Autor Thema: Kosten um 70 Prozent gestiegen! Stadt zahlt höhere Rundfunkbeiträge nicht  (Gelesen 1359 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.132
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Kosten um 70 Prozent gestiegen! Stadt zahlt höhere Rundfunkbeiträge nicht

500 Millionen Euro soll der neue Rundfunkbeitrag laut einem Medienbericht zusätzlich in die Kassen der öffentlich-rechtlichen Sender spülen. Die Stadt Köln trägt dazu einen erklecklichen Anteil bei: Statt 77 324,91 Euro muss sie künftig mehr als 130 000 Euro überweisen. Die Zahlungen steigen also um rund 70 Prozent. Vorerst überweist die Stadt aber nur den alten Betrag.

mehr auf:
http://www.rundschau-online.de/koeln/kosten-um-70-prozent-gestiegen-stadt-zahlt-hoehere-rundfunkbeitraege-nicht,15185496,25006910.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 15. Juli 2018, 13:57 von DumbTV »
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.180
Zitat
Derzeit verweigert die Verwaltung aber die Zahlung und hofft auf eine übergreifende Neuregelung für Kommunen

Dann sollen Privatleute auch die Zahlung verweigern und auf eine Neuregelung hoffen.

Schade, dass der Standpunkt ist, jeder soll sich alleine retten.

Zitat
Die Stadt habe eine „mordsmäßige Aufgabe“ aufgehalst bekommen.

Einfach. Für alle?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Icke Berlin

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 55
Was Köln macht, habe ich gewerblich auch übernommen.
Für 7 Angestellte werden nun 72 € statt bisher 18 € p. Quartal berechnet.
Statt totalem Boykott, wie im priv. Bereich, zahle ich nun den bisherigen Betrag
und werde mich gegebenenfalls auf Gleichbehandlung berufen.

Wo sind eigentlich die Selbstständigen hier?
Wir werden am stärksten gemolken.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


jetzt_reicht_es

  • Gast
Genau das habe ich auch gemacht!
Bis Ende 2012 habe ich genau 0,00 EUR monatlich an die GEZ überwiesen. Genau das überweise ich seit Januar 2013 an die ehemalige GEZ. Im Falle einer Klage, werde ich mich genau auf diesen Fall berufen und hoffe einen gnädigen Richter zu bekommen  :laugh:


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: