Autor Thema: HR erwartet Fehlbetrag in Höhe von 41 Mio. Euro  (Gelesen 1414 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.054
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
HR erwartet Fehlbetrag in Höhe von 41 Mio. Euro
« am: 13. Dezember 2013, 19:18 »
                                       HR erwartet Fehlbetrag in Höhe von 41 Mio. Euro

Dem Hessischen Rundfunk stehen harte Zeiten bevor. Im kommenden Jahr wird ein Fehlbetrag von 41 Millionen Euro erwartet - und schon bald wird der Sender über kein Eigenkapital mehr verfügen. Der Rundfunkrat forderte eine bessere Ausstattung.

mehr auf:
http://www.dwdl.de/nachrichten/43904/hr_erwartet_fehlbetrag_in_hoehe_von_41_mio_euro/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.889
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: HR erwartet Fehlbetrag in Höhe von 41 Mio. Euro
« Antwort #1 am: 13. Dezember 2013, 19:24 »

© hr


So, urplötzlich haben alle Sender kein Geld mehr. Da kommen die rettenden 1,15 Milliärdchen (es werden vom Tag zu Tag mehr) gerade recht! Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

Zitat
"Daran ändert auch die Umstellung von der Rundfunkgebühr zum Rundfunkbeitrag nichts. Zurzeit ist von den errechneten Mehreinnahmen in unserer Kasse nichts zu sehen", betonte Reitze.

Mir kommen die Tränen, wenn ich an die vielen Leute denke, die am Essen sparen müssen, um diesen Zwangszoll bezahlen zu können!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.273
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: HR erwartet Fehlbetrag in Höhe von 41 Mio. Euro
« Antwort #2 am: 13. Dezember 2013, 20:02 »
Ich hasse es.
Andauernd diese korrekturbedürftigen dwdl.de-"Beiträge"  :-(


Zitat:
Zitat
Der Rundfunkrat forderte eine bessere Ausstattung.


Nein!

Der Rundfunkrat wird dafür bezahlt, eine bessere finanzielle Ausstattung für den HR zu fordern!

(Genau wie diese "unabhängige" KEF für die "fachliche Prüfung" bezahlt wird...)

Aber das versuche mal, wer will, diesen selbsternannten Medienexperten von dwdl.de zu erklären!

Markus



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFundDR nicht bezahlen können, sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.889
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: HR erwartet Fehlbetrag in Höhe von 41 Mio. Euro
« Antwort #3 am: 13. Dezember 2013, 20:09 »
Medienexperten... Sind das wir auch nicht ein Bisschen? Jeder kann Medienexperte sein, so wie dieser Hoff bei DWDL, der übrigens nicht nur Unsinn zuzammendichtet, sondern schlicht und ergreifend in einem schlechten Stil horrend schlecht schreibt. Das sind die sogenannten Medienexperten.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.273
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Re: HR erwartet Fehlbetrag in Höhe von 41 Mio. Euro
« Antwort #4 am: 13. Dezember 2013, 20:26 »
Jeder kann Medienexperte sein, so wie dieser Hoff bei DWDL, der übrigens nicht nur Unsinn zuzammendichtet, sondern schlicht und ergreifend in einem schlechten Stil horrend schlecht schreibt.

Ja, letzten Sonntag ging es in seiner "Kolumne" leider nicht gegen uns Zwangsbeitragsgegner.
Schade.
Vielleicht muss er auch erst neue Beleidigungen finden, bevor er weiter macht.
Wenn ja, freue ich mich. Über diesen talentlosen Hans Hoff lache ich auch gern.  :laugh:

Markus




Edit:

So, urplötzlich haben alle Sender kein Geld mehr.

Der Kampf um die Mehreinnahmen wird bestimmt noch interessant.
Bald, wenn die Anstalten alles aufgeteilt haben, werden sie vielleicht schnell wieder Werbung für eine Zwangsbeitragserhöhung machen.

 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 13. Dezember 2013, 20:40 von unGEZahlt »
Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFundDR nicht bezahlen können, sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Tags: