MDR eine Verbindung ziehen konnte. Ja bei genauerer Betrachtung ist es etwas absurd, aber nicht ganz so schlimm wie in deinem "Polizei Presseausweis" Beispiel.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline mlarue

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: GEZ "Schergen" können wohl auch anders
« Antwort #2 am: 21. Januar 2009, 13:27 »
Naja, man kanns aber auch ein wenig übertreiben. Was stellst du dir vor, sollte man 10 Minuten lang und akribisch, am besten noch mit Zuhilfenahme von Hilfsmitteln, den Ausweis kontrollieren? Und was stelle ich dann fest? Also ich habe keine Ahnung wie man falsche von richtigen Ausweisen unterscheidet. Der Ausweis sah "korrekt" genug aus, aus meinem Wissen konnte ich schließen "aha ein -Eintreiber- wurde vom MDR geschickt, um zu prüfen, ob ich welche Geräte habe, da ich bei der GEZ nicht gemeldet bin". Ob derjenige welche jetzt tatsächlich ein GEZ Mitarbeiter ist, oder ein MDR Mitarbeiter, oder irgendjemand der im Namen einer der beiden Organisationen nur was erledigt, ist ja letztendlich egal, belästigt wurde ich nicht und die eine Minute an der Tür kosten mich auch "Vertreter" von Arcor oder Zeugen Jehova. Und dass seine Wortwahl nicht 100% perfekt war, na und? Ist meine ja auch nicht, und wessen ist es schon? Bsp: auf meinem Zeugniss steht "Dipl. Ingenieur der Informationstechnologie"... ist ja schön und gut, aber was ich wirklich kann, steht da nicht. Auf meinem Arbeitszeugniss steht nur "Systemintegration/Informationstechnik"... ahja wirklich was aussagen, tut es auch nicht. Wenn man mich jetzt fragt, was ich arbeite, würde ich wahrheitsgemäß antworten: Lehrer der Informatik an einer Schule. Aber beweisen kann ich das nicht, müssten sie schon zum Schulleiter gehen :). Ich glaube nicht, dass man alles so peinlich genau nehmen muss. Zudem denke ich, je mehr man sich sperrt und verbirgt, desto verdächtiger macht man sich.

Ich bin kein Freund der GEZ, der ÖR oder des Systems, man kann es aber auch übertreiben. Wie auch immer, es wäre nett, wenn du beschreiben könntest wie sowas stattzufinden hat, so dass es formell und gesetzlich richtig ist, aber so, dass man die GEZ/ÖR Leute nicht erst in Versuchung führt, so richtig Stress zu forcieren.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Ticca

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
Re: GEZ "Schergen" können wohl auch anders
« Antwort #3 am: 21. März 2009, 19:04 »
Tja vieleicht ist er es einfach gewohnt das bei seinem auftreten sich keiner traut zu lügen :D
Grundsätzlich sind die GEZ Schergen ja auch nur Menschen. Viele sind sehr sehr komische Menschen aber es muss nun mal auch ausnahmen geben. Vieleicht war das auch nur der erste Besuch und man versucht nun Infos zu sammeln bevor man dich wieder behelligt. Oder der versucht es wirklich auf die einfache Tour.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline usb

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
Re: GEZ "Schergen" können wohl auch anders
« Antwort #4 am: 21. März 2009, 19:21 »
Die müssen abends auch essen. Da ist für Menschlichkeit wenig übrig. Ich vermute, dass da, wo du wohnst, viele Leute wohnen. Nun gehen die jetzt das Gebiet durch und holen zunächst das, was sie ohne Mühe mitnehmen können. Wenn die damit fertig sind, startet dann die zweite Tour und zum Schluss die dritte. Du hast jetzt sicher nur eine Kennzeichnung bekomme wie z. B. "Schlauer Kerl. Aufpassen. Lügt aus der Hüfte. Strategie entwickeln.". Raten wir mal, dass sie wieder kommen und reden wir noch einmal in einigen Monaten darüber?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 21. März 2009, 19:24 von usb »

Offline GEZ noch?

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 915
Re: GEZ "Schergen" können wohl auch anders
« Antwort #5 am: 22. März 2009, 00:07 »
das einzige Mal als einer von der GEZ vorbeischaute, war ich nicht da. Meine Partnerin hatte von mir für den Fall aber Anweisungen erhalten, die aber gar nicht nötig waren. Der Typ klingelte unten an der Haustür, wollte nicht mal hochkommen, stellte seine Frage durch die Sprechanlage und zog wieder ab. Er wollte nur wissen ob Geräte angemeldet sind. Meine Partnerin hatte ihre angemeldet. Das genügte ihm. Nach mir fragte er erst gar nicht. Möglicherweise resultiert seine Zurückhaltung auch daher, daß ich der GEZ schon vor Jahren meine Abmeldung zukommen ließ und ein Hausverbot für den Freiberufler aussprach.
Er soll aber höflich gewesen sein. Das ganze dauerte nicht länger als eine Minute.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Philosophische oder Kommunikative Probleme kann nur verstehen oder auflösen, wer begreift, welche Fehlanwendung von Sprache sie erzeugten."

(Ludwig Wittgenstein)

Offline Florian

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 420
Re: GEZ "Schergen" können wohl auch anders
« Antwort #6 am: 23. März 2009, 09:09 »
Ich hab letzte Woche mal kurz (bei einem Freund ;D) irgend so eine, ähm, wie nennt man so was: 'Unterwegs-mit-den-staatlichen-Nervensägen"-TV Show gesehen (ihr kennt das: Achtung Kontrolle, oder so), da waren ein paar GEZ Leute unterwegs....

Hab's nicht komplett gesehen, aber ihr könnt ja mal im Internet recherchieren, selbst die 2 Minuten, die ich gesehen habe, waren sehr aufschlussreich.

Mein Fazit nach den 2 Minuten war jedenfalls:
1. Die Schergen sind tatsächlich so erbärmlich, wie sie hier im Forum dargestellt wurden ('Siehst du das da? In dem Fenster? Also vom Licht her würd ich sagen, das ist ein Fernseher')
2. Die GEZ ist so dreist, dass sie die Methoden ihrer Geldeintreiber sogar von einem Kamerateam filmen lässt...

Unglaublich.

@ mlarue:
Diese Leute sind natürlich sehr unterschiedlich drauf. Das Problem ist m.E., dass sie halt 'Amateure' sind, d.h. jeder lebt sich so aus, wie's ihm passt. Da gibt's mit Sicherheit viele, die sich denken 'Naja der gibt mir keine Auskunft, was solls, geh ich zum nächsten'. Andere wiederum schreiben für dich eine Anmeldung mit Nachzahlung der letzen 2 Jahre, wenn du keine Auskunft gibst (hat's hier im Forum auch schon gegeben). Je nach Charakter lebt halt jeder seine Ges****-Fantasien aus, und du bist dann am Ende der, der sich mit dem Verwaltungsgericht rumstreiten darf (oder auch nicht)... alles Glückssache.
Ich hatte es schon öfter geschrieben: Hab noch nie mit einem 'Beauftragten' gesprochen oder sonst wie zu tun gehabt, was vermutlich einfach nur daran liegt, dass die Verantwortlichen, die im Raum meiner Wohnorte unterwegs waren, es nach 1-2 mal klingeln vermutlich aufgegeben haben.

- Flo


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 23. März 2009, 09:23 von Florian »

Offline GEZ noch?

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 915
Re: GEZ "Schergen" können wohl auch anders
« Antwort #7 am: 23. März 2009, 14:58 »
es erscheint mir äußerst fraglich, ob sich die GEZ bei ihren Methoden über die Schulter gucken und die freiberuflichen Mitarbeiter durch ein Kamerateam begleiten läßt. In den ÖRR wird das Thema GEZ konsequent ausgeblendet. Wenn überhaupt, gibt es nur Werbung pro Gebühren, keinesfalls aber kritische Auseinandersetzung mit dem Thema. Daß sich die GEZ und deren freiberufliche Mitarbeiter von einem privaten Kamerateam begleiten läßt, ist ebenfalls unwahrscheinlich. Die werden ja nicht auch noch den Privaten Vorlagen für kritische Berichterstattung liefern. Ich weiß also nicht was du da gesehen haben willst, aber an der Echtheit darf gezweifelt werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Philosophische oder Kommunikative Probleme kann nur verstehen oder auflösen, wer begreift, welche Fehlanwendung von Sprache sie erzeugten."

(Ludwig Wittgenstein)

Offline Florian

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 420
Re: GEZ "Schergen" können wohl auch anders
« Antwort #8 am: 26. März 2009, 02:26 »
@ GEZ noch?

Du kannst mir glauben, ich war genauso verwundert wie du. Hab mir nur gedacht 'Wie dreist sind die eigentlich?'
Ich werd mal kucken, ob ich diese Sendung vielleicht als Stream finde, es war mit Sicherheit entweder Kabel1 oder N24 (wo ja den ganzen Tag so ein Mist läuft). Dass das ganze gefaked wurde halte ich für unwahrscheinlich, da hätte es inzwischen mit Sicherheit Proteste seitens der LRA gegeben...

Auf der anderen Seite: Ich hab's wirklich nur sehr kurz gesehen, kann natürlich sein, dass das ganze so dargestellt wurde, wie's in diesen Sendungen halt immer dargestellt wird, nach dem Motto 'Wir kriegen euch alle'. Die Grundrechtsverletzungen kann man ja später rausschneiden lassen.

- Flo



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline helm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 559
Re: GEZ "Schergen" können wohl auch anders
« Antwort #9 am: 26. März 2009, 21:06 »
Hallo zusammen,

ich bin etwas verwundert ... über die Vorstellungen/Ansprüche zur Arbeitsweise eines Rundfunkgebührenbeauftragten.
Was soll der/die Rundfunkgebührenbeauftrage(r) denn bitte schön sonst machen als rumlaufen, rumschnüffeln und Suggestivfragen stellen, Unterstellungen abseilen und drohen?

Das einzige was er hat sind ein paar Namen und Anschriften. Mit denen zieht er los.
Wenn er jemanden trifft, weis er nicht mal mit wem er es zu tun hat:
Zitat
GEZ/MDR Mitarbeiter: "Sind sie der Herr XY?"
Ich: "Ja"
Schon mal über folgende Antwort nachgedacht, wenn vor Gesprächsbeginn der Ausweis vorgezeigt wird: "Nein, der wohnt hier nicht mehr."

Er könnte sich genauso gut auf einen Parkplatz stellen und fragen, ob das Radio im Auto angemeldet ist. "Nein? Dann bitte Name, Anschrift und Unterschrift. Sonst Anzeige, 1000€ Bußgeld, 3 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot."

Der/die Rundfunkgebührenbeauftragte(r) muss doch die Informationen vom "Schwarzseher/Schwarzhörer" aus erster Hand bekommen. Findet er keine "Opfer" verdient er auch kein Geld - sehr einfach oder?

Gruß Helm


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Ticca

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
Re: GEZ "Schergen" können wohl auch anders
« Antwort #10 am: 26. März 2009, 23:09 »
Schnüffeln kann er, fragen kann er. Und da hört es auf. Er hat nicht zu drohen, er hat nicht zu lügen und er hat nicht nötigen. Was uns aufregt sind div vorgehensweisen. Angefangen von " Wir dürfen in ihre Wohnung wie die Polizei auch"
"Lassen sie uns nicht rein machen sie sich strafbar" bis hin zum einschüchtern von Oma und Opa.

Wer sich sowas gefallen lässt bitte, aber jeder kleine Dorfpolizist muss für sein handeln geradestehen und ne Rechtsgrundlage herzaubern und bei den GEZ Schergen sollen wir das einfach als gegeben nehmen?
Wohl kaum.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline helm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 559
Re: GEZ "Schergen" können wohl auch anders
« Antwort #11 am: 27. März 2009, 00:06 »
Genau: Irgendwo hört's auf.
Es sind Einschüchterungsmethoden, die den "freiwilligen" Blick in die Privatsphäre erlauben. Der Rundfunkgebührenbeauftragte wird immer sagen, "hat mich freiwillig hereingelassen".
Wenn's offensichtlich ist wird er sagen: "War von der Straße aus zu beobachten". In dem Fall kann er ja sicher den Nachweis führen, wer im Erdgeschoss und wer in der ersten Etage und wer in den oberen Etagen links/rechts wohnt.
Dazu der Test: "Bitte mal auf dem Foto ankreuzen, wo der Verwaltungskläger genau wohnt. Oben/unten/links/rechts?"

Woher soll der Rundfunkgebührenbeauftragte soetwas wissen, wenn man es ihm nicht gesagt hat.
Zitat
GEZ/MDR Mitarbeiter: "Sind sie der Herr XY?"
Ich: "Ja"

Gruß Helm


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline cebu

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 453
Re: GEZ "Schergen" können wohl auch anders
« Antwort #12 am: 27. März 2009, 17:50 »
Die Sendung, die Florian wahrscheinlich meint, habe ich auch gesehen. Kam mal abends irgendwann im Januar oder so. War ganz lustig. Da ging das um Privatfirmen, die für die GEZ Geld eintreiben. Na ob die und ihre ''Kunden echt waren weiss man nicht. Letztens wurde auch eine Familie in irgendeiner Sendung vorgestellt, die sich in diversen Sendungen wie Frauentausch, Kindertausch und irgendwelchen Nannies zum Affen gemacht hat. Die hatten geschildert, dass das gar nicht so einfach ist so bekloppt zu erscheinen, wie das Kamerateam das gerne hätte grööööööööl:)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 27. März 2009, 17:52 von cebu »

Offline helm

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 559
Re: GEZ "Schergen" können wohl auch anders
« Antwort #13 am: 28. März 2009, 13:12 »
Zum Thema GEZ "Schergen" können wohl auch anders mal folgender Link:
http://www.de.indymedia.org/2005/10/131036.shtml
Wenn auch nur ein Bruchteil der Geschichte stimmt, ist im Vergleich dazu eine falsche Zwangsanmeldung noch das kleinste Übel.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: