Autor Thema: Umgezogen, GEZ-Briefe werden leider nachgesendet..  (Gelesen 2434 mal)

Offline Sarahleinchen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Umgezogen, GEZ-Briefe werden leider nachgesendet..
« am: 19. November 2013, 17:48 »
Hallo zusammen,

Person A hat die 1. Anmeldungsaufforderung vor etwa einem Monat noch in A's "alte Wohnung" zugestellt bekommen. Vor 2 Wochen ist Person A  umgezogen und hat nun den 2. Brief erhalten, da A einen Nachsendeantrag für 6 Monate gestellt hat. Gibt es die Möglichkeit, die Briefe trotzdem irgendwie "zurück zu geben?"

Momentan hofft A einfach darauf, dass bis zum Beitragsbescheid die 6 Monate vorbei sind und die Post an die Abzocker zurück geht...  :-\


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. November 2013, 17:54 von Uwe »

Offline Heraved84

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Umgezogen, GEZ-Briefe werden leider nachgesendet..
« Antwort #1 am: 11. Dezember 2013, 00:12 »
Hallo Sarah,

verstehe leider deinen Beitrag nicht. Also die GEZ bekommt doch auch raus, dass du umgezogen bist, selbst wenn die 6 Monate vorbei sind. Du bist doch sicherlich in deiner neuen Wohnung gemeldet oder? Das wäre ja super, wenn man immer nur umziehen müsste, um der GEZ zu entkommen.  ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sarahleinchen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Umgezogen, GEZ-Briefe werden leider nachgesendet..
« Antwort #2 am: 11. Dezember 2013, 09:28 »
Ja klar bekommt die GEZ das raus, aber doch erst wenn die Briefe als "nicht zustellbar" zurück gehen...aber ich denke, dass die sich nicht die Mühe machen werden, meine neue Adresse beim Einwohnermeldeamt nachzufragen...oder? Ich dachte, diese "Massenabfrage" bei den Ämtern wäre jetzt eine einmalige Sache gewesen... finde es sowieso total unverschämt, dass die Daten einfach so ohne Weiteres dieser Drückerkolonne zur Verfügung gestellt werden!  >:(

Naja bis jetzt warte ich noch auf Brief Nummer 3....


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline xrw

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 321
Re: Umgezogen, GEZ-Briefe werden leider nachgesendet..
« Antwort #3 am: 11. Dezember 2013, 09:50 »
Die neue Adresse brauchen sie nicht nachzufragen; die kriegen sie von der Meldebehörde automatisch. Und nach der Nachsendefrist geht Premiumpost mit der neuen Adresse an den Absender zurück (meines Wissens kriegen sie auch schon bei der Nachsendung parallel eine Umzugsmitteilung). Wenn man das verhindern will, darf man schon keinen Nachsendeantrag stellen, mit dem die Post ihre Datensammlung ergänzt (und das später auch komplett an den Beitragsservice verkauft).

Kann aber sein, dass in dem Fall 6 Briefe kommen, weil sie es nicht schaffen (oder auf die Mühe von vornherein verzichten), die Datensätze rechtzeitig zusammenzuführen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Dezember 2013, 09:53 von xrw »

Tags: