Autor Thema: WM-Auslosung in der ARD: Schuld war nur die Caipirinha  (Gelesen 914 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.070
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
WM-Auslosung in der ARD: Schuld war nur die Caipirinha
« am: 06. Dezember 2013, 20:57 »
                                    WM-Auslosung in der ARD: Schuld war nur die Caipirinha


Da wäre es ganz schön gewesen, wenn die beiden Herren die Nacht zum Freitag nicht nur an der Hotelbar verbracht hätten. Opdenhövel und Scholl erzählten in so kurzer Zeit so viel Blödsinn, dass selbst Waldemar-"Deutschland war zu Hause nie Weltmeister"-Hartmann vor Fremdschämen die Ohren geglüht hätten.

mehr auf:
http://www.tagesspiegel.de/sport/wm-auslosung-in-der-ard-schuld-war-nur-die-caipirinha/9184428.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.070
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: WM-Auslosung in der ARD: Schuld war nur die Caipirinha
« Antwort #1 am: 06. Dezember 2013, 21:29 »
                                           Fußball-WM 2014 im Fernsehen:18 Uhr gewinnt

Anstoßzeit der meisten Vorrundenspiele sowie aller Spiele der Finalrunde ist zwischen 18 und 22 Uhr deutscher Zeit. Das ist vor allem wichtig wegen der Werbespots. Diese dürfen laut Rundfunkstaatsvertrag bei ARD und ZDF nicht nach 20 Uhr laufen. Je früher also Deutschland spielt, desto mehr von den teuren Übertragungsrechten können die Sender über Werbung refinanzieren. Bei Spielen ab 20 Uhr wäre allerdings die Einschaltquote höher. Was die spannende Frage der von Gebührenzahlern getragenen Kosten angeht, schweigen die Sender. Für die WM 2006 in Deutschland und 2010 in Südafrika sollen ARD und ZDF jeweils rund 180 Millionen Euro bezahlt haben. Bei der WM 2014 sind es wegen der weniger attraktiven Sendezeiten angeblich rund 150 Millionen Euro.

mehr auf:
http://www.tagesspiegel.de/sport/fussball-wm-2014-im-fernsehen-18-uhr-gewinnt/9176908.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: