Autor Thema: Anklage gegen den ehemaligen Leiter des Programmbereiches Unterhaltung MDR  (Gelesen 3296 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.100
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de


Anklage gegen den ehemaligen Leiter des Programmbereiches Unterhaltung (Fernsehen) im MDR erhoben


Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat mit Anklageschrift vom 28. August 2013 gegen den ehemaligen Leiter des Programmbereiches Unterhaltung (Fernsehen) im Mitteldeutschen Rundfunk Anklage zum Landgericht Leipzig – Wirtschaftsstrafkammer – wegen 13 fachen Betruges und zweifacher Untreue jeweils im besonders schweren Fall (§§ 263, 266 StGB), Bestechlichkeit (§ 332 StGB) und wegen 5 Fällen der Steuerhinterziehung (§ 370 AO) erhoben. Die Anklage richtet sich auch gegen einen selbständigen Autor und einen Rechtsanwalt wegen Erpressung bzw. Beihilfe zur Erpressung (§§ 253, 27 StGB).

mehr auf:
http://www.justiz.sachsen.de/stal/content/1281.php?page=1&behoerde=0&stichwort=&startdate=2013-10-01&enddate=2013-10-08


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 08. Oktober 2013, 13:10 von René »

Offline seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.692
Stichwörter zur weiteren Recherche:
Udo Foht, Carsten Weidling, O.F. Weidling, Hans Beierlein, Florian Silbereisen, René Bohacek, "Just for Fun" Firma, JFF, Burda, Philipp Welte, Ariane Film, Christian Schulzki,"Karsten Weiß", Stasi, Soyando Media Network GmbH, N. M.1), Gillming & Co, Produktionsfirma Classic Art, Helene Fischers Manager, Uwe Kanthak.

1) Name auf Bitte des Genannten ausnahmsweise verfremdet. Nur Initialen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 05. August 2016, 19:29 von René »
„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.100
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Udo Foht soll Moderator Geld zugeschanzt haben

Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat jetzt Anklage gegen den ehemaligen Unterhaltungschef Udo Foht und zwei weitere Männer erhoben. Es geht um Betrug, Steuerhinterziehung und Untreue.

mehr auf:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article120737580/Udo-Foht-soll-Moderator-Geld-zugeschanzt-haben.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Unterstützer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 147
mehr auf:
http://www.welt.de/politik/deutschland/article120737580/Udo-Foht-soll-Moderator-Geld-zugeschanzt-haben.html

Lustig. Die Geschichte könnte man glatt verfilmen. Das Drehbuch gibt es bestimmt günstig bei Herrn Foht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.100
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
NACH ANKLAGEERHEBUNG GEGEN CARSTEN WEIDLING

Ex-Moderator verhöhnt den Staatsanwalt


Die Anklageerhebung gegen Ex-MDR-Unterhaltungsschef Udo Foht (62) und dessen mutmaßlichen Erpresser Carsten Weidling (47) schlägt Wellen bis nach Bangkok. Denn dort lebt der Ex-Riverboat-Moderator Weidling.

Und von dort schrieb er auf seiner Internetseite, wo ihm die gegen ihn erhobene Anklage vorbei geht: „Ich glaube, wenn ich bei diesem Unsinn schuldig gesprochen werde, lasse ich mir den Namen des Staatsanwalts auf den Hintern tätowieren.“

mehr auf:
http://www.bild.de/regional/leipzig/mdr/carsten-weidling-wehrt-sich-gegen-anklage-32797452.bild.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.692
http://www.pokerolymp.com/columns/16/articles

Carsten Weidling ist auf Pokerweltreise. Und ein Mensch, der aus Bankok plärrt, dass er sich den Namen des Staatsanwalts auf den Hintern tätowieren lässt, falls er schuldig gesprochen werden sollte, ist bestimmt seriös.

Dank Waybackmachine, hier der gespeicherte Artikel:

http://web.archive.org/web/20140316231309/http://www.pokerolymp.com/columns/16/articles

und Weidlings Homepage;

http://www.carstenweidling.de/wp/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 05. August 2016, 14:54 von seppl »
„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Tags: