Autor Thema: In eigener Sache: ZDF beendet Nachmittagstalk "inka!"  (Gelesen 1068 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.059
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
In eigener Sache: ZDF beendet Nachmittagstalk "inka!"
« am: 24. Oktober 2013, 17:36 »
In eigener Sache:
ZDF beendet Nachmittagstalk "inka!"


Das ZDF hat sich entschlossen, die Talkshow "inka!" zum 8.November 2013 aus dem Programm zu nehmen. Vom 11. November 2013 an laufen auf dem Sendeplatz (15.05 Uhr) neue Folgen der "Topfgeldjäger". ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler dazu: "Mit 'inka!' wollten wir eine alternative Programmfarbe am Nachmittag anbieten.

mehr auf:
https://www.facebook.com/ZDF/posts/543948855680748

und auf:
http://www.dwdl.de/nachrichten/43170/zdf_inka_muss_ihren_platz_im_november_raeumen/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 24. Oktober 2013, 17:46 von Uwe »

Offline Rochus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.126
Re: In eigener Sache: ZDF beendet Nachmittagstalk "inka!"
« Antwort #1 am: 28. Oktober 2013, 08:16 »
... "Mit 'inka!' wollten wir eine alternative Programmfarbe am Nachmittag anbieten.

...

Ist das der neue Deckname für "Geldverschwendung"?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Verfassungsrechtlich bedenklich ist schließlich die Reformvariante einer geräteunabhängigen Haushalts- und Betriebsstättenabgabe. Insofern ist fraglich, ob eine solche Abgabe den vom BVerfG entwickelten Anforderungen an eine Sonderabgabe genügt und eine Inanspruchnahme auch derjenigen, die kein Empfangsgerät bereithalten, vor Art. 3 I GG Bestand hätte." Dr. Hermann Eicher, SWR-Justitiar in "Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 12/2009"

Tags: